Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Protein "P53" steuert Selbstverdauung von Krebszellen

23.05.2008
Eiweiß erkennt letzte Überlebensmöglichkeit einer befallenen Zelle

Mitarbeiter des Laboratorio di Neuroembriologia Molecolare bei der Fondazione Santa Lucia haben in Zusammenarbeit mit dem Pariser Institut Gustave Roussy die für die Unversehrtheit des menschlichen Erbguts entscheidende Rolle des Proteins "P53" nachgewiesen. Gerät eine Zelle in Lebensgefahr, veranlasst das Eiweiß diese zu einer teilweisen Selbstverdauung. Der als Autophagie bekannte Vorgang ist besonders für die Krebsforschung interessant.

Institutsleiter Francesco Cecconi, Autor zahlreicher Publikationen über den Zelltod, erläutert: "Zu den Eigenschaften des P53 gehört die Fähigkeit, die letzte Überlebensmöglichkeit einer Zelle zu erkennen und sie zur Selbstverdauung eigener Teile zu zwingen. Dadurch werden zahlreiche Metaboliten und Substanzen aktiviert, mit denen die Zelle auf extreme Einwirkungen wie Sauerstoffentzug oder Chemikalien reagieren und somit ihr Überleben sichern kann." Bei der Autophagie handele es sich um einen ähnlichen Vorgang wie die Apoptose, bei der zwar ebenfalls das P53 als Steuerelement beteiligt sei, jedoch wegen des als irreparabel erkannten Schadens eine völlige Selbstzerstörung der Zelle bewirke.

"In nicht mit P53 ausgerüsteten Zellen fehlt diese Kontrollfunktion", so Cecconi weiter. Bei Krebsbefall könnten diese deshalb sogar aggressiven Heilmethoden wie Radio- oder Chempotherapie widerstehen. Falls es gelänge, die Autophagie durch Medikamente zu steuern, würde die Krebszelle ihrer letzten Verteidigungsmöglichkeit beraubt und damit ihre Ansprechbarkeit auf die Therapie wiedererlangen."

Die Untersuchung über die Rolle des P53 ist vom Spendenfonds Telethon, der Bankengruppe San Paolo und der italienischen Gesellschaft für Krebsforschung AIRC finanziert worden. Einzelheiten sind in der internationalen Fachzeitschrift "Nature Cell Biology" veröffentlicht. Aus der Zusammenarbeit der Forschungsinstitute in Rom und Paris waren zuvor bereits Erkenntnisse über die Rolle des Proteins Apaf1 bei der Apoptose und der Unterbrechung von Zellteilungen hervorgegangen.

Harald Jung | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.hsantalucia.it

Weitere Berichte zu: Autophagie Krebszelle Protein Selbstverdauung Zelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Kühlen nach Art der Pflanzen
18.04.2019 | Westfälische Hochschule

nachricht Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker
17.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics