Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Bündel Dienstleistungen und Produkte von Analytik und Produktion biologischer Makromoleküle

23.04.2008
Lösungen aus den Bereichen Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie und Pharmaindustrie

Ein Bündel an Dienstleistung und Produkten im Highend-Bereich der Analytik und Herstellung biologischer Makromoleküle bietet der Lehrstuhl Biopolymere mit seinen Partnern SCiB Ltd. und BioChem Con dem interessierten Fachpublikum bei der diesjährigen Hannover-Messe an, die noch bis zum Freitag läuft und bei der morgen der sogenannte „Bayerntag“ ist.

Auf dem Gemeinschaftsstand von „Bayern Innovativ“ bietet der Lehrstuhl Biopolymere mit seinen Partner insbesondere Lösungen für Aufgabenstellungen aus den Bereichen Biotechnologie, Lebensmitteltechnologie und Pharmaindustrie.

Unter anderem geht es um Biotherapeutika, also protein- und nukleinsäure-basierte Wirkstoffe. Das sind neuartige Arzneimittel, welche die Therapie einer Vielzahl von Erkrankungen ermöglichen, die bisher nur ungenügend behandelt werden können. Dazu zählen unter anderem Krebs, neurodegenereative Erkrankungen sowie Infektionen. An Biotherapeutika wird aber insbesondere bezüglich ihrer Stabilität besondere Anforderungen gestellt, wobei es um die Verweilzeit im Organismus und die betreffende Toleranz durch das Immunsystem geht.

Um hier gezielt die Entwicklung voran treiben zu können, ist eine umfangreiche biophysikalische Charakterisierung, einschließlich der molekularen Struktur atomarer Auflösung von Biotherapeutika und deren Komplexen erforderlich. Der Bayreuther Lehrstuhl Biopolymere verfügt nun über eine einzigartige Expertise bei der Produktion hochreiner Proteine und Nukleinsäuren in großen Mengen und deren struktureller Charakterisierung. Insbesondere Proteine und Nukleinsäuren, die sich nicht mit herkömmlichen Methoden untersuchen lassen, werden dort seit vielen Jahren mit großem Erfolg analysiert.

Im Mittelpunkt steht dabei die Gewinnung von Strukturinformationen, das heißt der 3- dimensionalen Anordnung der Atome im Raum. Diese Information bildet die Grundlage etwa für das Verständnis der Wirkweise verschiedenster Krankheitserreger, aber auch von Allergenen. Und sie ist eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung von maßgeschneiderten Wirkstoffen.

Die Bayreuther Biopolymerwissenschaflter haben innovative Forschungsprogramme laufen, aus denen eine Reihe von Verfahren hervorgingen, die der Biotherapeutika neue Wege eröffnen. Diese Programme sowie seine Dienstleistungen, nämlich die maßgeschneiderte Herstellung und Analytik von biologischen Makromolekülen und deren Komplexen präsentieren die Bayreuther Forscher zusammen mit ihren Partnern in Hannover.

Kerstin Wodal | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Berichte zu: Analytik Biotherapeutika Makromolekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen
24.01.2020 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Forscher entdecken Impfstoff zur Stärkung des Immunsystems von Pflanzen
24.01.2020 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics