Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FEI-Kooperationsforum: Automatisierung in der Lebensmittelproduktion

17.04.2008
Experten zeigen in Bonn Bedarf für "intelligente" Produktionsprozesse auf.

Sein 7. Kooperationsforum veranstaltete der Forschungskreis der Ernährungsindustrie (FEI) am 15. April 2008 im Universitätsclub Bonn. Führende Wissenschaftler gaben in acht Fachvorträgen einen Überblick über den Stand des Wissens und der Technik auf dem Gebiet der Prozessautomatisierung.

Die Veranstaltung, die von Prof. Dr. Antonio Delgado von der Universität Erlangen-Nürnberg moderiert wurde, gliederte sich in drei Themenblöcke. Neben modernen Ansätzen des Prozessmonitoring inklusive der Prozessbeobachtung mittels Biosensoren wurde der grundlegende Einsatz von stoffadaptierten Aktoren anhand einer Kreiselpumpe illustriert.

Ein weiterer Themenblock ging auf die Automatisierungsansätze durch modellbasierte strukturelle Anlagenoptimierung sowie auf die Optimierung durch aktive Steuerung der materiellen Wechselwirkungen in dispersen Systemen ein. So konnte beispielsweise die Standzeit einer Erhitzungsanlage zur Produktion von H-Milch um 20 Prozent verlängert werden. Eine thematische Abrundung erfolgte durch Beiträge aus den Bereichen der automatischen Prozessführung von Fermentationsprozessen sowie Effizienzüberwachung an verketteten Verpackungslinien.

Die Veranstaltung war mit rund 90 Führungskräften aus der Lebensmittelwirtschaft und der Lebensmittelforschung gut besucht.

Ziel die Veranstaltung war es, den industriellen Forschungsbedarf für "intelligente" Prozesse in der Lebensmittelproduktion aufzuzeigen. "Wir haben gesehen, dass Automatisierungsprozesse in der Lebensmittelproduktion eine zunehmend wichtige Rolle spielen, um Qualität, Sicherheit und Effizienz zu erhöhen" fasste Prof. Dr. Antonio Delgado die Tagungsergebnisse zusammen.

Im Austausch zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sollen weitere Forschungsprojekte zu diesem Themenbereich auf den Weg gebracht werden.
Die Abstracts der Vorträge, die Kurzviten der Referenten sowie die Präsentationen stehen ab 18. April 2008 als pdf-Dokumente unter

http://www.fei-bonn.de in der Rubrik Veranstaltungen > Dokumentationen zur Verfügung.

Zum thematischen Hintergrund:

Die Sicherstellung gleichbleibend hoher Produktqualität und -sicherheit bei zugleich hoher Prozesseffizienz, das Bestehen in einem stark umkämpften Markt und nicht zuletzt die Erfüllung regulatorischer Vorgaben erzwingen den zunehmenden Einsatz von Automatisierungswerkzeugen in der Lebensmittelproduktion.

Die Automatisierung hat sich längst zu einem Feld entwickelt, das substantielle Fortschritte nur einer interdisziplinär orientierten Arbeits¬plattform erbringen kann. Prozess- und Produktwissen müssen stark mit Methoden-, Verfahrens- und Anlagenwissen verwoben werden, um zu individuellen Lösungen optimaler Ausprägung für den einzelnen Produktionsbetrieb zu gelangen.

Zum Hintergrund der Veranstaltungsreihe:

Seit 2001 veranstaltet der Forschungskreis der Ernährungsindustrie einmal jährlich das FEI-Kooperationsforum. Ziel dieser Veranstaltung mit wechselnden Schwerpunktthemen ist es, den Stand der Technik in Querschnittsbereichen aufzuzeigen und insbesondere interdisziplinäre und branchenübergreifende Forschungsprojekte auf den Weg zu bringen. Das FEI-Netzwerk bildet den organisatorischen Rahmen für die Realisierung derartiger anwendungsorientierter Forschungsaktivitäten.

Katrin Jürgensen | idw
Weitere Informationen:
http://www.fei-bonn.de
http://www.fei-bonn.de/presse/presseinformationen.html/pm_20080416_kooperationsforum-08/

Weitere Berichte zu: Automatisierung Lebensmittelproduktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Der Türsteher im Gehirn
06.08.2020 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Peptide: Forschungs-Erfolg mit den kleinen Geschwistern der Proteine
06.08.2020 | Hochschule Coburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics