Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Malaria-Impfstoff setzt auf Schimpansen-Virus

01.02.2008
Menschen reagieren besser auf fremde Adenoviren

Wissenschaftler der University of Oxford gehen davon aus, dass ein Schimpansen-Virus den entscheidenden Hinweis im langen Kampf um die Entwicklung eines Malaria-Impfstoffes liefern kann. Die Forscher setzen dieses Virus ein, um eine Immunreaktion in den Zellen auszulösen, wo sich die für Malaria verantwortlichen Parasiten ansammeln. Die ersten Tests laufen derzeit. Sind sie erfolgreich, könnte innerhalb von fünf Jahren ein Impfstoff zur Verfügung stehen. Experten versuchen seit 20 Jahren einen Impfstoff zu entwickeln. Jährlich stirbt laut BBC eine Million Menschen an Malaria.

Das Team arbeitet mit einem gentechnisch veränderten Adenovirus in Kombination mit einem Malaria-Gen. Ziel ist es, die Parasiten nach dem Eindringen in den Körper abzutöten. Frühere Studien haben gezeigt, dass Adenoviren, die unter anderem Schnupfen oder eine Gatroenteritis auslösen können, beim Auslösen einer derartigen Immunreaktion besonders effektiv sind. Da jedoch viele Menschen der menschlichen Form des Virus' bereits ausgesetzt waren, konzentrierten sich die Wissenschaftler auf Schimpansen. Die leitende Wissenschaftlerin Sarah Gilbert erläuterte, dass die Schimpansen über eine eigene Form von Adenoviren verfügen, mit denen sich der Mensch nur selten infiziert. Daher habe der Mensch gegen sie auch keine Immunität aufgebaut.

Derzeit kommen mehrere potenzielle Impfstoffe in das Teststadium. Malaria war und ist für die Forscher eine besondere Herausforderung, da diese Krankheit sehr komplex ist. Ihre Pathogene verfügen über entscheidend mehr Gene als jene Krankheiten, für die bereits Impfstoffe entwickelt wurden. Der mangelnde Fortschritt hat zu einer Konzentration auf die Behandlung mit Medikamenten und Moskitonetzen geführt. Der derzeitige Stand der Dinge bedeutet, dass das Ziel aus dem Jahr 2000, die Anzahl der Erkrankungen bis 2010 zu halbieren, ziemlich sicher nicht erreicht werden wird.

Michaela Monschein | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.ox.ac.uk

Weitere Berichte zu: Adenovire Impfstoff Malaria-Impfstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen
24.01.2020 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Forscher entdecken Impfstoff zur Stärkung des Immunsystems von Pflanzen
24.01.2020 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics