Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spielend die eigenen Emotionen kontrollieren

09.03.2010
Das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen unter der Leitung von Prof. Manfred Spitzer und die Wehrfritz GmbH haben mit Unterstützung der Metzler-Stiftung das Spiel- und Lernprogramm "Fex" entwickelt, um die Selbstregulationsfähigkeit von Kindern zu fördern.

"Pädagogische Fachkräfte in Kindergärten und Grundschulen nehmen immer häufiger Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern wahr: Vielen Kindern fällt es schwer, sich unter Kontrolle zu haben. Sie schaffen es nicht, sich in eine Gruppe einzuordnen und reagieren oft unbeherrscht oder unangemessen.

Sie lassen sich leicht ablenken, wollen ihre Wünsche sofort erfüllt haben, zeigen wenig Ausdauer in ihrem Tun und sind schnell frustriert", erläutert Dr. Sabine Kubesch, Leiterin der Arbeitsgruppe "Exekutive Funktionen und Sport" am Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) an der Universität Ulm.

Für sie und ihr Team vom ZNL Anlass genug, um gemeinsam mit der Wehrfritz GmbH aus Bad Rodach und mit Unterstützung der Metzler-Stiftung das Spiel- und Lernprogramm "Fex" (Förderung exekutiver Funktionen) zu entwickeln, das erfolgreiches Lernen bei Kindern fördern und den kontrollierten Umgang mit Emotionen verbessern kann.

"Unter diesen so genannten exekutiven Funktionen fassen wir die kognitive Kontrolle von Verhalten und Aufmerksamkeit, die Selbstregulationsfähigkeit, das Arbeitsgedächtnis und die kognitive Flexibilität", verdeutlicht Dr. Kubesch und ergänzt: "Diese Aspekte stehen in einer engen Beziehung zur sprachlichen und mathematischen Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern. IQ mag wichtig für den Erfolg in der Schule sein, exekutive Funktionen sind aber noch wichtiger. Und: man kann sie trainieren."

Kinder aus einkommensschwächeren Familien hätten oftmals bereits beim Schuleintritt schwächer entwickelte exekutive Funktionen als Kinder aus Familien mit höherem Einkommen. Dieser Unterschied nehme mit jeder Klassenstufe zu. "Um die Bildungsgerechtigkeit aller Kinder zu wahren, ist es aus diesem Grund sehr wichtig, exekutive Funktionen bei Kindern frühzeitig, also bereits in Kindergarten und Grundschule, gezielt zu fördern", sagt Dr. Kubesch.

Die Wissenschaftlerin weist zudem darauf hin, dass "Fex" ein wichtiger Baustein sein kann, um antisozialem und delinquentem Verhalten von Kindern und Jugendlichen vorbeugen zu können. Bei Kindern mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADS/ADHS) bietet ein gezieltes Training exekutiver Funktionen darüber hinaus die Möglichkeit eine zur medikamentösen Therapie alternativen oder ergänzenden Behandlung.

Weitere Informationen:
Die "Fex"-Spielesammlungen werden erstmals auf der Didacta in Köln vorgestellt. Dort hält Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer, Leiter des ZNL und Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie III am Universitätsklinikum Ulm, am Dienstag, 16. März, um 13 Uhr einen Vortrag mit dem Titel "Selbstkontrolle - Gehirnforschung zu den Grundlagen des Lernens".

Im Anschluss laden wir Sie um 15 Uhr, ebenfalls auf der Didacta in Köln, Europasaal/CC Ost, zu einem Pressegespräch ein:

Selbstregulation in der Grundschule spielerisch fördern - ein Praxisprojekt

Anwesend werden Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer (Universitätsklinikum Ulm), Michael Klaus (Metzler-Stiftung) und Bernd Kiesewetter (Wehrfritz GmbH) sein.

Bitte geben Sie unter der Faxnummer 069 210-44431 oder per E-Mail an Frau Lena Richter unter lrichter@metzler.com Bescheid, wenn Sie teilnehmen möchten. Vielen Dank.

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Sabine Kubesch (ZNL) unter der Rufnummer 0731 500-62006 gerne zur Verfügung. Die E-Mail-Adresse lautet: sabine.kubesch@znl-ulm.de

Jörg Portius | idw
Weitere Informationen:
http://www.uniklinik-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics