Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Solarenergie kindgerecht vermitteln

11.12.2012
Lernwerkstätten der FH FFM erhalten Solar-Module von SCHOTT Solar

Kinder lernen erneuerbare Energien kennen: Die Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) hat vom Solarunternehmen SCHOTT Solar AG aus Alzenau Solar-Module entgegengenommen. Diese sollen in den Lernwerkstätten im künftigen forschungsorientierten Kinderhaus der Hochschule und in Lehrveranstaltungen eingesetzt werden.

Im Bachelor-Studiengang Soziale Arbeit werden Studierende unter anderem für die Arbeit in Lernwerkstätten ausgebildet. Durch altersgerechte Versuche mit den Solar-Modulen sollen Kinder einen Einblick in die dahinterstehenden Technologien erhalten. Ziel ist es, sie frühzeitig an die MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) heranzuführen.

„Über praktische Versuche zur Solarenergie sollen die Kinder schon frühzeitig mit erneuerbaren Energien in Berührung kommen und darüber ihr Bewusstsein für eine nachhaltige Zukunft gestärkt werden“, erklärt Prof. Dr. Sibylla Flügge, Frauenbeauftragte der FH FFM, die die Einrichtung des forschungsorientierten Kinderhauses initiiert hat. „Der SCHOTT Solar AG danken wir für ihre großzügige Spende, die unsere Arbeit im forschungsorientierten Kinderhaus unterstützen wird.“ Dipl.-Ing. Albert Ebhart übergab als Vertreter des Solarunternehmens die Spende: „Wir hoffen, mit den Solar-Modulen einen Beitrag dazu leisten zu können, bei Mädchen und Jungen auf spielerische Weise frühzeitig Interesse an Naturwissenschaften und Technik zu wecken.“

Ab 2013 soll ein Gebäude auf dem FH-Campus zum „Forschungsorientierten Kinderhaus“ umgebaut werden. Mit Lernwerkstätten für die frühe naturwissenschaftlich-technische Bildung, einer Kinderkrippe, flexibel buchbaren Betreuungsplätzen für bis zu zehn Kinder und einem Familienbüro wird das Kinderhaus nicht nur Betreuungs- und Beratungsbedarfe der Studierenden und Beschäftigten abdecken. Es wird zudem Forschungen ermöglichen, die einer Verbesserung des Betreuungs- und Bildungsangebots für unter Dreijährige zugutekommen und die frühe naturwissenschaftlich-technische Bildung voranbringen werden.

Wegen der wachsenden Bedeutung frühkindlicher Bildung sowie der erneuerbaren Energien wird jedes Jahr im Rahmen des „studium generale“ die Lehrveranstaltung „Phäno+ Natürliche Energiequellen für Kleinkinder erfahrbar machen“ angeboten. In dieser entwerfen Studierende kindgerechte „Spiel- und Lernobjekte“, die von natürlichen Energiequellen wie Sonne und Wind versorgt werden. Sie sollen Kindern vielfältige Experimente ermöglichen. Bei der Planung setzen sich die Studierenden mit dem Spiel-, Lern-, und Forschungsverhalten von Kleinkindern und den Konzepten der frühen naturwissenschaftlichen und technischen Bildung auseinander. Sie müssen zudem ihr Wissen über Architektur, die Solar- und Windenergie sowie ihre pädagogischen Kenntnisse miteinander verbinden. Prof. Dr. Margitta Kunert-Zier vom Fachbereich 4: Soziale Arbeit und Gesundheit und Prof. Jean Heemskerk vom Fachbereich 1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik haben die Veranstaltung „Phäno+“ initiiert.

Das „studium generale“ vermittelt in den Bachelor-Studiengängen fächerübergreifende Schlüsselkompetenzen. Dabei eröffnen Lehrende aus mindestens drei der vier Fachbereiche der FH Frankfurt interdisziplinäre Zugänge zu aktuellen Querschnittsthemen. Ziel ist, transdisziplinäres Denken und kooperatives Handeln zu fördern.
Infos zum „studium generale“: www.fh-frankfurt.de → Fachbereiche → Übergreifende Angebote → studium generale

https://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/uebergreifende_angebote/studium_generale.html


Näheres zu den Lernwerkstätten: www.fh-frankfurt.de → Familienfreundlichkeit → Lernwerkstätten

https://www.fh-frankfurt.de/de/fh_ffm/familienfreundlichkeit/lernwerkstaetten.html

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de
http://www.schott.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics