Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SchülerInnen als NachwuchsforscherInnen an der Urknallmaschine

28.02.2011
Teilchenphysiker der TU Dresden leitet internationales Schülerforschungsprogramm

Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Forschung: Vom 4. bis zum 26. März 2011 öffnen Forschungseinrichtungen rund um den Globus ihre Türen und laden Schülerinnen und Schüler ein, sich einen Tag lang als Teilchenphysiker zu versuchen.

Mehr als 8.000 Jugendliche werden Daten vom weltgrößten Teilchenbeschleuniger am CERN in Genf – dem Large Hadron Collider (LHC) – analysieren. „Dieses Jahr erwartet die Jugendlichen eine besondere Herausforderung: Zum ersten Mal können sie mit echten Daten vom LHC arbeiten, die erst vor wenigen Monaten aufgezeichnet wurden“, betont Prof. Dr. Michael Kobel von der TU Dresden, Leiter des Programms. Drei Experimente am Teilchenbeschleuniger – ATLAS, CMS und ALICE – haben Daten für das internationale Schülerforschungsprogramm zur Verfügung gestellt. Die Schülerinnen und Schüler können beispielsweise das Z-Boson vermessen, die Struktur des Protons ergründen, Teilchen mit so genannter „Strangeness“ oder das Higgs-Teilchen aufspüren.

Die Teilnehmer des Programms International Hands on Particle Physics Masterclasses arbeiten einen Tag lang wie echte Teilchenphysiker. „Diese Schülerforschungstage sind eine einzigartige Gelegenheit, Seite an Seite mit Wissenschaftlern Originaldaten auszuwerten und einen authentischen Eindruck von der modernen Forschung zu erhalten“, so Michael Kobel. Einführende Vorträge vermitteln den Schülerinnen und Schülern die nötigen Vorkenntnisse. Danach führen die Jugendlichen Messungen mit Daten durch, die von Kollisionen der Teilchen stammen, die in den kilometerlangen unterirdischen Röhren des LHC mit nahezu Lichtgeschwindigkeit zirkulieren. Ihre Messergebnisse diskutieren die Nachwuchs-Wissenschaftler in einer Video-Konferenzschaltung mit Teilnehmern aus anderen Ländern und erleben damit eine wichtige Facette der Forschung: die unter Teilchenphysikern übliche internationale Zusammenarbeit. Die Dresdner werden sich dabei unter anderem mit SchülerInnen aus Orsay (Frankreich), Rehovot (Israel) und Bologna (Italien) zusammentun.

100 Universitäten und Forschungsinstitute in 23 Ländern nehmen – zentral koordiniert von Uta Bilow an der TU Dresden - an den International Hands on Particle Physics Masterclasses teil. Über ein Tochterprogramm sind weitere 30 Institute in den USA dabei. In Deutschland öffnen 18 Einrichtungen ihre Türen für mehr als 1.100 Jugendliche. Zum Schülerforschungstag in Dresden am 14. März haben sich 100 Teilnehmer aus der Region angemeldet. Am 12. März werden an der TU Dresden außerdem 20 Lehrkräfte erwartet, die ebenfalls Messungen mit LHC-Daten durchführen können und darüber hinaus Anregungen und Material für die Unterrichtsgestaltung erhalten. Alle Veranstaltungen in Deutschland finden statt in Kooperation mit dem Netzwerk Teilchenwelt, das ebenfalls von Michael Kobel geleitet wird. Wer sich als Jugendliche/r oder als Lehrkraft über die Teilnahme an den Forschungstagen hinaus in der Teilchenphysik engagieren möchte, findet im Netzwerk Teilchenwelt verschiedene Möglichkeiten, von der aktiven Mitarbeit als Tutor bis hin zu Workshops am CERN.

Informationen für Journalisten:
www.physicsmasterclasses.org (Homepage)
www.physicsmasterclasses.org/index.php?cat=schedule (Zeitplan)
www.teilchenwelt.de (Netzwerk Teilchenwelt)
Kontakt:
Prof. Dr. Michael Kobel, Technische Universität Dresden
Tel. 0351 463-39880
kobel@physik.tu-dresden.de
Dr. Uta Bilow, Technische Universität Dresden
Tel. 0351 463-32956
uta.bilow@physik.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | Technische Universität Dresden
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics