Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Forschungen zu „Inklusiver Bildung“ und „Intelligenter Energieversorgung einer Stadt“

06.06.2012
Die Hochschule Osnabrück, eine der forschungsstärksten Fachhochschulen, wird mit Eigenmitteln von über drei Millionen Euro weitere zukunftsträchtige Forschungsbereiche aufbauen.
Innerhalb eines aufwändigen Wettbewerbs wurden als neue zusätzliche Forschungsschwerpunkte „Inklusive Bildung“ und „Intelligente Energieversorgung einer Stadt“ identifiziert. Beide interdisziplinären Vorhaben fördert die Hochschule zunächst mit einer Anschubfinanzierung für die folgenden drei bis fünf Jahre.

Das Vorhaben „Inklusive Bildung – Teilhabe als Handlungs- und Organisationsprinzip“ konzentriert sich auf Inklusion in Kindertagesstätten, Schulen und Institutionen der Berufsbildung und Arbeit. Es erforscht die Möglichkeiten der Zugänge und die Qualität der Zugehörigkeit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu den Systemen Bildung und Arbeit. Stephan Maykus ist Sprecher der interdisziplinären Arbeitsgruppe, zu der die Professoren Gregor Hensen, Burkhard Küstermann, Andrea Rieken, Heike Schinnenburg und Silvia Wiedebusch gehören.

Das zweite ausgewählte Forschungscluster „CityGrid - Intelligente Energieversorgung einer Stadt“ wird ein Konzept für eine effiziente und stabile Energieversorgung erarbeiten. Das auf andere städtische Siedlungsräume übertragbare Konzept soll auf regenerative Energieformen und der intelligenten Kooperation von Strom- und Wärmeenergieerzeugern sowie den zugehörigen Verbrauchern und Speichern beruhen. Zur Arbeitsgruppe um Ralf Tönjes als Sprecher gehören die Professoren Volker Lüdemann, Matthias Reckzügel, Ansgar Rehm, Peter Roer und Peter Vossiek. Als Kooperationspartner konnten sie die Stadtwerke Osnabrück und Münster, die Siemens AG sowie die PSI Aktiengesellschaft für Produkte und Systeme der Informationstechnologie gewinnen.

Die Auswahl der beiden fächerübergreifenden Forschungsschwerpunkte, die nun zusätzlich zu den bereits bestehenden „Leuchttürmen“ aufgebaut werden sollen, lief über einen mehrstufigen Wettbewerb unter anderem mit externen Gutachtern. „Die Anschubfinanzierung soll nicht nur den Studierenden attraktive Studienmöglichkeiten insbesondere im Master- und Promotionsbereich ermöglichen, sondern ebenso große Verbundforschungsprojekte generieren, die sich nach Auslaufen der Förderung über eingeworbene Drittmitteln selbst finanzieren können“, erklärt Peter Seifert. Der Vizepräsident für Forschung hat am 4. Juni 2012 zusammen mit dem Präsidium die Auswahl aus sechs Forschungsanträgen in der Endrunde getroffen.

Diesen neuen Prozess zur Förderung der Forschung an der Hochschule Osnabrück entwickelte eine Arbeitsgruppe, die sich aus gemeinsamem Interesse auf dem Open Space im Mai 2011 gefunden hat. Bereits im November 2011 konnte die von ihr erarbeitete „Richtlinie zur Profilierung der Forschung der Hochschule Osnabrück durch Binnenforschungsschwerpunkte(BFSP)“ verabschiedet und eine Fördersumme in Höhe von 3,15 Mio. Euro in den Haushaltsplan der Hochschule Osnabrück eingestellt werden. Damit können ab 2012 zwei und in den nächsten drei Jahren jeweils ein weiterer BSFP ausgewählt und entsprechend gefördert werden.

Dr. Viola Düwert | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-osnabrueck.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Digitalisierung: Schulprojekt des Zweckverbandes Breitband Altmark geht in die Auswertungsrunde
02.11.2018 | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Automatisierte Klebfilmablage und Stringerintegration für den Flugzeugbau

14.11.2018 | Materialwissenschaften

Wie Algen und Kohlefasern die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre nachhaltig senken könnten

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Was das Meer zur Klimaregulierung beiträgt: Neue Erkenntnisse helfen bei der Berechnung

14.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics