Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Forschergruppen am Start

16.02.2010
Zehn neue Forschergruppen hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in diesen Tagen bewilligt. Gleich zwei davon sind an der Universität Würzburg angesiedelt: eine in der Physik, eine in der Biologie.

Mit rund 1,7 Millionen Euro unterstützt die DFG die neue deutsch-japanische Forschergruppe "Topological Electronics". Ihr deutscher Sprecher ist Physikprofessor Laurens W. Molenkamp von der Universität Würzburg; Professor Seigo Tarucha aus Tokio vertritt die japanische Seite.

Neben Molenkamps Team forscht in der neuen Gruppe auch der Würzburger Physiktheoretiker Professor Björn Trauzettel mit. Beteiligt sind außerdem Physiker von den Universitäten Regensburg und Sendai (Japan).

Quanten-Spin-Hall-Effekt als Basis
Das gemeinsame Projekt der Physiker baut auf dem so genannten Quanten-Spin-Hall-Effekt auf. Die Würzburger haben ihn 2007 entdeckt und in der Top-Zeitschrift Science publiziert.

Worin der Effekt besteht? Spezielle Halbleiter können elektrischen Strom leiten, ohne dass dabei Wärme entsteht. Erstmals sind dadurch Computer denkbar, die ohne Kühlung auskommen - die Halbleiterindustrie interessiert sich folglich sehr für den in Würzburg entdeckten Effekt.

"Es sind außergewöhnliche quantenmechanische Zustände, die den Quanten-Spin-Hall-Effekt bewirken", sagt Professor Molenkamp. Die Physiker erwarten, dass diese Quantenzustände total neuartige Wechselwirkungen mit Magnetfeldern oder optischen Wellen ergeben. "Diese exotische Physik wollen wir in der neuen Forschergruppe analysieren", so der Würzburger Professor.

Kontakt: Prof. Dr. Laurens W. Molenkamp, T (0931) 31-84925, molenkamp@physik.uni-wuerzburg.de

Ökosysteme des Kilimanjaro im Wandel
Ebenfalls international geprägt ist die zweite Forschergruppe "Kilimanjaro Ecosystems Under Global Change". Sie wird am höchsten Berg Afrikas, dem Kilimanjaro in Tansania, grundlegende Fragen zu den Auswirkungen von Klimawandel und Landnutzungsänderungen auf Biodiversität und Ökosystemfunktionen untersuchen.

Sprecher der neuen Forschergruppe ist Professor Ingolf Steffan-Dewenter von der Universität Bayreuth. Zum 1. März 2010 übernimmt er an der Universität Würzburg den Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie im Biozentrum. Hier tritt er die Nachfolge von Professor Karl Eduard Linsenmair an, der sich ebenfalls mit Forschungsprojekten in Afrika profiliert hat.

Am Kilimanjaro-Projekt sind Arbeitsgruppen der Universitäten Bayreuth, Mainz, Marburg, Oldenburg, Potsdam, Ulm und Bern (Schweiz) beteiligt, außerdem das Forschungszentrum Karlsruhe, das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung und Gruppen von mehreren tansanischen Universitäten.

Kontakt: Prof. Dr. Ingolf Steffan-Dewenter, T (0921) 55-2645, ingolf.steffan@uni-bayreuth.de

Gunnar Bartsch | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Wie Mensch und Maschine mit komplexen Situationen umgehen
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

EGU 2019 meeting: Media registration now open

06.12.2018 | Event News

Expert Panel on the Future of HPC in Engineering

03.12.2018 | Event News

Inaugural "Virtual World Tour" scheduled for december

28.11.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics