Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrerbildung für die digitale Welt

17.07.2018

Das Hochschulforum Digitalisierung hat die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd in einer Überblicksstudie als eines von elf Good-Practice-Beispielen für die erfolgreiche Integration digitaler Medien und Medienkompetenzen in das Lehramtsstudium vorgestellt. Die Studie hebt insbesondere die gelungene Wissenschafts-Praxis-Verzahnung der PH hervor.

Das unabhängige mmb Forschungsinstitut hat im Auftrag des Hochschulforums Digitalisierung, einer vom Bundeswissenschaftsministerium geförderten Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mit dem CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz, Good-Practice-Beispiele zur Verbesserung der digitalen Kompetenz der Lehrkräfte in Deutschland identifiziert und jetzt in einer Überblicksstudie vorgestellt.


ZweitklässlerInnen filmen ihren Studenten im digitalen Klassenzimmer der Klösterleschule

„Die PH Schwäbisch Gmünd überzeugte die Experten und Expertinnen mit dem systematischen Ausbau und der engen Wissenschafts-Praxis-Verzahnung im Bereich digitaler Medien in den letzten Jahren“, freut sich Prof. Dr. Lutz Kasper, Prorektor für Studium, Lehre und Digitalisierung, über die Anerkennung der zukunftsweisenden Arbeit in der Lehrerbildung.

Die PH Schwäbisch Gmünd schaffte 2015 mit der Gründung des Zentrums für Medienbildung unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Irion eine wesentliche strukturelle Voraussetzung zum Ausbau der Angebote. „Ziel des Zentrums für Medienbildung ist es insbesondere, alle Studierenden und Lehrkräfte mitzunehmen. Studien zeigen, dass gerade Lehramtsstudierende besonders wenig medienaffin sind.

Unsere Konzepte richten sich daher nicht nur an Digitalfreaks, sondern vor allem auch an Lehrkräfte und Studierende, die beim Thema digitale Bildung noch am Anfang stehen“, hebt Prof. Irion hervor. Dabei kooperiert das Zentrum für Medienbildung auch mit der Stadt Schwäbisch Gmünd, insbesondere bei der Durchführung von Lehrerfortbildungen.

Wichtiges Kernelement der Digitalisierungsstrategie der PH ist eine enge Verzahnung der Forschung mit der Lehrpraxis, weshalb neben dem Media Education Lab an der Hochschule auch ein speziell nach aktuellem technologischen Standard eingerichtetes digitales Klassenzimmer in der Klösterleschule in Schwäbisch Gmünd betrieben wird, in dem Studierende, Lehrkräfte und WissenschaftlerInnen niederschwellige Lerntechnologien lernen und erproben können. Weitere Partnerschulen sind die Grundschule Hardt und die Grundschule Mutlangen.

Seit 2016 läuft an der PH u.a. das von der Deutschen Telekom Stiftung unterstützte interdisziplinäre Forschungsprojekt „ProMedia Primar 3P“. Im Mittelpunkt dieses Projekts steht die Förderung von Kompetenzen im Bereich der digitalen Bildung in allen drei Phasen (3P) der Lehreraus- und -weiterbildung, begonnen bei den Gmünder Grundschullehramtsstudierenden. Darüber hinaus ist die Pädagogische Hochschule am Entwicklungsverbund „Digitales Lernen Grundschule“ beteiligt, bei dem sechs Universitäten und Hochschulen ebenfalls mit Unterstützung der Telekom Stiftung kooperieren.

Dabei entwickelt die PH in den Fächern Konzepte für mediengestützte Unterrichtsdiagnostik und Fremdsprachenunterricht, fördert Kompetenzen des produktiven Umgangs mit digitalen Medien in der Grundschule und Sekundarstufe, beispielsweise durch spielerische Programmieransätze oder der Erstellung von E-Books und Erklärfilmen, und entwickelt darüber hinaus Beratungskonzepte zum Kindermedienschutz.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Zentrum für Medienbildung
Prof. Dr. Thomas Irion

Tel. +49 (0)7171 983 – 427
thomas.irion@ph-gmuend.de

Originalpublikation:

https://hochschulforumdigitalisierung.de/sites/default/files/dateien/HFD_AP_Nr36...

Dr. Bert von Staden | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Besser lernen: Kurze Bewegungspausen im Unterricht wirken sich positiv auf die Konzentrationsleistung aus
13.02.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Fremdsprachen - Das Akzentparadox
10.02.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics