Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebenslanges Lernen: Senioren für Gedächtnisstudie gesucht

30.05.2012
Wie funktioniert das Gedächtnis eines Kleinkindes? Wie laufen Denkprozesse bei Erwachsenen ab? Wie arbeitet das Gedächtnis bei Senioren?

Diesen Fragen gehen Forscher der Universität des Saarlandes nach. In einer Studie untersuchen sie, wie das Gedächtnis in verschiedenen Lebensstadien arbeitet. Um das Gedächtnis im Alter genauer zu erforschen, suchen die Saarbrücker Wissenschaftler nun Senioren, die älter als 65 Jahre sind und die an dieser Studie teilnehmen möchten.

„Wir wollen unterschiedliche Altersgruppen untersuchen, um Gedächtnisprozesse über die Lebensspanne beobachten zu können“, berichtet Diplom-Psychologin Anna-Lena Scheuplein von der Experimentellen Neuropsychologie der Saar-Uni. Um die Aktivitäten im Gehirn zu messen, nutzen die Wissenschaftler ein Elektroenzephalogramm (EEG). Mit Hilfe einer Elektrodenhaube werden dabei die Gehirnströme der Probanden, die währenddessen Gedächtnisaufgaben bearbeiten, gemessen.

„Auf diese Weise können wir dem Gehirn bei der Arbeit zusehen und mehr über die Funktionsweise des Denkens und des Gedächtnisses herausfinden“, erläutert die Psychologin. Dabei gehen die Neuropsychologen auch der Frage nach, was es eigentlich genau bedeutet, lebenslang zu lernen.

Die Forscher der Saar-Uni bauen derzeit eine Datenbank auf, mit der sie Gedächtnisprozesse zwischen jüngeren und älteren Menschen besser vergleichen können. Für ihre Studie suchen die Saarbrücker Forscher um Professor Axel Mecklinger nun Teilnehmer ab 65 Jahren. Diese sollten bereit sein, für einen zweieinhalb bis dreistündige dauernden Test an die Uni in Saarbrücken zu kommen. Die Probanden erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung von 8 Euro pro Stunde.

Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte unter folgender Telefonnummer oder E-Mail-Adresse: 0681 – 302 58085 (Frau Schappert) oder s.schappert@mx.uni-saarland.de.

Wenn Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an:

Dipl.-Psychologin Anna-Lena Scheuplein (ab 11.06.)
Experimentelle Neuropsychologie
Universität des Saarlandes
Tel.: 0681 – 302 62868
Email: a.scheuplein@mx.uni-saarland.de
Sandra Schappert
Experimentelle Neuropsychologie
Universität des Saarlandes
Tel.: 0681 – 302 58085
Email: s.schappert@mx.uni-saarland.de

Melanie Löw | Universität des Saarlandes
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Digitalisierung: Schulprojekt des Zweckverbandes Breitband Altmark geht in die Auswertungsrunde
02.11.2018 | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rasende Elektronen unter Kontrolle

16.11.2018 | Physik Astronomie

Übergangsmetallkomplexe: Gemischt geht's besser

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics