Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesundheitskompetenz bei Kindern in der Schule - Uni Greifswald übergibt neu entwickelte Unterrichtsmodule

06.04.2010
Im Projekt GeKoKidS (Gesundheitskompetenz bei Kindern in der Schule) sind für Mecklenburg-Vorpommern wissenschaftlich fundierte, praxisnahe Unterrichtsmodule zur Gesundheitskompetenz entwickelt worden. Die Module wurden von Schüler/innen und Lehrkräften an 19 Schulen getestet und seit 2007 erfolgreich im Unterricht eingesetzt.

Die Projektleiter Prof. Dr. Christian Splieth und Prof. Dr. Wolfgang Hoffmann von der Universität Greifswald haben am Dienstag an Bildungsminister Henry Tesch die in GeKoKidS entwickelten Unterrichtsmodule übergeben. "Mit den GeKoKidS-Modulen liegen Konzepte und Materialien zur Förderung der Gesundheitskompetenz für Kinder der Jahrgangsstufen 5 und 6 vor. Diese Materialien wurden gemeinsam mit Partnern aus dem Bereich der Präventionswissenschaft entwickelt und in Kooperation mit dem Bildungsministerium praktisch umgesetzt", so Professor Splieth und Professor Hoffmann.

Bildungsminister Henry Tesch kündigte an, die Ergebnisse von GeKoKidS auch den anderen Bundesländern im Rahmen der Kultusministerkonferenz zur Verfügung zu stellen und weiter: "Wir haben unsere Schulen für die Wissenschaft geöffnet, weil Schülerinnen und Schüler mit GeKoKidS lernen, mehr für ihre Gesundheit zu tun. Aktuellen Untersuchungen zufolge sind in Mecklenburg-Vorpommern immer noch knapp 12 Prozent der Schulanfänger übergewichtig. Diese Kinder tragen auch ein höheres Risiko, etwa Diabetes oder Herzkreislauferkrankungen zu bekommen. Hier wollen wir mit GeKoKidS wissenschaftlich fundiert und praxisnah entgegensteuern, denn alle Kinder sollen die gleichen Chancen für ein gesundes Aufwachsen haben."

GeKoKidS wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert (Förderzeitraum: 01.12.2006 - 31.03.2010) und vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und dem Ministerium für Soziales und Gesundheit unterstützt.

Gesundheitsministerin Manuela Schwesig stellt den Wert von GeKoKidS in Hinblick auf die Aspekte Gesundheit und kindliche Entwicklung heraus: "Wir wollen unseren Kindern alle Möglichkeiten bieten, damit sie sich zu eigenverantwortlichen und kompetenten Mitgliedern unserer Gesellschaft entwickeln. Schulen können und sollen deshalb einen wichtigen Beitrag für ein gesundes Aufwachsen leisten. Deshalb brauchen wir gute Schulen, die alle Kinder mitnehmen und sie stark und kompetent für das Leben machen. Die Unterrichtsmodule von GeKoKidS helfen den Lehrkräften bei der Umsetzung von Prävention und Gesundheitsförderung in den Schulen." Dies komme, so Schwesig, nicht nur der Gesundheit der Schülerinnen und Schüler zu Gute. Gesundheitsförderung könne auch entscheidend zur Schulentwicklung beitragen. Dies nutze allen.

Fünf Unterrichtsmodule sieht GeKoKidS vor:
Ernährung und Bewegung,
Verbesserung der Zahngesundheit,
Erhöhung der Impfrate,
Prävention chronischer Schmerzen
Rauchprävention.
Durch die Unterrichtsmodule wird einerseits Wissen vermittelt (z.B. über die Gesunderhaltung der Zähne oder die Notwendigkeit des Impfens), zum anderen geht es um konkrete praktische Hinweise wie Bewegungsspiele im Sportunterricht oder bewegte Pausen.

Ein Fitnesstest und so genannte "Bewegungspyramiden" zum Beispiel verdeutlichen das Bewegungsverhalten der Schüler/innen und Schüler und vermitteln Möglichkeiten, den Alltag beweglich zu gestalten.

Neben den Modulen wurde im Rahmen von GeKoKidS außerdem ein Monitoringsystem entwickelt, das es Schulen erlaubt, die Schwächen und Stärken der Schüler/innen zwischen 10 und 13 Jahren im Vergleich zu bundesrepräsentativen Daten festzustellen. Prof. Splieth und Prof. Hoffmann zu diesem Instrument: "Gesundheitsfördernde und präventive Maßnahmen im schulischen Bereich müssen fortlaufend beobachtet werden. Monitoring und Evaluation ermöglichen es den Schulen, ihre Ressourcen wirkungsvoller einzusetzen. Daher kann unser Monitoringsystem zur Schülergesundheit als Grundlage für zielgenaue Interventionen dienen. Das ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg zum Kindergesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern."

Weitere Informationen:
Universität Greifswald
Institut für Community Medicine
Abteilung Versorgungsepidemiologie und Community Health
Dr. Marco Franze
Ellernholzstraße 1-2, 17487 Greifswald
Tel.: 03834/86 77 56, Fax: 03834/86 7752
E-Mail: marco.franze@uni-greifswald.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.medizin.uni-greifswald.de/icm/fileadmin/user_upload/vcm/projekte/GeKoKidS_Poster_8_07.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Im Focus: Shaping nanoparticles for improved quantum information technology

Particles that are mere nanometers in size are at the forefront of scientific research today. They come in many different shapes: rods, spheres, cubes, vesicles, S-shaped worms and even donut-like rings. What makes them worthy of scientific study is that, being so tiny, they exhibit quantum mechanical properties not possible with larger objects.

Researchers at the Center for Nanoscale Materials (CNM), a U.S. Department of Energy (DOE) Office of Science User Facility located at DOE's Argonne National...

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

15.10.2019 | Physik Astronomie

Immer im richtigen Takt: Ultrakurze Lichtblitze unter optischer Kontrolle

15.10.2019 | Physik Astronomie

„Tanzmuster“ von Skyrmionen vermessen

15.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics