Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Entwicklungslinien für die Berufsbildung: BIBB legt Jahresbericht 2011/2012 vor

05.09.2012
Wie wird sich die berufliche Bildung in Deutschland weiterentwickeln, und wie lässt sich eine zukunftsorientierte Aus- und Fortbildung gestalten?
Die Schwerpunkte, die das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gesetzt hat, um als Kompetenzzentrum für berufliche Aus- und Weiterbildung diese Entwicklungen mit Forschungsprojekten, Studien und Analysen zu erfassen und mitzugestalten, zeigt der neue BIBB-Jahresbericht 2011/2012 auf.

„Bei der Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung, der Durchlässigkeit der Bildungswege, der Verbesserung von Berufsorientierung und Berufseinstiegsbegleitung sowie der Intensivierung der internationalen Zusammenarbeit haben wir große Fortschritte erzielt“, erklärt BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser. „Die duale Berufsausbildung ‚Made in Germany‘ gilt weltweit als Erfolgsmodell.“

Künftig werde sich das BIBB, so Esser weiter, auf vier Handlungsfelder konzentrieren: die Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR), die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung und ihre Verzahnung mit dem Hochschulsystem, die Erschließung noch ungenutzter Potenziale für Bildung und Qualifizierung sowie den Ausbau der beruflichen Weiterbildung. „Unser Ziel ist es, auch in Zukunft innovative Impulse zu geben, um den Austausch zwischen Wissenschaft, Politik und Praxis in der beruflichen Bildung zu stärken. Denn das ist das eigentliche Erfolgsrezept deutscher Berufsbildung“, betont der BIBB-Präsident.

Das Kapitel Ausbildungsmarkt und Beschäftigungssystem im Jahresbericht stellt das Thema „Einstieg in Ausbildung und Beschäftigung“ in den Mittelpunkt. Unter anderem zeigen Ergebnisse des BIBB-Qualifizierungspanels und der Erwerbstätigenbefragung auf, welche Schritte Betriebe unternehmen, um ihren Bedarf an qualifizierten Fachkräften zu decken, und welche unterschiedlichen Chancen es bei Männern und Frauen mit Berufsausbildung auf angemessene Beschäftigung gibt.

Die Qualitätsentwicklung der beruflichen Bildung ist Schwerpunkt im Abschnitt zur Modernisierung eines leistungsfähigen Ausbildungssystems. So wurden in den Jahren 2011 und 2012 insgesamt 21 Ausbildungsberufe neu gestaltet beziehungsweise grundlegend überarbeitet. Modellversuche des BIBB zur Qualitätssicherung, Heterogenität und nachhaltigen Entwicklung in der beruflichen Bildung sind angelaufen und zielen auf die exemplarische Entwicklung und Erprobung innovativer Lösungsansätze zur inhaltlichen und strukturellen Verbesserung der beruflichen Bildung ab.

Im Kapitel Lebensbegleitendes Lernen, Durchlässigkeit und Gleichwertigkeit der Bildungswege stehen die aktuellen Entwicklungen beim Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR), die Ausrichtung der beruflichen Bildung auf Kompetenzorientierung, die Veränderung der Weiterbildungsangebote sowie die immer stärkere Bedeutung dualer Studiengänge im Vordergrund.

Das Kapitel Berufliche Bildung in Vielfalt zeigt die umfassenden Aktivitäten des BIBB auf, mit denen es seinem Leitgedanken folgt, möglichst jedem auf dem Weg ins Berufsleben eine Chance zu eröffnen. Im Blickpunkt hier: das vom BIBB administrativ und fachlich begleitete Berufsorientierungsprogramm, das bislang rund 370.000 Schülerinnen und Schülern durch Werkstattpraktika einen Einblick in die reale Arbeitswelt ermöglichte.

Das BIBB misst ferner seinen Aktivitäten zur Internationalisierung der beruflichen Bildung eine hohe Priorität bei. Die internationale Berufsbildungszusammenarbeit wurde daher weiter ausgebaut. Der Jahresbericht gibt einen Überblick über die internationalen Kooperationen und Programme des BIBB in der beruflichen Bildung. Neu hinzugekommen ist das im BIBB angesiedelte Internetportal zum so genannten „Anerkennungsgesetz“, das am 1. April in Kraft getreten ist und mit dem die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen verbessert werden soll.

Der Jahresbericht 2011/2012 kann im Internetangebot des BIBB kostenlos heruntergeladen werden unter http://www.bibb.de/jahresbericht

Die gedruckte Ausgabe kann – ebenfalls kostenlos – bestellt werden beim

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
Arbeitsbereich 1.4 - Publikationsmanagement
53142 Bonn
vertrieb@bibb.de
Bestell-Nr.: 09.193
ISBN: 978-3-88555-927-6

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/jahresbericht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neue Lernwelt durch VR-Technologie
16.04.2019 | Universität Witten/Herdecke

nachricht Studie zu Perspektiven der beruflichen Bildung 2040 – Flexibilität schaffen
15.04.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics