Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiezukunft im Herzen Europas: Auftakt für „STYRIAN ACADEMY“

15.06.2010
Mit der STYRIAN ACADEMY startet die TU Graz im Juli 2010 erstmals eine internationale Aus- und Weiterbildungsplattform für exzellente Master- und PhD-Studierende sowie Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung.

Im Rahmen von Business-Seminars, Summer & Winter Schools, Garden Talks & Fireside Chats sowie öffentlichen Diskussionsveranstaltungen sollen internationale Teilnehmer im Umgang mit nachhaltigen Energieressourcen geschult werden. In den Jahren 2010/2011 ist die Akademie dem europäischen Zukunftsthema „Nachhaltige Energiesysteme“ gewidmet. Veranstaltet wird die STYRIAN ACADEMY in Kooperation mit internationalen strategischen Partnern und dem Land Steiermark.

Vortragende und Teilnehmer kommen aus verschiedenen Staaten Europas von Norwegen über Belgien bis Italien, aber auch Kalifornien, USA – im Vordergrund der Diskussion werden regional maßgeschneiderte, nachhaltige Lösungen für Energiefragen stehen. „Große Aufgaben wie eine notwendige Energiewende in Europa brauchen groß angelegte, vernetzte Lösungen“, erklärt TU-Rektor Hans Sünkel. „Wir haben daher das vorhandene Wissen über neue Energietechnologien und -konzepte gebündelt und zugleich einen unternehmerischen Zugang zum Thema Nachhaltigkeit gefunden. Mit der STYRIAN ACADEMY" bringt die TU Graz exzellente Studierende und Führungskräfte zusammen und trägt damit als Universität verantwortungsvoll zur nachhaltigen Entwicklung von Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt bei.“

Einzigartiges Ausbildungszentrum

Die TU Graz und ihre Partner begründen damit eine einzigartige Aus- und Weiterbildungsplattform am Wissenschaftsstandort Steiermark: „Mit dem Innovations- und Wissenszentrum „Sustainable Energy“ baut die TU Graz einmal mehr erfolgreiche Wege in die Zukunft: internationale Exzellenz, Bündelung nationaler wie internationaler Innovationskräfte, Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft vor dem Hintergrund der uns alle betreffenden Zukunftsfrage Nachhaltigkeit. Ein neuer Leuchtturm, auf den "Green Styria" stolz sein kann“, freut sich die für Wissenschaft und Forschung zuständige Landesrätin Kristina Edlinger-Ploder.

Wissen „am Puls der Zeit“

Die „STYRIAN ACADEMY“ vermittelt den Teilnehmern das notwendige Rüstzeug für die Markteinführung innovativer Lösungen für erneuerbare Energiesysteme: „Die internationale Ausrichtung, aber auch das ganzheitlich angelegte Konzept, das diverse Aspekte zum Thema Energie abdeckt, zeichnet die STYRIAN ACADEMY besonders aus. Hochqualifizierte Studierende, aber auch Praktiker aus Wirtschaft und öffentlichem Bereich erleben durch die Forschungsnähe der Referenten Wissen „am Puls der Zeit““, fasst Initiatorin Brigitte Hasewend, Leiterin der Stabsstelle für Internationale und Strategische Partnerschaften der TU Graz, zusammen. Klare Zielsetzung der STYRIAN ACADEMY: mit den Aktivitäten im Bereich nachhaltige Energie eine beispielhafte Vorreiterrolle in Europa einzunehmen.

Vier Veranstaltungsformate

Vermittelt wird das Wissen zu nachhaltiger Energie auf vielfältige Weise: „International Business Seminars“ richten sich an Schlüsselpersonen aus der Wirtschaft und an regionale Entscheidungsträger. Internationales Wissen soll hier für die regionale und lokale Ebene nutzbar gemacht werden. In „Garden Talks & Fireside Chats gibt es Gelegenheit zum informellen Austausch. Studierende kommen im Rahmen der „International Summer & Winter Schools“ auf ihre Rechnung: Renommierte Expertinnen und Experten vermitteln exzellenten Studierenden aus steirischen wie auch internationalen Hochschulen ein umfassendes Bild zum jeweiligen Themenschwerpunkt. Mit „STYRIAN ACADEMY 4 U“ schließlich wollen die Organisatoren mit öffentlichen Diskussionsveranstaltungen zur Bewusstseinsbildung in der Steiermark beitragen. Die Veranstaltungen sollen aber auch in verschiedene europäische Regionen übertragen werden.

Stipendien für exzellente Studierende

Für die „Summer & Winter Schools“ für Studierende vergeben die Veranstalter insgesamt fünf Stipendien in der Höhe von je 500 Euro – abgedeckt sind damit auch die Kosten für Quartier und die Teilnahme an Exkursionen. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis 25. Juni 2010. „Die STYRIAN ACADEMY ist eine hervorragende Chance nicht nur die vielfältigen Aktivitäten am Wissensstandort Steiermark im Bereich der Nachhaltigen Energiesysteme international sichtbar zu machen und Graz zu einer Drehscheibe der Bildung in diesem Bereich zu machen. Zusätzlich gibt die STYRIAN ACADEMY die Möglichkeit, innerhalb der Steiermark eine breite Diskussion über dieses Zukunftsthema mit wesentlichen Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik aufzunehmen und dieses Thema auch in die breite Öffentlichkeit zu tragen“, so der wissenschaftliche Koordinator Michael Narodoslawsky vom Institut für Prozess- und Partikeltechnik der TU Graz.

ESEIA als Expertinnen- und Expertenpool

Viele der Referentinnen und Referenten der STYRIAN ACADEMY sind Mitglieder der „European Sustainable Energy Innovation Alliance“ (ESEIA), des im Vorjahr begründeten europaweiten Netzwerks für nachhaltige Energieformen und die Vermeidung der Folgen des Klimawandels. Insgesamt sind 70 Innovationspartner aus 23 Staaten beteiligt, bewusst wurde dabei Wert auf eine Vielfalt verschiedener Disziplinen gelegt: Neben Ingenieuren sind Politikwissenschafter und Business Schools genauso vertreten wie Hersteller großer Windräder.

Termine:
Kick-off: Graz, 15. Juni 2010: „Energiezukunft im Herzen Europas“
International Business Seminars,Graz, 6. – 8. Juli 2010:
Seminar I: „Regional Energy System Adaption“ 6. – 7. Juli 2010
Seminar II: „Regional Development and Sustainable Energy“ 7. – 8. Juli 2010
International Summer School 2010: „Regional Sustainable Energy Systems“ Graz, 5. – 16. Juli 2010
Bewerbung für Stipendien unter
http://styrianacademy.eu/regsumsch2010.php
Nähere Information:
http://styrianacademy.eu/
Rückfragen:
Mag. Brigitte Hasewend
Leiterin der Stabsstelle Internationale und Strategische Partnerschaften der
TU Graz und STYRIAN ACADEMY Office
Tel.: +43 (0) 316 873 5281
brigitte.hasewend@styrianacademy.eu

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://styrianacademy.eu/
http://styrianacademy.eu/regsumsch2010.php
http://www.tugraz.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Besser lernen: Kurze Bewegungspausen im Unterricht wirken sich positiv auf die Konzentrationsleistung aus
13.02.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Fremdsprachen - Das Akzentparadox
10.02.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wiegende Halme auf der Handwerksmesse München

Talente-Sonderschau: Architekturstudenten der HTWK Leipzig zeigen filigrane Skulptur aus Strohhalmen – dahinter steckt eine Konstruktionsidee für organisch gekrümmte Fassaden

Swaying Straws (Wiegende Halme) heißt die Skulptur, die die zwei Architekturstudenten Fabian Eidner und Theodor Reinhardt von der Hochschule für Technik,...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Asteroid in eiserner Rüstung

28.02.2020 | Geowissenschaften

Hate Speech bis KI: Online-Forscher_innen aus aller Welt treffen sich zur General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

UV-Licht gegen störenden Unterwasserbewuchs – Innovatives Antifouling-System des IOW jetzt reif für Serienproduktion

28.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics