Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitaler Wandel kommt im Bildungsbereich an

25.08.2016

Bundesweit öffnen sich die Schulen und Hochschulen immer schneller für frei verfügbare und nutzbare Bildungsmaterialien (OER), die vor allem digital zur Verfügung stehen. Damit halten neue Lern- und Lehrformen Einzug in den Schulalltag, die beispielsweise Lernen und das Teilen von Wissen fördern. Dies zeigt eine Erhebung der Technologiestiftung Berlin, die die Entwicklung seit 2014 bundesweit beobachtet und jetzt aktuelle Zahlen vorlegt.

Alle Bundesländer bieten heute Informationsmaterialien zum Thema OER an und haben Fortbildungsangebote für Lehrkräfte etabliert. Das war vor drei Jahren noch anders. 2014 lagen lediglich in 10 der 16 Bundesländer Informationsmaterialien zum Thema OER vor. Als einziges Bundesland organisierte Berlin für seine Lehrkräften Fortbildung zum OER.


OER 2016 in Deutschland: Noch immer gibt es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern.

Technologiestiftung Berlin

Noch immer gibt es von Bundesland zu Bundesland deutliche Unterschiede im Umgang mit OER. Während die Spitzenreiter Hamburg, Berlin und Baden-Württemberg mittlerweile Aufklärungskampagnen unterhalten und zertifizierte Unterlagen vorlegen, haben andere Bundesländer wie Sachsen und Mecklenburg Nachholbedarf. Insgesamt aber geht die Entwicklung voran. So wurden in vielen Bundesländern in den zurückliegenden drei Jahren Förderprogramme und Leuchtturmprojekte auf den Weg gebracht.

Allerdings verfügt bisher nur Hamburg über eine OER-Koordinierungsstelle. Auch die Einbindung in internationale OER-Registries hat noch kein Bundesland unternommen. Dabei könnten Koordinierungsstellen und die Einbindung in internationale Netzwerke Impulse geben und die Entwicklung voranbringen.

Nicolas Zimmer, Vorstandsvorsitzender der Technologiestiftung Berlin: „ Offene, frei zugängliche und nutzbare Lernmaterialien gehören in Zeiten der Digitalisierung zum Schulalltag und kommen dort auch endlich an. Ihre Bedeutung für die Schulen schlägt sich noch nicht hinreichend in den Strukturen nieder.

Die Bildungspolitik muss jetzt dafür sorgen, dass Koordinierungsstellen geschaffen werden und sich die Szene weiter vernetzt, über die einzelnen Bundesländer hinaus.“

Die gesamte Erhebung steht unter auf der Internetseite der Technologiestiftung zur weiteren Information und zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen:

https://www.technologiestiftung-berlin.de/index.php?id=208

Frauke Nippel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Erhebung Fortbildung OER Technologiestiftung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics