Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIBB als Prüfungszentrum für Europäischen Computerführerschein (ECDL) akkreditiert

22.10.2010
Präsident Kremer erster Absolvent

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) setzt in seiner Ausbildung neue Maßstäbe und führt den Europäischen Computerführerschein (ECDL) als neuen Standard für die IT-Grundkenntnisse seiner Auszubildenden ein.

Zudem wurde das BIBB von der Dienstleistungsgesellschaft für Informatik mbH (DLGI) als offizielles ECDL-Prüfungszentrum akkreditiert. Durch die Integration des ECDL in die Ausbildungspläne fördert das BIBB aktiv und umfassend die berufliche Bildung. Auch den BIBB-Beschäftigten steht die Möglichkeit offen, sich für die Prüfungen anzumelden. Erster Absolvent im neuen BIBB-Prüfungszentrum war Präsident Manfred Kremer.

Der aus sieben Modulen bestehende ECDL ist ein international anerkannter Qualitätsnachweis für solide IT-Grundkenntnisse.

BIBB-Präsident Manfred Kremer ging mit gutem Beispiel voran und absolvierte alle sieben Prüfungen erfolgreich. Für seinen Einsatz zur Förderung der IT-Kompetenz in der beruflichen Bildung wurde er am heutigen Freitag auf der internationalen Tagung der ECDL-Foundation in Bonn mit dem „ECDL Core Certificate“ ausgezeichnet. „Eine qualifizierte berufliche Bildung“, so Manfred Kremer bei der Entgegennahme der Urkunde, „schließt heutzutage in einer modernen Arbeitswelt die Befähigung zu einem zielorientierten Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnik ein.“ Der ECDL biete hierfür einen international anerkannten Standard. Die grundlegende Beherrschung von Informations- und Kommunikationstechniken sei – neben Lesen, Schreiben und Rechnen – zur vierten Kulturtechnik geworden. „Es ist daher für mich eine Selbstverständlichkeit gewesen, diesen Standard in die Ausbildung im BIBB zu integrieren und die Prüfungen auch selbst zu absolvieren.“

Mit dem ECDL kann jede Absolventin und jeder Absolvent grundlegende IT-Kenntnisse nachweisen. Die sieben Module des ECDL sind:

• Grundlagen der Informationstechnologie,
• Betriebssysteme,
• Textverarbeitung,
• Tabellenkalkulation,
• Datenbanken,
• Präsentationen,
• Internet und Kommunikation.
Das Zertifikat wird von Regierungen, internationalen Organisationen wie zum Beispiel der UNESCO und zahlreichen internationalen und nationalen Unternehmen anerkannt und gefördert. Aktuell kann der ECDL in 148 Ländern und 38 Sprachen erworben werden.

Verantwortlich für die Weiterentwicklung der Standards und Richtlinien ist die ECDL-Foundation mit Sitz in Dublin. Als nationale Zertifizierungsstelle in Deutschland fungiert die in Bonn ansässige DLGI. Gemeinsam unterstützen die DLGI, das BIBB und zahlreiche betriebliche und überbetriebliche Ausbildungszentren vielfältige Initiativen, um die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Menschen zu verbessern. Unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle findet derzeit die diesjährige Fachkonferenz der Länderorganisationen des ECDL in Bonn statt, an der Vertreterinnen und Vertreter aus 148 Ländern teilnehmen.

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

nachricht Innovationen in der beruflichen Weiterbildung stärken
26.06.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics