Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heute eröffnet Universität Heidelberg ihre Niederlassung in Chile

09.04.2002


Erste Dependance einer deutschen Universität im Ausland: das "Heidelberg Center Lateinamerika - Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile"

Der Rektor der Universität Heidelberg, Prof. Dr. Peter Hommelhoff, eröffnet am heutigen Abend das "Heidelberg Center Lateinamerika - Postgraduierten- und Weiterbildungszentrum der Universität Heidelberg in Santiago de Chile" - die erste Niederlassung einer deutschen Universität im Ausland. Die Einweihungsfeierlichkeiten finden im neuen Domizil der Ruperto Carola in der Avenida Los Leones im zentral gelegenen Stadtteil Providencia statt. Anschließend hat der deutsche Botschafter Georg Clemens Dick zu einem Empfang in seine Residenz geladen. Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Kultur werden an diesem Festakt teilnehmen.

Die Universität Heidelberg hat eine hochrangige Delegation entsandt. Zur offiziellen Einweihung angereist sind Rektor Prof. Dr. Peter Hommelhoff, Kanzlerin Romana Gräfin vom Hagen und Albrecht Bayer, Leiter von Heidelberg Alumni International. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg wird durch Ministerialdirektor Wolfgang Fröhlich und Ministerialrat Karl-Heinz Kammerlohr vertreten. An der Gästeliste lässt sich ablesen, mit welch herausragendem Interesse die chilenische Öffentlichkeit dieses Ereignis begleitet.

Mit dem Heidelberg Center Lateinamerika wird die Position der Universität Heidelberg auf dem lateinamerikanischen Bildungsmarkt gefestigt und ausgebaut. Die älteste Universität Deutschlands reagiert mit dieser Initiative auf einen Paradigmenwechsel in der deutschen Wissenschaftspolitik. Bisher hatte sie das Ziel verfolgt, ausländische Studierende in Deutschland auszubilden. Die Ruperto Carola agiert gemäß ihres neuen Selbstverständnisses mit dem Export von Studiengängen und Weiterbildungsangeboten.

Am 11. März diesen Jahres nahm das Heidelberg Center Lateinamerika in Santiago den Lehrbetrieb auf. Seitdem ist ein Masterstudiengang zum Thema "European Political Studies" im Gange, der von Prof. Dr. Dieter Nohlen, dem wissenschaftlichen Direktor des Zentrums, entwickelt wurde. Dieser Studiengang bildet den Auftakt für weitere, sich noch in Planung befindende Masterstudiengänge. Zudem wurden in diesem kurzen Zeitraum bereits mehrwöchige Intensivseminare von Heidelberger Experten verschiedener Fakultäten erfolgreich abgehalten: "Medizinische Informatik" von Prof. Dr. Hans-Peter Meinzer, "Systemische Familientherapie" von Dipl.-Psych. Andrea Ebbecke-Nohlen, "Früh- und Neugeborenenmedizin" von Prof. Dr. Otwin Linderkamp. Sie präsentierten neue Lehrinhalte und Lehrmethoden und traten mit dem lateinamerikanischen Fachpublikum in den wissenschaftlichen Dialog ein.

"Der Erfolg des Masterstudiengangs und der Intensivseminare bestätigt eindrucksvoll die Wahl Santiagos als Standort für das Heidelberg Center", erklärt der Geschäftsführende Direktor, Dr. Walter Eckel.

Rückfragen bitte an:
Dr. Walter Eckel

... mehr zu:
»Chile »Masterstudiengang

Tel. 0056 22343466
waltereckel@yahoo.de

Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw

Weitere Berichte zu: Chile Masterstudiengang

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Mit der „Virtual Reality“-Brille durch den Knochen spazieren
26.06.2019 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Lernen in virtuellen Räumen
11.06.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

Der „Landau-Niveau-Laser“ ist ein spannendes Konzept für eine ungewöhnliche Strahlungsquelle. Er hat das Zeug, höchst effizient sogenannte Terahertz-Wellen zu erzeugen, die sich zum Durchleuchten von Materialen und für die künftige Datenübertragung nutzen ließen. Bislang jedoch scheiterten nahezu alle Versuche, einen solchen Laser in die Tat umzusetzen. Auf dem Weg dorthin ist einem internationalen Forscherteam nun ein wichtiger Schritt gelungen: Im Fachmagazin Nature Photonics stellen sie ein Material vor, das Terahertz-Wellen durch das simple Anlegen eines elektrischen Stroms erzeugt. Physiker des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR) waren maßgeblich an den Arbeiten beteiligt.

Ebenso wie Licht zählen Terahertz-Wellen zur elektromagnetischen Strahlung. Ihre Frequenzen liegen zwischen denen von Mikrowellen und Infrarotstrahlung. Sowohl...

Im Focus: A miniature stretchable pump for the next generation of soft robots

Soft robots have a distinct advantage over their rigid forebears: they can adapt to complex environments, handle fragile objects and interact safely with humans. Made from silicone, rubber or other stretchable polymers, they are ideal for use in rehabilitation exoskeletons and robotic clothing. Soft bio-inspired robots could one day be deployed to explore remote or dangerous environments.

Most soft robots are actuated by rigid, noisy pumps that push fluids into the machines' moving parts. Because they are connected to these bulky pumps by tubes,...

Im Focus: Crispr-Methode revolutioniert

Forschende der ETH Zürich entwickelten die bekannte Crispr/Cas-Methode weiter. Es ist nun erstmals möglich, Dutzende, wenn nicht Hunderte von Genen in einer Zelle gleichzeitig zu verändern.

Crispr/Cas ist in aller Munde. Mit dieser biotechnologischen Methode lassen sich in Zellen verhältnismässig einfach und schnell einzelne Gene präzise...

Im Focus: Wie schwingen Atome in Graphen-Nanostrukturen?

Innovative neue Technik verschiebt die Grenzen der Nanospektrometrie für Materialdesign

Um das Verhalten von modernen Materialien wie Graphen zu verstehen und für Bauelemente der Nano-, Opto- und Quantentechnologie zu optimieren, ist es...

Im Focus: Vehicle Emissions: New sensor technology to improve air quality in cities

Researchers at TU Graz are working together with European partners on new possibilities of measuring vehicle emissions.

Today, air pollution is one of the biggest challenges facing European cities. As part of the Horizon 2020 research project CARES (City Air Remote Emission...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gedanken rasen zum Erfolg: CYBATHLON BCI Series 2019

16.08.2019 | Veranstaltungen

Impfen – Kleiner Piks mit großer Wirkung

15.08.2019 | Veranstaltungen

Internationale Tagung zur Katalyseforschung in Aachen

14.08.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Laser für durchdringende Wellen: Forscherteam entwickelt neues Prinzip zur Erzeugung von Terahertz-Strahlung

16.08.2019 | Physik Astronomie

Solarflugzeug icaré testet elektrische Flächenendantriebe

16.08.2019 | Energie und Elektrotechnik

Neue Überlebensstrategie der Pneumokokken im Zentralnervensystem identifiziert

16.08.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics