Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stifterverband zieht Bilanz 2001

24.01.2002


  • Erfolgreiche Programmarbeit
  • Leicht rückläufiges Spendenaufkommen
  • Weiterer Anstieg des Treuhandvermögens und der Zahl der Stiftungen

Zieht man Bilanz, so war das Jahr 2001 im Stifterverband von unterschiedlichen Entwicklungen geprägt. Besonders erfolgreich gestaltete sich die Programmarbeit. Z.B. wurden

  • die 145. Stiftungsprofessur eingerichtet
  • 14 Forschungsdozenturen wettbewerblich vergeben und damit eine neue Personalkategorie eingeführt
  • die 16 privaten internationalen Universitäten in Deutschland einem Bewertungsverfahren unterzogen
  • Alumninetzwerke initiiert,
  • der "Wissenschaftssommer Berlin 2001" mitgestaltet und "Wissenschaft im Dialog" fortgeführt,
  • die neuen Förderprogramme "ReformFachhochschulen" und "Universitäre Forschungsinitiativen" aufgelegt
  • Modelle zur Auswahl der Studierenden durch die Hochschulen weiterentwickelt

Weniger erfreulich war, dass das Spendenaufkommen des Stifterverbandes an der allgemeinen konjunkturellen Entwicklung teilgenommen hat: Erstmals seit 5 Jahren haben wir einen Einnahmerückgang zu verbuchen und zwar um ca. 2,6 % auf nun rd. 28,7 Mio. Euro).

Andererseits dürfen wir eine anhaltende Aufwärtsbewegung im Bereich unserer treuhänderischen Stiftungsverwaltung verzeichnen. So sind von 2000 auf 2001 gestiegen

  • die Zahl der betreuten Stiftungen von 307 auf 339, also um 32
  • das Treuhandvermögen (Buchwert) von 1,17 auf 1,3 Mrd. Euro, also um 130 Mio. Euro
  • die Förderausgaben der von uns betreuten Stiftungen von 72 auf 78 Mio. Euro, also um 8,2 %

"Insgesamt also eine durchaus erfreuliche Bilanz, die allerdings konjunkturbedingt von leichten Einnahmeverlusten überschattet wird", sagte Prof. Dr. Manfred Erhardt, Generalsekretär des Stifterverbandes, heute in Bonn anlässlich der Jahrespressekonferenz der gemeinnützigen Einrichtung. Für 2002 erhofft man sich wieder Zuwächse bei den Spenden.

Die Spenden an den Stifterverband stammen vorwiegend von den großen deutschen Unternehmen. Stiftungen und Stiftungsfonds werden hauptsächlich von Privatpersonen (meist ehemalige Unternehmer) eingerichtet.

Die Spenden flossen zu rund zwei Drittel in die Aktions- und Förderprogramme des Stifterverbandes (siehe Beispiele vorn), einen Zuwachs gegenüber dem Vorjahr gab es für die Förderschwerpunkte "Internationales", "Nachwuchs" und "Forschung". Ein Drittel der Fördermittel gingen in Gemeinschaftsprojekte mit den großen Wissenschaftsorganisationen, hier vor allem DFG, MPG, DAAD, Alexander-von-Humboldt-Stiftung und Studienstiftung des Deutschen Volkes.

Weitere Informationen im Internet www.stifterverband.org oder bei Dr. Angela Lindner, Telefon 0201 / 8401 158 oder
E-Mail: a.lindner@stifterverband.de

Michael Sonnabend | idw
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.org/

Weitere Berichte zu: Spendenaufkommen Stiftungen Treuhandvermögen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Mit der „Virtual Reality“-Brille durch den Knochen spazieren
26.06.2019 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Lernen in virtuellen Räumen
11.06.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Im Focus: First-ever visualizations of electrical gating effects on electronic structure

Scientists have visualised the electronic structure in a microelectronic device for the first time, opening up opportunities for finely-tuned high performance electronic devices.

Physicists from the University of Warwick and the University of Washington have developed a technique to measure the energy and momentum of electrons in...

Im Focus: Neues Verfahren für den Kampf gegen Viren

Forschende der Fraunhofer-Gesellschaft in Sulzbach und Regensburg arbeiten im Projekt ViroSens gemeinsam mit Industriepartnern an einem neuartigen Analyseverfahren, um die Wirksamkeitsprüfung von Impfstoffen effizienter und kostengünstiger zu machen. Die Methode kombiniert elektrochemische Sensorik und Biotechnologie und ermöglicht erstmals eine komplett automatisierte Analyse des Infektionszustands von Testzellen.

Die Meisten sehen Impfungen als einen Segen der modernen Medizin, da sie vor gefährlichen Viruserkrankungen schützen. Doch bevor es ein Impfstoff in die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielfältiger einsetzbare Materialien

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Regulation des Wurzelwachstums aus der Ferne

19.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

19.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics