Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen - neue Chancen zwischen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft

24.01.2002


Barrieren auf dem Weg von Frauen in technische und naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufe zu beseitigen, ist mittlerweile ein gesellschaftspolitisch unumstrittenes Ziel. Der Mangel an hoch qualifizierten technisch-naturwissenschaftlichen Fachkräften sowie die im Zuge des Strukturwandels der Wirtschaft und der technischen Innovationsprozesse veränderten Anforderungsprofile an diese Berufsgruppe richten den Blick auf neue Zielgruppen - insbesondere junge, technisch begabte Frauen. Wie steht es aber um die berufliche Wirklichkeit von Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen? Bislang war man auf mehr oder weniger vage Vermutungen und Einzelaussagen angewiesen. Erstmals steht diese Frage nun im Zentrum einer - vom BMBF geförderten - bundesweit repräsentativen HIS-Untersuchung des Verlaufes der beruflichen Integration dieser Hochschulabsolventinnen.

Die Untersuchung macht deutlich, dass Frauen aus technischen und naturwissenschaftlichen Studiengängen in den klassischen Industriesektoren und im verarbeitenden Gewerbe nach wie vor stark unterrepräsentiert sind, jedoch in den Branchen des Dienstleistungsgewerbes in erheblichem Umfang Beschäftigung finden. Trotz mancher Nachteile, die Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen - insbesondere unter der Bedingung der Mutterschaft - in der Arbeitswelt immer noch hinnehmen müssen, sind die beruflichen Perspektiven dieser hochqualifizierten weiblichen Fachkräfte nicht schlechter, sondern in vieler Hinsicht etwas besser, als die Chancen von Frauen mit anderen Studienabschlüssen.

Will man den Mangel an technisch-naturwissenschaftlichen Fachkräften mindern, geht kein Weg an den entsprechend begabten und geneigten Frauen vorbei. Um dieses durchaus vorhandene, bislang vernachlässigte Potenzial zu gewinnen, bedarf es erheblicher Anstrengungen auf Seiten der Hochschulen, die Studiengänge attraktiver zu machen und der Unternehmen, die Arbeitsbedingungen für Eltern zu verbessern und überkommene Benachteiligungen von Frauen zu beseitigen. Die Untersuchung weist nach, dass dies in modern-globalisierten Betrieben ansatzweise besser gelingt als in unmodern-hierarchischen Betrieben des vergehenden Industriezeitalters.

Karl-Heinz Minks | ots

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Wie Mensch und Maschine mit komplexen Situationen umgehen
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

11.12.2018 | Physik Astronomie

Besser Bohren – Neues Nanokomposit stabilisiert Bohrflüssigkeiten

11.12.2018 | Geowissenschaften

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics