Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Junge Talente fördern

18.08.2006
Die Jugend von heute ist die Forschergeneration von morgen. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig mit jungen kreativen Menschen in Kontakt zu kommen. Ein Weg ist das Fraunhofer-Scholarship-Programm. Vom 6. bis 19. August treffen sich dazu 50 hochbegabte, bayerische Schülerinnen und Schüler im Alter von 13 bis 16 Jahren in Pegnitz zur JuniorAkademie 2006. In vier spannenden Workshops vertiefen die Jugendlichen ihr Wissen.

Wie fördern und fordern wir Kinder, damit sie mehr Spaß an der Schule haben? Wie schaffen wir es, dass sie Naturwissenschaften – Chemie, Physik, Mathematik – mit Freude und Begeisterung entdecken? »Die Zeit ist reif für eine neue Allianz der Besten in Deutschland«, sagt Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft .

»In einem Land ohne Rohstoffe ist der Forschergeist unserer Kinder das beste Kapital.« In der Fraunhofer-JuniorAkademie erleben junge Talente 14 Tage lang die Faszination der Wissenschaft hautnah und können ihre Fähigkeiten auf spielerische Weise testen. Ein wichtiges Ziel dabei ist, über den eigenen Tellerrand hinauszublicken und verschiedene Wissens- und Erfahrungsbereiche miteinander zu verknüpfen. »Für die immer komplexeren Herausforderungen unserer Welt brauchen wir Menschen, die mit hoher Kompetenz, wacher Intelligenz und sozialer Verantwortung zu denken und zu arbeiten gelernt haben«, weiß Dr. Birgit Geiselbrechtinger, die bereits zum zweiten Mal die JuniorAkademie leitet.

»Der Wissensdurst bei besonders begabten Jugendlichen ist hoch und kann allein durch den regulären Schulunterricht nicht gestillt werden.« Die Fraunhofer-Gesellschaft hat dem jugendlichen Forschernachwuchs in Pegnitz auch in diesem Jahr wieder ein spannendes Programm zusammengestellt.

... mehr zu:
»Talent

»Von der Schöpfungsgeschichte zur Astrophysik – Zäsuren in Wissenschaftsentwicklung und ihre Auswirkungen auf die Ethik« lautet etwa das Thema eines Kurses. Die Teilnehmer untersuchen die Wissenschaftsgeschichte der europäischen Kultur, betrachten die Entdeckungen der Natur- und Geisteswissenschaften und deren Auswirkungen auf die Wertenorm. In einem weiteren Workshop geht es um die Wirkung von Musik auf die Gehirnstruktur.

Zahlreiche Studien belegen, dass besonders das Erlernen eines Tasteninstruments im Kindesalter sich positiv auf das Gehirn auswirkt. Im Kurs »Mentale Lerntechniken beim Instrumentenspiel und neurophysiologische Grundlagen« gehen die Jugendlichen diesen Zusammenhängen nach. Bei »Donnerwetter – Einführung in die Meteorologie und Geophysik« beschäftigen sich die Teilnehmer mit dem Wetter und seinen Phänomenen. Für ihre Beobachtungen nutzen sie auch das Observatorium des Schülerheims am Gymnasium Pegnitz. Unter dem Stichwort »Archäologie – Suche nach unseren Wurzeln« greifen die Teilnehmer auch selbst zu Schaufel und Pickel.

Zwei kurs-übergreifende Workshops runden das Angebot der JuniorAkademie ab: Bei »Tanz – Take Time – A Dancework in Progress« erarbeiten die talentierten Jungen und Mädchen eine Choreografie und zeigen sie beim großen Abschlussfest. Im Workshop Chor und Orchester werden die Schülerinnen und Schüler die Krönungsmesse von Wolfgang Amadeus Mozart einstudieren und aufführen. Höhepunkt des Programms ist eine Exkursion zum Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. Dort beschäftigen sich die jungen Forscher zusammen mit Fraunhofer-Wissenschaftlern wahlweise mit: »Soundrecording und Sounddesign«, »Bau eines Audioverstärkers«, »Embedded Computer« oder »Kryptographie«.

Alle Absolventen der JuniorAkademie können sich im nächsten Jahr um einen Platz an der Fraunhofer-Talent-School bewerben, dem zweiten Baustein im Fraunhofer-Scholarship-Programm.

Anfragen in der Zeit vom 6. bis 19. August 2006:
Mobil: 01 72 / 9 15 33 63

Dr. rer. nat. Birgit Geiselbrech | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/jobs/students/juniorakademie.jsp

Weitere Berichte zu: Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Event News

One of the world’s most prominent strategic forums for global health held in Berlin in October 2018

03.09.2018 | Event News

4th Intelligent Materials - European Symposium on Intelligent Materials

27.08.2018 | Event News

LaserForum 2018 deals with 3D production of components

17.08.2018 | Event News

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fester Platz im Unternehmen - 36 Auszubildende und Studierende der Friedhelm Loh Group erhalten Zeugnisse

19.09.2018 | Unternehmensmeldung

Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit

19.09.2018 | Informationstechnologie

Kaiserslauterer Architekten setzen Holzkuppel dank Software einfach wie Puzzle zusammen

19.09.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics