Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SIMT startet MBA International Sourcing (Part-time)

03.12.2001


Beschaffungsmanagement für die Unternehmen immer wichtiger / Deutsche Bank initiiert neues MBA-Programm

Das Stuttgart Institute of Management and Technology (SIMT) startet im Januar 2002 den neuen Part-time Studiengang MBA (Master of Business Administration) "International Sourcing". Dieses Angebot richtet sich vornehmlich an angehende Führungskräfte im Beschaffungsmanagement und wurde in enger Kooperation mit Professor Dr. Dr. h.c. Ulli Arnold, Inhaber des Lehrstuhls für Investitionsgütermarketing und Beschaffungsmanagement an der Universität Stuttgart, entwickelt. Renommierte deutsche Unternehmen wie die Deutsche Bank AG entsenden Top-Nachwuchskräfte zum Studium an das SIMT.

Die annähernd eineinhalb Jahre dauernde Zusatzqualifikation wird als zukunftsweisendes Modell gewertet. Professor Arnold, Dean des Studiengangs, betont die Funktion der Beschaffung als wichtigen Faktor zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen: "Dieses neue Programm ist durch die gestiegenen Anforderungen in der Beschaffung und im Supply Chain Management mehr als notwendig. In Deutschland gab es bisher kein derartiges Lehrangebot. Diese Lücke schließen wir jetzt."

Verantwortliche und Teilnehmer des neuen SIMT-Programms haben entsprechend hohe Erwartungen. Deutsche Bank-Einkaufsleiter Helmut K. Flockerzi sagt: "Der Global Player Deutsche Bank hat bei einem Verwaltungsaufwand von 21 Milliarden Euro ein Beschaffungsvolumen von 7 Milliarden Euro, das heißt, ein Drittel aller Kosten sind der Beschaffung zuzuordnen. Dies ist eine Herausforderung, der wir uns mit entsprechenden Strategien und qualifizierten Mitarbeitern stellen müssen. Wir unterstützen das neue SIMT-Angebot und erwarten einen nachhaltigen Nutzen für unser Unternehmen. Wir haben daher ausgewählte Top-Nachwuchskräfte angemeldet."

Der MBA International Sourcing (Part-time) beginnt am 21. Januar 2002 und endet im Mai 2003. Die Teilnahmekosten betragen 24.000 Euro. Anmeldungen sind noch bis zum 1. Januar 2002 möglich.

Über SIMT: Das Stuttgart Institute of Management and Technology (SIMT) wurde 1998 gegründet. Träger sind renommierte Unternehmen der deutschen Wirtschaft und die Universitäten Stuttgart, Tübingen und Hohenheim. SIMT bietet international anerkannte Programme in den Bereichen Master of Business Administration (MBA) und Executive Education auf höchstem Niveau an. Absolventen des SIMT haben exzellente Karrierechancen in Top-Unternehmen weltweit.

Karin Robeller | Deutsche Bank

Weitere Berichte zu: Beschaffungsmanagement MBA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics