Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Global verantwortliche Führungskräfte ausbilden

12.05.2006


Universität Mannheim als erste Hochschule im deutschsprachigen Raum in Globally Responsible Leadership Initiative aufgenommen



Die Universität Mannheim ist als erste Hochschule im deutschsprachigen Raum in die Globally Responsible Leadership Initiative der European Foundation for Management Development (EFMD) aufgenommen worden. Die EFMD ist ein internationales Netzwerk führender Unternehmen und Management-Schulen. Mit der 2004 ins Leben gerufenen Globally Responsible Leadership Initivative hat die EFMD zum Ziel, die Ausbildung von verantwortungsbewussten Führungskräften zu fördern.

... mehr zu:
»Business »EFMD »School


Die Universität Mannheim ist nach mehreren unabhängigen Umfragen unter Personalchefs die führende deutsche Hochschule im Bereich der Betriebswirtschaftslehre. "Uns ist wichtig, dass zukünftige Manager nicht nur lernen, kurzfristig ihre Gewinne zu maximieren", sagt Professor Dr. Hans-Wolfgang Arndt, Rektor der Universität Mannheim. "Unternehmen tragen eine Verantwortung, die weit über die Werksgrenzen und den Kundenkreis hinaus reicht, und die nicht nur aus ethischen Gründen wahrgenommen werden sollte - sondern vor allem als Grundlage für nachhaltigen Unternehmenserfolg."

Aufgenommen wurde die Universität Mannheim in das Programm mit einer Reihe von Projekten, die das gesellschaftliche Engagement ihrer Studierenden fördern. So fand kürzlich ein Workshop in Kooperation mit der BASF AG statt, in dem die Teilnehmer Aspekte der Wirtschaftsethik an konkreten Praxisbeispielen diskutieren konnten. Im Rahmen von Service Learning-Projekten verknüpfen Mannheimer Wissenschaftler Lehrveranstaltungen mit praktischen Anwendungen im sozialen Bereich. Linguisten haben beispielsweise ein Sprachtraining entwickelt, das fünfzig Studierende mit großem Erfolg in Kindergärten einsetzen, um die Bildungschancen von Migrantenkindern zu erhöhen. Oder, als weiteres Beispiel: Im kommenden Jahr feiert die Universität Mannheim ihr 100jähriges Bestehen mit Tagungen, Workshops, Podiumsdiskussionen und Vorträgen zum Thema "Wirtschaftsethik und Wirtschaftswirklichkeit".

Im Rahmen der Globally Responsible Leadership Initiative will die Universität Mannheim ihr Engagement für die Ausbildung verantwortungsbewusster Führungskräfte intensivieren. Sie entwickelt hierzu ein studienbegleitendes Programm für ausgewählte Studierende in Kooperation mit international agierenden Großunternehmen.

Weitere Informationen:

Universität Mannheim
Prof. Dr. Martin Schader
Prorektor für Universitätsentwicklung
Tel: 0621 / 181-1003
martin.schader@uni-mannheim.de


The Globally Responsible Leadership Initiative

Developing a New Generation of Globally Responsible Leaders who Can Successfully Deal with Global Challenges

May 2006

20 new business schools and companies join the worldwide Globally Responsible Leadership Initiative

The Globally Responsible Leadership Initiative is now expanding with 20 selected organisations from around the world.

Background

The Globally Responsible Leadership Initiative was launched last year by a group of senior representatives from 21 companies, business schools and centres for leadership learning from five continents. The group was formed by the European Foundation for Management Development (EFMD) with the support of the United Nations Global Compact.

The Initiative is focused on hands-on actions - in learning institutions and companies - to support the development of a next generation of globally responsible leaders. It also contributes to the creation of a body of knowledge on globally responsible leadership and it actively encourages and supports its practice in companies worldwide. Specific action targets include:

o Making global responsibility a foundational requirement within the accreditation systems for business schools.

o Piloting new best practice approaches to learning within leading business schools and companies so that business leaders not only know what is expected of them, but also practice it.

o Developing self assessment tools for individual and corporate performance, measured against clear and explicit concepts of global responsibility.
o Advocacy to enable globally responsible leaders to flourish and become role models of business behaviour.

The new organisations

After a successful first year the Initiative is now expanding and the following organisations are joining at this stage (all are requested to join in partnerships of a company and a business school; the list is not finalized/complete):

AIM - Asian Institute of Management (The Philippines)
Babcock School of Business - Wake Forest University (USA)
CCL - Center for Creative Leadership (USA & Belgium)
Ecole Supérieure de Commerce Rouen (France)
GlaxoSmithKline Biologicals
Griffith Business School (Australia)
IAG - Louvain School of Management (Belgium)
Leeds Metropolitan University (UK)
Mannheim University (Germany)
National Australia Bank (Australia)
Schneider (France)
Stellenbosch Business School (South Africa)
Sunland Group ltd (Australia)
Universidad del Pacifico (Peru)
Welingkar Institute of Management Development & Research (India)

An enlarged group of 40 leading learning institutions and companies are now taking further action to develop the next generation of leaders.

The founding organizations are

Aviva (UK)
Barloworld Limited (South Africa)
Bordeaux Business School (France)
Groupe Caisse d’Epargne (France)
China Europe International Business School - CEIBS (China)
ESSEC Business School (France)
Fundação Dom Cabral (Brazil)
IBM
IESE Business School (Spain)
INSEAD (France)
Instituto de Empresa (Spain)
Lafarge Ciments (France)
London Business School (UK)
Pepperdine University Graziadio School of Business and Management (USA)
Petróleo Brasileiro SA - PETROBRAS (Brazil)
Queen’s University School of Business (Canada)
Responsible Business Initiatives (Pakistan)
Telefonica (Spain)
The Oasis School of Human Relations (UK)
University of Management and Technology (Pakistan)
University of South Africa, Centre for Corporate Citizenship (South Africa)

The Globally Responsible Leadership Initiative is a global community of action and learning. It is dedicated to influencing the way we train and prepare leaders for the future. It works according to principles of action and results, uniqueness and lasting impact in all its undertakings.

Anders Aspling, Head of the Initiative
Liliana Petrella, Director Development Initiatives EFMD
Mark Drewell, Group Executive, Barloworld
Martine Torfs, GRLI Centre Manager

Contacts:

Martine Torfs, martine.torfs@efmd.org
Matthew Wood, matthew.wood@efmd.org

Achim Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.globallyresponsibleleaders.net
http://www.uni-mannheim.de/

Weitere Berichte zu: Business EFMD School

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt
15.02.2019 | Universität Osnabrück

nachricht Studenten Entwickeln Open-Source-Lehrsoftware
15.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasser ist homogener als gedacht

Um die bekannten Anomalien in Wasser zu erklären, gehen manche Forscher davon aus, dass Wasser auch bei Umgebungsbedingungen aus einer Mischung von zwei Phasen besteht. Neue röntgenspektroskopische Analysen an BESSY II, der ESRF und der Swiss Light Source zeigen jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Bei Raumtemperatur und normalem Druck bilden die Wassermoleküle ein fluktuierendes Netz mit durchschnittlich je 1,74 ± 2.1% Donator- und Akzeptor-Wasserstoffbrückenbindungen pro Molekül, die eine tetrahedrische Koordination zwischen nächsten Nachbarn ermöglichen.

Wasser ist das „Element“ des Lebens, die meisten biologischen Prozesse sind auf Wasser angewiesen. Dennoch gibt Wasser noch immer Rätsel auf. So dehnt es sich...

Im Focus: Licht von der Rolle – hybride OLED ermöglicht innovative funktionale Lichtoberflächen

Bislang wurden OLEDS ausschließlich als neue Beleuchtungstechnologie für den Einsatz in Leuchten und Lampen verwendet. Dabei bietet die organische Technologie viel mehr: Als Lichtoberfläche, die sich mit den unterschiedlichsten Materialien kombinieren lässt, kann sie Funktionalität und Design unzähliger Produkte verändern und revolutionieren. Beispielhaft für die vielen Anwendungsmöglichkeiten präsentiert das Fraunhofer FEP gemeinsam mit der EMDE development of light GmbH im Rahmen des EU-Projektes PI-SCALE auf der Münchner LOPEC (19. bis 21. März 2019), erstmals in Textildesign integrierte hybride OLEDs.

Als Anbieter von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik setzt sich das Fraunhofer FEP schon lange mit der...

Im Focus: Light from a roll – hybrid OLED creates innovative and functional luminous surfaces

Up to now, OLEDs have been used exclusively as a novel lighting technology for use in luminaires and lamps. However, flexible organic technology can offer much more: as an active lighting surface, it can be combined with a wide variety of materials, not just to modify but to revolutionize the functionality and design of countless existing products. To exemplify this, the Fraunhofer FEP together with the company EMDE development of light GmbH will be presenting hybrid flexible OLEDs integrated into textile designs within the EU-funded project PI-SCALE for the first time at LOPEC (March 19-21, 2019 in Munich, Germany) as examples of some of the many possible applications.

The Fraunhofer FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, has long been involved in the development of...

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LastMileLogistics Conference in Frankfurt befasst sich mit Lieferkonzepten für Ballungsräume

19.02.2019 | Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Salzprinz“ CC1 hat wichtige Funktion in Pflanzen, auch für die Alzheimer Forschung interessant?

20.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wasser ist homogener als gedacht

20.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Von mobilen Reinräumen und personalisierten Strandschuhen

20.02.2019 | HANNOVER MESSE

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics