Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"BORAKEL": Das I-Tüpfelchen der Lebensplanung: Bochumer Online-Test für Studium und Beruf

03.04.2006


Einzigartig: Maßgeschneidertes Gutachten für Studieninteressierte



"BORAKELN" Sie uns: Dann bekommen Sie maßgeschneiderte Empfehlungen für Ihren Berufsweg, Ihr Studium und Ihre Uni. Dieses entscheidende Plus bei der persönlichen Studien- und Lebensplanung bietet die Ruhr-Universität Bochum ab heute im Internet an: Dann startet "BORAKEL - Erkenne Dich selbst", der Bochumer Online-Test für Studium und Beruf. Der Test ist an deutschen Universitäten bislang einzigartig. Mit einem fundierten Selbsttest und einem ausführlichen Gutachten geht er weit über eine reine Studien- oder Berufsberatung hinaus. Entwickelt haben den "BORAKEL" Psychologen der RUB um Prof. Dr. Heinrich Wottawa und die Firma eligo GmbH.

... mehr zu:
»Lebensplanung »Online-Test »RUB


Beratungstool im Internet

Der Bochumer Online-Test für Studium und Beruf ist ab dem 3.4. in vollem Umfang abrufbar unter http://www.rub.de/borakel

Weiterentwicklung des Beratungsangebots

Studieninteressierte bekommen hier umfassende und maßgeschneiderte Empfehlungen für ihre individuelle Karriere. "Das neue Instrument ist die konsequente Weiterentwicklung unseres bisherigen Beratungsangebots - von der Studieneingangsberatung bis zur Berufsberatung für Absolventen durch unseren Career Service", sagt Prof. Dr. Notburga Ott, Prorektorin für Lehre, Weiterbildung und Medien der RUB. "Es ist somit eine sehr sinnvolle Ergänzung und erneut ein leuchtendes Beispiel dafür, wie die Ruhr-Universität neue Wege geht."

Mein Berufsweg, mein Studiengang, meine Uni

Der Online-Test integriert alle Phasen der eigenen Lebensplanung und stellt bereits frühzeitig die Weichen in die richtige Richtung. In drei Stufen hilft das Tool, die Fragen zu beantworten: Was will ich werden? Mit welchem Studienfach kann ich meine Ziele erreichen? Und was kann ich konkret an der Uni Bochum studieren, um diesen Weg einzuschlagen? So bekommen die Studieninteressierten in den drei Modulen - mein Berufsweg, mein Studiengang, meine Uni - mehr als eine maßgeschneiderte Empfehlung für ein geeignetes Studium.

Ein ausführliches Gutachten

"BORAKEL" bietet zudem eine fundierte Selbsteinschätzung und berücksichtigt die persönliche Lebens- und Berufsplanung. Das Ergebnis ist ein ausführliches Gutachten, das die Teilnehmer nach etwa drei Tagen erhalten: Es gibt Empfehlungen, ob man zum Beispiel eher für eine Fach- oder für eine Führungslaufbahn geeignet ist, für Vertrieb oder Innendienst, ob sich eher ein abhängiges Arbeitsverhältnis oder die Selbstständigkeit empfiehlt. Das Gutachten listet die Vor- und Nachteile verschiedener Alternativen auf und gibt Antworten auf Fragen wie: Wo kann ich am schnellsten Karriere machen? Wie kann ich meine kreative Ader ausleben? Und wo bleibt mir noch genug Zeit für ein ausgefülltes Familienleben?

Welcher Studiengang zu mir passt

Um die langfristigen Ziele zu erreichen, ist die Wahl des richtigen Studienfachs entscheidend. Kern des Beratungstools ist daher eine konkrete Empfehlung: Anhand der persönlichen Angaben der Studieninteressierten listet es die fünf individuell am besten passenden Studiengänge und die Besonderheiten dieser Studiengänge an der RUB auf. An diesem Punkt des "BORAKELS" sind 90 Interviews mit Studierenden und Absolventen eines Studiengangs und zum Teil auch Videos abrufbar, in denen die Befragten über ihre Erfahrungen mit dem Studium an der RUB berichten.

Einblicke am heimischen PC

Zum Abschluss haben die Interessierten die Möglichkeit, sich insgesamt 21 Videos zu verschiedenen Angeboten und Einrichtungen der RUB anzusehen - zum Beispiel das deutschlandweit einzigartige Musische Zentrum, erfolgreiche Spin Offs aus der RUB oder das besondere Modell der gestuften Lehrerausbildung. "So wird die Uni auch von zu Hause aus erlebbar", sagt Entwickler Prof. Wottawa, "und das neue Tool baut frühzeitig Berührungsängste ab."

Engagiert und kooperationsbereit

Im "BORAKEL" stecken viel Know-how und ein erheblicher Entwicklungsaufwand: Knapp 1.000 eingeschriebene Studierende haben seit Dezember aktiv daran teilgenommen. "Nur so war es möglich, ausreichend viele Daten zu erfassen, die Testverfahren zu normieren und die Angaben empirisch zu überprüfen", so Prof. Wottawa. "Dabei waren sowohl die Studierenden als auch die Fakultäten und Einrichtungen der RUB sehr engagiert und sehr kooperationsbereit." Das Know-how haben Prof. Wottawa und seine Mitarbeiter aus mehreren Projekten mit renommierten Unternehmen: So nutzen zum Beispiel RWE, der Deutsche Post-Konzern und die Allianz internetgestützte Bewerbertests und Karrieretools für ihre Mitarbeiter, die in Bochum entwickelt wurden. Die Arbeitseinheit für Methodenlehre, Diagnostik und Evaluation an der Fakultät für Psychologie der RUB ist deutschlandweit führend auf diesem Gebiet.

Zeit und Kosten sparen

"Ein solches Tool nun auch für zukünftige Studierende zu konzipieren, war naheliegend", so Prof. Wottawa. Schließlich wüssten viele junge Menschen zu wenig über ihre persönlichen Stärken und Schwächen, orientierten sie sich bei der Wahl einer Hochschule oft an "Zufälligkeiten" und anderen Kriterien als am - ungefähr - individuell passenden beruflichen Lebensweg. "Die negativen Folgen, zum Beispiel Zeitverlust und hohe Kosten, werden für die Studierenden umso größer, je mehr neue Studiengänge entstehen und je mehr sich die Hochschulen auf dem Markt diversifizieren", sagt Prof. Wottawa. "BORAKEL" sei daher eine wertvolle Hilfe, teure Fehlentscheidungen zu verhindern und frühzeitig den richtigen Weg zu wählen.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Heinrich Wottawa, Arbeitseinheit Methodenlehre, Diagnostik und Evaluation, Fakultät für Psychologie der RUB, Tel. 0234/32-22676, E-Mail: heinrich.wottawa@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.rub.de/borakel
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Lebensplanung Online-Test RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Digitalisierung: Schulprojekt des Zweckverbandes Breitband Altmark geht in die Auswertungsrunde
02.11.2018 | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Im Focus: Graphen auf dem Weg zur Supraleitung

Doppelschichten aus Graphen haben eine Eigenschaft, die ihnen erlauben könnte, Strom völlig widerstandslos zu leiten. Dies zeigt nun eine Arbeit an BESSY II. Ein Team hat dafür die Bandstruktur dieser Proben mit extrem hoher Präzision ausgemessen und an einer überraschenden Stelle einen flachen Bereich entdeckt. Möglich wurde dies durch die extrem hohe Auflösung des ARPES-Instruments an BESSY II.

Aus reinem Kohlenstoff bestehen so unterschiedliche Materialien wie Diamant, Graphit oder Graphen. In Graphen bilden die Kohlenstoffatome ein zweidimensionales...

Im Focus: Datensicherheit: Aufbruch in die Quantentechnologie

Den Datenverkehr noch schneller und abhörsicher machen: Darauf zielt ein neues Verbundprojekt ab, an dem Physiker der Uni Würzburg beteiligt sind. Das Bundesforschungsministerium fördert das Projekt mit 14,8 Millionen Euro.

Je stärker die Digitalisierung voranschreitet, umso mehr gewinnen Datensicherheit und sichere Kommunikation an Bedeutung. Für diese Ziele ist die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

Profilierte Ausblicke auf die Mobilität von morgen

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

MagicMoney: Offline bezahlen – mit deinem Smartphone

13.11.2018 | Wirtschaft Finanzen

5G sichert Zukunft von Industrie 4.0 – DFKI mit der SmartFactoryKL auf der SPS IPC Drives

13.11.2018 | Messenachrichten

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics