Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Jahr Landauer Bildungsbarometer: Vier plus für das deutsche Bildungssystem

02.03.2006


Auch nach einem Jahr Bildungsbarometer bekommt das deutsche Bildungssystem nur die Note Vier plus. Trotz der seit PISA 2000 in Gang gesetzten Maßnahmen sind die Politiker für die deutsche Bildungsmisere hauptverantwortlich, meint die Mehrheit der Befragten (51 Prozent). Auf Platz 2 landen die Eltern (20 Prozent), die Lehrerinnen und Lehrer auf Platz 3 (11 Prozent). Die Frauen benoten die Qualität von Berufsvorbereitung an den Schulen und das Bildungsniveau in Deutschland schlechter als die Männer. Regional bezogen erhalten Bildungswesen und Berufsvorbereitung im Osten die schlechtesten, im Süden die besten Noten, während die Noten im Westen und Norden dazwischen rangieren.



Seit rund einem Jahr gibt es erstmals in Deutschland das "Bildungsbarometer", ein Kooperationsprojekt des Zentrums für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau, des Senders 3Sat und der Wochenzeitung DIE ZEIT, das einmal im Vierteljahr dem deutschen Bildungssystem auf den Zahn fühlt. Für die Online-Befragungen konnten die Wissenschaftler des zepf 2.500 Personen aus allen deutschen Regionen mit unterschiedlichen Schulabschlüssen im Altern zwischen 18 und 65 Jahren gewinnen. "Pro Befragung wählen wir daraus 1.000 Personen aus, bei der folgenden Untersuchung werden jeweils 500 Personen ausgewechselt", erklärt Professor Reinhold S. Jäger, Leiter des zepf, das Vorgehen. "So erreichen wir Repräsentativität mit Blick auf regionale Zugehörigkeit und Geschlecht."



Lebensnähe und Bildung statt Bundeswehr

Eine deutliche Mehrheit aller Befragten spricht sich für eine Erhöhung der Bildungsausgaben aus (91 Prozent). 38 Prozent sehen Einsparpotenzial in der öffentlichen Verwaltung, 29 Prozent in der Landesverteidigung und 12 Prozent bei der Entwicklungshilfe. In den vier bislang durchgeführten Befragungen machten die Teilnehmer zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung von Bildung in Deutschland: eine größere Praxis und Lebensnähe von Schulbildung (96 Prozent), die Verbesserung der Ausbildung der Lehrkräfte und Erzieher (95 Prozent), die Anerkennung von außerhalb der Schule erworbenen Lernleistungen (92 Prozent), die Verbesserung der Beratung für Lernende (90 Prozent), die Bildung für Benachteiligte (85 Prozent), die Stärkung des dualen Ausbildungssystems (84 Prozent), die Sprachförderung für ausländische Mitbürger (83 Prozent) und eine Orientierung an internationalen Standards (81 Prozent). Die Einschulung mit fünf Jahren liegt mit 33 Prozent abgeschlagen am Ende der Reformüberlegungen, gefolgt von der Verkürzung der Ausbildungsdauer (43 Prozent).

Am meisten überrascht hat die Wissenschaftler am zepf die Resonanz auf eine Bildungssteuer: 66 Prozent der Befragten wären mit einer solchen Steuer einverstanden und bereit, durchschnittlich 38,31 Euro pro Monat zu bezahlen. Bei den Befragten mit Abitur waren es sogar 43,18 Euro.

Das Bildungsbarometer wird auch 2006 Deutschlands Schulen und Hochschulen wieder unter die Lupe nehmen und facettenreich messen. Wer an der Befragung teilnehmen möchte, kann sich jederzeit auf der Webseite des "Bildungsbarometers" registrieren lassen. "Wir sind auch Fragestellungen gegenüber offen, die an uns herangetragen werden", bekräftigt Bildungswissenschaftler Jäger. Er geht davon aus, dass mit dem Bildungsbarometer auch Ideen der Bildungspolitik auf den Prüfstand gestellt werden können, bevor diese öffentlich diskutiert werden und empfiehlt deshalb das Bildungsbarometer allen Bildungspolitikern.

Kontakt:
Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf)
Prof. Dr. Reinhold S. Jäger,
E-Mail: jaeger@zepf.uni-landau.de
Tel.: 06341-906-175

Bernd Hegen | idw
Weitere Informationen:
http://www.bildungsbarometer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Im Focus: Bis zu 30 Prozent mehr Kapazität für Lithium-Ionen-Akkus

Durch Untersuchungen struktureller Veränderungen während der Synthese von Kathodenmaterialen für zukünftige Hochenergie-Lithium-Ionen-Akkus haben Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und kooperierender Einrichtungen neue und wesentliche Erkenntnisse über Degradationsmechanismen gewonnen. Diese könnten zur Entwicklung von Akkus mit deutlich erhöhter Kapazität beitragen, die etwa bei Elektrofahrzeugen eine größere Reichweite möglich machen. Über die Ergebnisse berichtet das Team in der Zeitschrift Nature Communications. (DOI 10.1038/s41467-019-13240-z)

Ein Durchbruch der Elektromobilität wird bislang unter anderem durch ungenügende Reichweiten der Fahrzeuge behindert. Helfen könnten Lithium-Ionen-Akkus mit...

Im Focus: Neue Klimadaten dank kompaktem Alexandritlaser

Höhere Atmosphärenschichten werden für Klimaforscher immer interessanter. Bereiche oberhalb von 40 km sind allerdings nur mit Höhenforschungsraketen direkt zugänglich. Ein LIDAR-System (Light Detection and Ranging) mit einem diodengepumpten Alexandritlaser schafft jetzt neue Möglichkeiten. Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Atmosphärenphysik (IAP) und des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT entwickeln ein System, das leicht zu transportieren ist und autark arbeitet. Damit kann in Zukunft ein LIDAR-Netzwerk kontinuierlich und weiträumig Daten aus der Atmosphäre liefern.

Der Klimawandel ist in diesen Tagen ein heißes Thema. Eine wichtige wissenschaftliche Grundlage zum Verständnis der Phänomene sind valide Modelle zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

RNA-Modifikation - Umbau unter Druck

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Der Versteppung vorbeugen

06.12.2019 | Geowissenschaften

Verstopfung in Abwehrzellen löst Entzündung aus

06.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics