Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MBA - deutschsprachige Informationsquellen

24.10.2001


Presseartikel und aktuelle Bücher zum Thema MBA - Eine Auswertung der FIBAA

... mehr zu:
»Business »EURO »MBA »MBA-Studium

Das Interesse an MBA- Programmen in Deutschland nimmt rasant zu. Um das Informationsbedürfnis zu befriedigen, sind derzeit vier aktuelle Bücher zum Thema Master of Business Administration (MBA) im Buchhandel erhältlich. Auch zahlreiche Zeitungen und Internetquellen informieren mittlerweile zu diesem Themenkomplex. Im April 2001 hat die FIBAA in einer ersten Auswertung deutschsprachige Internetquellen vorgestellt. Eine erweiterte Übersicht dieser Internetquellen, ist für Ende November 2001 geplant. Die im Juli erschienene Studie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) zum Thema MBA ist derzeit nicht mehr erhältlich. Die 2.500 Exemplare waren innerhalb eines Monats vergriffen. Die Kurzbeschreibungen der hier vorgestellten Bücher, wurden teilweise der Homepage der MBA-Association of Germany e.V. entnommen (http://www.mba-association.de/index.htm). Mit der Presseauswertung für den Monat Oktober 2001 möchte die FIBAA weiterhin einen kurzen Überblick über aktuelle Zeitungsartikel zum Thema MBA geben.

Bücher:

MBA Guide 2002 - Tipps und Entscheidungshilfen


Hans-Jürgen Brackmann, Detlev Kran
Gebundene Ausgabe (2001)
260 Seiten
Luchterhandverlag
ISBN: 3472038365
Ca. EURO 29,65
ab Mitte November 2001 erhältlich

Gerade als Weiterbildung für die Berufstätigen und die nicht Wirtschaftswissenschaftler ist der MBA von hohem Interesse. Wo und wie findet man das "richtige" Fernstudien-, Teilzeit-,Vollzeit- MBA- Programm? Der MBA-Guide gibt einen systematischen Überblick über den Anbieter-Markt der letzten Jahre und beschreibt dabei länderbezogen unterschiedliche Programmarten (Fernstudien-, Teilzeit-, Executive-, Vollzeit-Programme). Er durchleuchtet kritisch die Hintergründe für die Attraktivität dieser Studiengänge und gibt Personalverantwortlichen, Berufstätigen und Hochschulen wertvolle Tipps und Entscheidungshilfen.

Die besten MBA- Programme in Europa
Entscheidungshilfen für Ihre Karriereplanung.
William H. Cox
Gebundene Ausgabe (2000)
294 Seiten - Frankfurter Allgemeine Zeitung
ISBN: 3933180481
Ca. EURO 36,81

Die betriebswirtschaftlichen Studiengänge Europas haben mit der schnellen und arbeitsintensiven Ausbildung zum Master of Business Administration eine auf dem Markt sehr gefragte Konkurrenz bzw. Ergänzung erhalten. Die Studie stellt diese Programme vor und vergleicht sie mit den US-amerikanischen MBA. Anschließend werden die 20 besten europäischen MBA-Programme mit Hilfe derselben Kriterien beleuchtet, so dass ein genauer Vergleich ermöglicht wird.

Das MBA- Studium
Birgit Giesen
Taschenbuch - 576 Seiten
3. Aufl. (2000)
J. Staufenbiel, Köln
ISBN: 3922132154
Ca. EURO 17,80

Das MBA-Studium - mit Portraits von Business Schools in den USA und Europa: Merkmale des MBA-Studiums, Neuere Entwicklungen und regionale Besonderheiten, Berufschancen, Auswahlkriterien, Bewerbung, Finanzierung, Erfahrungsberichte, Checklisten, Kontaktadressen, Literaturtipps.

Qualifikation und Erfolg. Ein praktischer Führer für Ihre Karriere mit Zukunft.
Hans-Henning Kappel
Taschenbuch - 348 Seiten
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Erscheinungsdatum: 1999
Auflage: 3. Aufl.
ISBN: 3933180473
Ca. EURO 20,35

Der Band "Qualifikation und Erfolg" ist die Frucht einer fünfjährigen Arbeit: Es sind darin 125 Fachartikel, die im Laufe der Zeit in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschienen sind, thematisch zusammengefaßt und zur Jahrtausendwende aktualisiert. Das Buch stellt eine Orientierungs- und Entscheidungshilfe für alle an Weiterbildung Interessierte dar und wird darüber hinaus von Fachleuten als Nachschlagewerk genutzt. Zahlreiche Artikel zum MBA enthalten.


Zeitungen und Zeitschriften:

Frankfurter Allgemeine Hochschulanzeiger
Oktober 2001 Seite 113ff
MBA: Drei magische Buchstaben machen Karriere
Axel Happe
Global denken, im Team handeln
Hilmar Wagner
Karriereturbo MBA
Birgit Giesen
Die berühmteste Business School der Welt
Tina Kaiser
MBA auf fremde Rechnung
Stephan Kahl
TÜV für Business Schools
Nina Behlendorf

Frankfurter Allgemeine Zeitung
20. Oktober 2001 Seite 68
Das MBA-Studium
Gibt es eine allgemeine Charakterisierung?
Dr. Hans-Henning Kappel

Wirtschaftswoche
18. Oktober 2001 Seite 120
Individuelle Ansprüche
In einer aktuellen Rangliste der besten Qualifizierungsprogramme für Führungskräfte steigen die
europäischen Business Schools deutlich auf.
Cornelius Welp

Frankfurter Allgemeine Zeitung
13. Oktober 2001 Seite 71
Das MBA-Studium - Zeitverschwendung oder Karriereförderung?
Hans Martin Bartold

Handelsblatt
12. Oktober 2001 Seite K 11
New York ruft nicht -, Die Finanzfirmen der Wall Street stürzen sich normalerweise geradezu auf MBA-Absolventen. In
diesem Jahr halten sie sich zurück.
Lynn Cowan, Cheryl Winokurmunk

Berliner Morgenpost
7. Oktober 2001 Seite 7
Großer Nachholbedarf
Die Vorteile eines MBA-Titels werden in Deutschland erst langsam erkannt. (Einschließlich einer Grafik zum Verdienst von MBA-Absolventen)
Nunzio Quacquarelli(auch im Internet zu finden)

Frankfurter Allgemeine Zeitung
6. Oktober 2001 Seite 68
Der MBA in Deutschland (II)
Ergebnisse einer Befragung von Studierenden und Unternehmen
Dr. Hans-Henning Kappel

VDI-Nachrichten
5. Oktober 2001 Seite 45
MBA-Studenten werden immer älter
Lebenslanges Lernen: Neben dem Job Wissen aneignen.
Autor: ?

-------- FIBAA - Qualitätssicherung beim Bachelor und Master ----------
--------- Akkreditiert vom deutschen Akkreditierungsrat -----------

FIBAA-Geschäftsstelle
Adenauerallee 8a
53113 Bonn
Deutschland
Tel: 0049(0)228-1044300
Fax: 0049(0)228-1044303
E-Mail: kran@fibaa.de



Dipl.-Päd.;MBA(USA) Detlev Kran | idw
Weitere Informationen:
http://www.mba-association.de/index.htm
http://www-fibaa.de

Weitere Berichte zu: Business EURO MBA MBA-Studium

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics