Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein erfolgreiches Programm: STARegio schafft zusätzliche Ausbildungsplätze!

11.01.2006


STARegio, das im September 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aufgelegte Ausbildungsplatzprogramm zur "Strukturverbesserung der Ausbildung in ausgewählten Regionen", zieht nach den ersten drei Förderrunden Bilanz - und kann beachtliche Erfolge vorweisen: Bis zum September 2005 konnten durch die Förderung von 55 Projekten insgesamt 3 618 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Jedes Projekt hat damit im Durchschnitt 66 neue Lehrstellen akquiriert. Aufgewendet wurden dafür insgesamt rd. 9,5 Mio € - das heißt, jeder zusätzliche Ausbildungsplatz kostete lediglich rd. 2 600 €. Weitere 19 STARegio-Projekte haben im Sommer 2005 mit ihrer Arbeit begonnen (4. Förderrunde), und der Start von 11 Projekten, die in der 5. und letzten STARegio-Förderrunde ausgewählt wurden, steht unmittelbar bevor. Nach der positiven Zwischenbilanz ist davon auszugehen, dass alle 85 STARegio-Projekte bis Ende 2007 die regionale Ausbildungsplatzsituation deutlich verbessern und nachhaltige regionale Ausbildungsstrukturen geschaffen haben werden, die auch nach dem Auslaufen der Förderung Bestand haben.



Das STARegio-Programm reagiert auf die überproportionale Verschlechterung der Ausbildungsplatzangebote in Westdeutschland. Sein Förderschwerpunkt liegt daher in den alten Ländern (ausgenommen Berlin) und konzentriert sich auf Regionen, die zwar ein ungenügendes Ausbildungsangebot vorzuweisen haben, in denen aber zugleich ein wirtschaftliches Entwicklungspotential vorhanden ist. Unterstützt wurden insbesondere Projekte, die die Beratung von Betrieben durch externes Ausbildungsmanagement anbieten, zur Koordination von neuen und Ausweitung von bestehenden Ausbildungsverbünden beitragen, regionale Ausbildungsnetzwerke initiieren und organisieren, die Ausbildung in Unternehmen mit Inhabern/innen ausländischer Herkunft fördern oder sich auf die Ausbildung in sog. Wachstumsbranchen konzentrieren.



Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), vom BMBF mit der Durchführung des STARegio-Programms beauftragt, konnte bei der Evaluierung der geförderten Projekte u.a. feststellen:

· STARegio-Projekte haben insbesondere bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zusätzliche Ausbildungsstellen akquirieren können.

· Über die Hälfte der eingeworbenen Ausbildungsstellen entfällt auf Betriebe, die erstmalig im dualen System ausbilden.

· Ein Fünftel der neuen Ausbildungsstellen konnte bei Betrieben geschaffen werden, die nach längerer Ausbildungspause (z.B. aufgrund schlechter Ausbildungserfahrungen) wieder zur Aufnahme einer/s Auszubildenden bewogen werden konnten.

· Durch die STARegio-Unterstützung bilden in 25 % der Fälle die Betriebe zusätzlich zum bestehenden Ausbildungsplatzangebot aus.

· Der überwiegende Teil der Ausbildung ist einzelbetrieblich organisiert: Der Anteil der betrieblichen Verbundausbildungen betrug 2004 noch 25% und liegt aktuell bei 15 %.

Nach den guten Erfahrungen mit den bisherigen Ausbildungsstrukturprojekten richtet das BMBF ab 2006 seine Förderung in diesem Bereich neu aus mit dem bundesweiten Programm

"Jobstarter - für die Zukunft ausbilden".

Die erste Förderrichtlinie für das Programm Jobstarter wurde am 6.12.2005 im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Projektanträge können bis zum 9. Februar 2006 beim BIBB eingereicht werden.

Einzelheiten zur Beantragung sowie weitere Informationen zum Programm Jobstarter und den Förderrichtlinien finden Sie über nachfolgend aufgeführten Link.

Ansprechpartnerin: Kornelia Raskopp, raskopp@bibb.de, Tel.: 0228/107-2024

Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/
http://www.jobstarter.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz BMBF STARegio STARegio-Projekt STARegio-Projekte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Wie Mensch und Maschine mit komplexen Situationen umgehen
19.11.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Brennstoffzellen zur E-Mobilität

20.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Die Schurken der Schuppenflechte

20.11.2018 | Medizin Gesundheit

Klärschlamm: Neuartiges Verfahren ermöglicht bessere Wertstoffrückgewinnung

20.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics