Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Unternehmerfrühstück in Aalen

11.10.2001


Akademie für berufliche Weiterbildung an der FH Aalen lädt Unternehmer zum Frühstück ein



Das Weiterbildungskonzept geht auf: immer mehr Arbeitnehmer, die sich mit Führungsaufgaben konfrontiert sehen, machen an der FH Aalen innerhalb eines Jahres ihren kompakten Master of Business Administration, den C-MBA. So sind bei der unverbindlichen aber kostenpflichtigen Einführungsveranstaltung am 26. Oktober nur noch wenige Plätze frei, eine zügige Anmeldung daher empfehlenswert.

... mehr zu:
»C-MBA »Modul


Allein auf Seiten der Unternehmer hat sich diese Art der Weiterbildung noch nicht so richtig herumgesprochen. Aus diesem Grund wird am 17. Oktober um 10 Uhr ein Unternehmerfrühstück im Raum 246 der Fachhochschule Aalen angeboten. Bei diesem können die Unternehmer mehr über C-MBA oder C-MIE erfahren und sich mit der neuartigen Weiterbildungskonzept vertraut machen.

"Die Weiterbildung ist so angelegt, dass die Managementkompetenzen der Teilnehmer aus dem Unternehmen heraus generiert werden", erläutert Christa Wöllner-Frick das Konzept. Nicht abstrakte Allgemeinplätze der Betriebswirtschaft werden in den einzelnen Lernmodulen serviert, sondern konkrete Problemfälle am Arbeitsplatz oder in dessen Umfeld werden in kleinen Teams zusammen mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft einer Lösung zugeführt. Diese Lösung wird dann auf Wunsch von den Teilnehmern unter Anwesenheit der Geschäftsführung präsentiert. "Schließlich ist es weniger das komprimierte theoretische Wissen, das ein Unternehmen voranbringt, sondern das direkte Umsetzen in die Praxis," so Wöllner-Frick weiter.

Die Vorteile für ein Unternehmen liegen also auf der Hand: Es erhält während der Teilnahme seiner Mitarbeiter interne Problemlösungen inklusive, erfährt eine kontinuierliche Verbesserung seiner Strukturen und Arbeitsabläufe und betreibt zudem im Personalbereich ein effektives Wissensmanagement, indem es sich ein brach liegendes Wissenspotenzial im eigenen Hause erschließt. Im Zuge der Weiterbildungsmaßnahme zum C-MBA erhält das Unternehmen sozusagen einen Unternehmensberater aus den eigenen Reihen.
Für die Teilnehmer ist von Vorteil, dass ein Einstieg aufgrund des Modulcharakters der Weiterbildung jederzeit möglich. Verpasst man beispielsweise eines der zehn Module wegen eines Urlaubs, so kann dieses in Esslingen oder Freiburg nachgeholt werden, wo sich weitere Stützpunkte dieser Weiterbildungsmaßnahme befinden. Dort werden zeitversetzt dieselben Module wie in Aalen angeboten, so dass eine freie Einteilung der Lernpakete möglich wird. Denn der Rahmen, innerhalb dessen die Module abgeschlossen werden müssen, ist mit drei Jahren großzügig weit gesteckt.

Von den Teilnehmern wird auch geschätzt, dass sie durch die Teamarbeit Einblicke in die Abläufe anderer Firmen erhalten, ihre Englischkenntnisse auffrischen und nicht zuletzt ihre Chancen am Arbeitsmarkt verbessern. "Ich tue mir am Arbeitsplatz deutlich leichter", meint eine erfolgreiche Teilnehmerin, "zumal ich auch bei aktuellen Problemen immer auf die stets aktualisierte Datenbank der Akademie für berufliche Weiterbildung zurückgreifen kann."

Anmeldung bei:
Sybille Flaig-Fischer
Tel. (07361) 576-367
sybille.flaig-fischer@fh-aalen.de


Dr. Marc Dressler | idw
Weitere Informationen:
http://www.c-master.de

Weitere Berichte zu: C-MBA Modul

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Mit der „Virtual Reality“-Brille durch den Knochen spazieren
26.06.2019 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht Lernen in virtuellen Räumen
11.06.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Im Focus: Artificial neural network resolves puzzles from condensed matter physics: Which is the perfect quantum theory?

For some phenomena in quantum many-body physics several competing theories exist. But which of them describes a quantum phenomenon best? A team of researchers from the Technical University of Munich (TUM) and Harvard University in the United States has now successfully deployed artificial neural networks for image analysis of quantum systems.

Is that a dog or a cat? Such a classification is a prime example of machine learning: artificial neural networks can be trained to analyze images by looking...

Im Focus: Was die Kraftwerke der Zelle in Form hält

Ein Team aus Deutschland und der Schweiz um Professor Oliver Daumke vom MDC hat untersucht, wie ein Protein der Dynamin-Familie die innere Membran der Mitochondrien verformt. Die Ergebnisse, die auch Einblicke in erbliche Erkrankungen des Sehnervs liefern, sind im Journal „Nature“ veröffentlicht.

Mitochondrien sind die Kraftwerke unserer Zellen. Hier wird Energie in Form chemischer Verbindungen wie ATP gewonnen. Um dieser Aufgabe optimal nachgehen zu...

Im Focus: Knobeln auf dem Quanten-Schachbrett

Physiker der Universität Innsbruck schlagen ein neues Modell vor, mit dem die Überlegenheit von Quantencomputern gegenüber klassischen Supercomputern bei der Lösung von Optimierungsaufgaben gezeigt werden könnte. Sie demonstrieren in einer aktuellen Arbeit, dass schon wenige Quantenteilchen genügen würden, um das mathematisch schwierige Damenproblem im Schach auch für größere Schachbretter zu lösen.

Das Damenproblem ist eine schachmathematische Aufgabe, die schon den großen Mathematiker Carl Friedrich Gauß beschäftigt hat, für die er aber erstaunlicher...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

Schwarze Löcher und unser Navi im Kopf: Wissenschaftsshow im Telekom Dome in Bonn

11.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

15.07.2019 | Physik Astronomie

Verfahren zum Patent angemeldet: Katalysator-Herstellung in einem Schritt

15.07.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics