Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewegung und Sport in der Ganztagsschule

03.11.2005


Das BMBF hat im Rahmen der Forschungsaktivitäten zur Entwicklung von Ganztagsschulen im Zusammenhang des "Investitionsprogramms Zukunft Bildung und Betreuung" (IZBB) einen Forschungsantrag der Universität Marburg (Institut für Sportwissenschaft und Motologie, Arbeitsbereich Bewegungs- und Sportpädagogik) mit dem Thema "Studie zur Entwicklung von Bewegung, Spiel und Sport in der Ganztagsschule" bewilligt.



Dabei handelt es sich um ein Verbundprojekt mit den Universitäten Braunschweig und Jena. Die Leitung und Verantwortung des Gesamtprojektes liegt in Marburg bei Prof. Dr. Ralf Laging, der auch den Forschungsantrag federführend erstellt hat. Die Bewilligungssumme für das Gesamtprojekt beläuft sich auf 610.890 Euro. Davon entfallen auf Marburg mehr als die Hälfte der verfügbaren Mittel: 323.390 Euro. Das Projekt mit einer dreijährigen Laufzeit endet im Oktober 2008.



Gegenstand der Untersuchung ist der Umgestaltungsprozess von ganztägig arbeitenden Schulen. Dabei geht es um die Einbeziehung von Bewegung, Spiel und Sport in den gesamten Schulalltag: Gefragt wird beispielsweise nach der Rhythmisierung des Schultages und dem organisatorischen Konzept aus der Bewegungsperspektive oder nach der Kooperation hinsichtlich von Bewegungsangeboten mit außerschulischen Partnern oder nach der bewegten Lern- und Unterrichtskultur im Klassenraum. Untersucht werden weiterhin die Themen und Inhalte der bewegungsorientierten Angebote, insbesondere am Nachmittag und die Sichtweisen von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern zur Einschätzung eines bewegungs- und sportorientierten Ganztagsbetriebes. Die Implementation von Bewegung, Spiel und Sport soll vor dem Hintergrund bewegungs- und sportpädagogischer Ansätze reflektiert werden.

Die Untersuchung erfolgt an Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien. An ausgewählten Schulen dieser Schulformen in den drei Bundesländern Hessen, Niedersachsen und Thüringen, die am "Investitionsprogramm Zukunft Bildung und Betreuung" teilnehmen, werden überwiegend mittels qualitativer Forschungsmethoden (Interview, teilnehmende Beobachtung, Dokumentenanalyse, Gruppendiskussion mit einer inhaltsanalytischen Auswertung) Daten erhoben, aus denen Schulportraits entstehen, die die Grundlage für eine konkrete Begleitungs- und Beratungsarbeit zur Weiterentwicklung von Bewegung und Sport in der Ganztagsschule bilden. Parallel wird eine schriftliche Befragung an einer repräsentativen Stichprobe von Ganztagsschulen in den drei Bundesländern durchgeführt, um einen Überblick über den Stand der Einbindung von Bewegung und Sport in den Ganztagsbetrieb zu erlangen.

Die Ergebnisse sollen die Gelingensbedingungen zur Einbeziehung von Bewegung und Sport in den schulischen Ganztagsbetrieb herausarbeiten und Empfehlungen sowie Materialien für die Schulentwicklung liefern.

Weitere Informationen:
Leitung des Projektes hat Professor Dr. Ralf Laging,
Philipps-Universität Marburg, Institut für Sportwissenschaft und Motologie,
Tel. 06421/28-23758,
E-Mail: laging@mailer.uni-marburg.de

Dr. Viola Düwert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-marburg.de

Weitere Berichte zu: Forschungsantrag Ganztagsbetrieb Ganztagsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Besser lernen: Kurze Bewegungspausen im Unterricht wirken sich positiv auf die Konzentrationsleistung aus
13.02.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Fremdsprachen - Das Akzentparadox
10.02.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bonner Mediziner etablieren weltweit neues, leicht tragbares Ultraschallsystem aus den USA für die Lehre am Krankenbett

27.02.2020 | Medizintechnik

Gegen multiresistente Tuberkulose-Erreger: Mit künstlicher Intelligenz neuen Wirkstoffkombinationen auf der Spur

27.02.2020 | Medizin Gesundheit

Mikro-Überlebenskünstler: Archaeen bewältigen biologische Methanisierung trotz Asche und Teer

27.02.2020 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics