Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Schritt zur "Virtuellen Hochschule Bioinformatik

25.06.2001


Der Vortrag von Prof. Dr. Johann Gasteiger vom Institut für Organische Chemie der Universität Erlangen-Nürnberg zum Thema "Neuronale Netze in der Wirkstoffforschung" ist eine erster Schritt zur "Virtuellen Hochschule Bioinformatik". Der Vortrag findet statt am Dienstag, 3. Juli 2001 um 16 Uhr im Hörsaal des Instituts für Biochemie (Fahrstr. 17, in Erlangen) und wird in Hörsäle der Universitäten Würzburg und Bayreuth übertragen. Diese technische Premiere einer Dreierkonferenz im Wissenschaftsbereich wird ermöglicht von den Rechenzentren der Universitäten unter Federführung des Regionalen Rechenzentrums Erlangen, das seine bundesweit nahezu einmalige Expertise in diesem Bereich einbringt.

Die Bioinformatik ist ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt an den fränkischen Universitäten Würzburg, Erlangen-Nürnberg und Bayreuth, der für den Ausbau der Spitzenposition der biomedizinischen Forschung in der Region und deren Umsetzung in unternehmerische Aktivitäten entscheidend ist. Um die Bioinformatik-Kapazitäten optimal zu nutzen, haben sich die fränkischen Universitäten zu einem Bioinformatik-Verbund zusammengeschlossen. Ein Projekt in diesem Verbund ist die Entwicklung eines Lehrangebots, das für Studenten der Naturwissenschaften, Medizin und Informationswissenschaften die lokal verteilten Ressourcen zusammenführt. Das langfristige Ziel ist die Schaffung einer "Virtuellen Hochschule Bioinformatik", und deren Integration in die innovativen molekularen und biomedizinischen Studiengänge in Franken.

Drei Bioinformatik-Vorträge im Sommersemester 2001, live und interaktiv übertragen zwischen den fränkischen Universitäten, werden den Auftakt für das virtuelle Lehrangebot in der Bioinformatik bilden. Die Vorträge finden jeweils dienstags, von 16.00 bis 17.00 Uhr statt.

03. Juli 2001: Prof. Dr. Johann Gasteiger
(Universität Erlangen-Nürnberg


Neuronale Netze in der Wirkstoffforschung.
10. Juli 2001: Dr. Knut Baumann
Quantitative Struktur-Wirkungs-Beziehungen: wie

kann man mit chemischen Strukturen rechnen?
17. Juli 2001: PD Dr. Heinrich Sticht
Auf dem Weg von der Sequenz zur Funktion:
der Informationsgehalt von Proteinstrukturen.

Die Vorträge finden statt beziehungsweise werden übertragen:
In Bayreuth: Naturwissenschaften II, Hörsaal H18
In Erlangen: Institut für Biochemie, Hörsaal, Fahrstr. 17
In Würzburg: Biozentrum, Hörsaal 101, Am Hubland

Technisches Kernstück des Verbunds ist die Vernetzung der drei Universitäten über ein Hochgeschwindigkeits-Datennetz (ATM), was interaktive Live-Übertragungen von Vorlesungen zwischen den Standorten in Fernsehqualität ermöglicht. Die von den Rechenzentren und Mediengruppen aufgebaute Multimedia- und Netzwerk-Erfahrung kann auf andere Lehrinhalte angewandt werden und sich so zu einen weiteren Standortvorteil für die beteiligten Universitäten entwickeln.

Die Bioinformatik-Kapazitäten befinden sich an allen drei fränkischen Universitäten in zügigem Aufbau. In Würzburg entsteht derzeit ein Lehrstuhl Bioinformatik, für den noch dieses Jahr der Ruf ergehen soll. Die Koordination eines der bundesweit drei GenoMik-Kompetenznetze zur Erforschung der Genome von Mikroorganismen ist ein weiterer Bioinformatik-Schwerpunkt in Würzburg. In Erlangen steht eine Bioinformatik-Professur vor der Besetzung und ein Genomik-Zentrum ist im Aufbau. Auch in Bayreuth wird der Bioinformatik im Rahmen des massiven Ausbaus der Angewandten Informatik ein besonderes Gewicht zukommen.

Weitere Informationen unter
http://www.biomedtec-franken.de/ger/virt-bioinfo.html


* Weitere Informationen:
BioMedTec Franken e.V. Dr. Stephan Schröder-Köhne
Versbacher Str. 5, 97078 Würzburg
Tel. 0931/201 3829

mailto:ssk@biomedtec-franken.de

 

Ute Missel | idw
Weitere Informationen:
http://www.biomedtec-franken.de
http://www.biomedtec-franken.de/ger/virt-bioinfo.html

Weitere Berichte zu: Bioinformatik Wirkstoffforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Qualifizierungschancengesetz – Wie Unternehmen davon profitieren können
03.07.2020 | wbs training / aduco Internet GmbH

nachricht VideoLab für Erwachsenenbildung
03.07.2020 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hammer-on – wie man Atome schneller schwingen lässt

Schwingungen von Atomen in einem Kristall des Halbleiters Galliumarsenid (GaAs) lassen sich durch einen optisch erzeugten Strom impulsiv zu höherer Frequenz verschieben. Die mit dem Strom verknüpfte Ladungsverschiebung zwischen Gallium- und Arsen-Atomen wirkt über elektrische Wechselwirkungen zurück auf die Schwingungen.

Hammer-on ist eine von vielen Rockmusikern benutzte Technik, um mit der Gitarre schnelle Tonfolgen zu spielen und zu verbinden. Dabei wird eine schwingende...

Im Focus: Kryoelektronenmikroskopie: Hochauflösende Bilder mit günstiger Technik

Mit einem Standard-Kryoelektronenmikroskop erzielen Biochemiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erstaunlich gute Aufnahmen, die mit denen weit teurerer Geräte mithalten können. Es ist ihnen gelungen, die Struktur eines Eisenspeicherproteins fast bis auf Atomebene aufzuklären. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "PLOS One" veröffentlicht.

Kryoelektronenmikroskopie hat in den vergangenen Jahren entscheidend an Bedeutung gewonnen, besonders um die Struktur von Proteinen aufzuklären. Die Entwickler...

Im Focus: Electron cryo-microscopy: Using inexpensive technology to produce high-resolution images

Biochemists at Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) have used a standard electron cryo-microscope to achieve surprisingly good images that are on par with those taken by far more sophisticated equipment. They have succeeded in determining the structure of ferritin almost at the atomic level. Their results were published in the journal "PLOS ONE".

Electron cryo-microscopy has become increasingly important in recent years, especially in shedding light on protein structures. The developers of the new...

Im Focus: Neue Schlankheitstipps für Computerchips

Lange Zeit hat man in der Elektronik etwas Wichtiges vernachlässigt: Wenn man elektronische Bauteile immer kleiner machen will, braucht man dafür auch die passenden Isolator-Materialien.

Immer kleiner und immer kompakter – das ist die Richtung, in die sich Computerchips getrieben von der Industrie entwickeln. Daher gelten sogenannte...

Im Focus: Elektrische Spannung aus Elektronenspin – Batterie der Zukunft?

Forschern der Technischen Universität Ilmenau ist es gelungen, sich den Eigendrehimpuls von Elektronen – den sogenannten Elektronenspin, kurz: Spin – zunutze zu machen, um elektrische Spannung zu erzeugen. Noch sind die gemessenen Spannungen winzig klein, doch hoffen die Wissenschaftler, auf der Basis ihrer Arbeiten hochleistungsfähige Batterien der Zukunft möglich zu machen. Die Forschungsarbeiten des Teams um Prof. Christian Cierpka und Prof. Jörg Schumacher vom Institut für Thermo- und Fluiddynamik wurden soeben im renommierten Journal Physical Review Applied veröffentlicht.

Laptop- und Handyspeicher der neuesten Generation nutzen Erkenntnisse eines der jüngsten Forschungsgebiete der Nanoelektronik: der Spintronik. Die heutige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Intensiv- und Notfallmedizin: „Virtueller DIVI-Kongress ist ein Novum für 6.000 Teilnehmer“

08.07.2020 | Veranstaltungen

Größte nationale Tagung für Nuklearmedizin

07.07.2020 | Veranstaltungen

Corona-Apps gegen COVID-19: Nationalakademie Leopoldina veranstaltet internationales virtuelles Podiumsgespräch

07.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wind trägt Mikroplastik in die Arktis

14.07.2020 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Nanoelektronik lernt wie das Gehirn

14.07.2020 | Informationstechnologie

Anwendungslabor Industrie 4.0 der THD: Smarte Lösungen für die Unikatproduktion

14.07.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics