Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der deutsche Wortschatz - nunmehr rechnergestützt

09.07.2004


70 Jahre nach der ersten Ausgabe erschien jetzt der "Dornseiff" in völlig neuer Bearbeitung.



Der "Dornseiff" bleibt in Leipziger Hand. Siebzig Jahre nach der ersten Ausgabe erschien jetzt "Der deutsche Wortschatz nach Sachgruppen" von Franz Dornseiff in 8., von Uwe Quasthoff völlig neu bearbeiteter Auflage im Verlag Walter de Gruyter. Franz Dornseiff (1888-1960) war von 1948 bis 1960 Ordinarius für klassische Philologie und Direktor des Philologischen Instituts der Universität Leipzig. Privatdozent Dr. Uwe Quasthoff ist am Institut für Informatik der Universität Leipzig tätig und war durch seine elektronische Wortschatz-Sammlung von neun Millionen verschiedenen Wortformen für diese Wörterbucharbeit prädestiniert.

... mehr zu:
»Wortschatz


Dornseiffs Arbeiten, so der emeritierte Leipziger Germanistik-Professor Rainer Kößling, namentlich jene zu dem griechischen Dichter Pindar, genossen unter den Fachkollegen hohe Wertschätzung. Weiter reichende Bekanntheit und Verbreitung erlangte freilich sein "Deutscher Wortschatz nach Sachgruppen". In zahlreiche Begriffsfelder geordnet, waren darin große Teile des deutschen Vokabulars erfasst und gegebenenfalls nach Stilebenen differenziert verzeichnet. Das Opus, zuerst 1934 veröffentlicht, erfuhr bis 1970 sieben, z. T. neu bearbeitete, Auflagen. Die Auflage von 1959, die letzte, die noch von Dornseiff selbst betreut worden war - bei den nachfolgendenden handelte es sich um unveränderte Nachdrucke - bildete auch den Ausgangspunkt für die von Uwe Quasthoff zu bewältigende Aufgabe, den deutschen Wortschatz unter modernen wissenschaftlichen Aspekten sowie mit den aktuellen technischen Methoden zu erfassen und neu zu bearbeiten.

Die Modernität liegt u. a. darin, dass der Informatiker Quasthoff, statt sich auf das mühselige, zeitraubende Geschäft mit den Zettelkästen einlassen zu müssen, auf den in einer Datenbank gespeicherten Wortschatz zurückgreifen konnte, der auch statistische Angaben zur Häufigkeit des Auftretens von Wörtern enthielt. Danach ließ sich recht objektiv entscheiden, welche Wörter in den neuen "Dornseiff" aufgenommen werden und welche nicht. "Ein Kriterium dafür war, dass wir das Wort mehr als zwanzigmal in unserer Textsammlung von 500 Millionen laufenden Wörtern auffinden konnten", sagte Dr. Quasthoff. Der sog. korpusbasierte Ansatz für das neue Wörterbuch besagt also, dass aus einer sehr großen Textmenge mittels Häufigkeitsanalyse Wörter für die Neuaufnahme ausgewählt werden. Damit werden automatisch große Bereiche der Alltagssprache abgedeckt. Regionales Wortgut sowie Gruppen- und Sondersprachen oder veraltete Wörter dagegen bleiben draußen.

In der jetzt vorliegenden 8. Auflage des "Dornseiff" mit seinen rund 90 000 Einträgen ist gegenüber der 8. Auflage fast ein Drittel, nämlich die niederfrequenten Wörter und Wortgruppen, herausgenommen und durch neue ersetzt worden. Für die Einordnung der Wörter in eine der 970 Sachgruppen sind die in Quasthoffs Wortschatz-Korpus erfassten sog. Kollokationen hilfreich, also die Paare von Wörtern, die statistisch auffällig gemeinsam vorkommen, etwa Hund und Leine, Hund und bellen, aber auch Hund und Katze oder Hund und Herrchen. Quasthoff schätzt, dass die Zeiteinsparung durch die maschinelle Methode gegenüber der traditionellen Methode der Einordnung eines Wortes an der richtigen Stelle rund 90 Prozent beträgt.

Der Heidelberger Germanist Prof. Dr. Herbert Ernst Wiegand steuerte zum neuen "Dornseiff" eine gewichtige lexikographisch-historische Einführung samt einer Auswahlbibliographie bei, zahlreiche Sprachwissenschaftler, unter ihnen auch Prof. Dr. Ingrid Wiese von der Universität Leipzig, unterstützten das Projekt. Ihnen allen sowie dem Verlag werden die Benutzer für das solide gearbeitete Werk sehr dankbar sein. Wer immer in seinen wissenschaftlichen Arbeiten oder literarischen Darstellungen sprachliche Präzision oder Variabilität erstrebt, findet im "Dornseiff" mit dessen Fülle an Bezeichnungen und Informationen ein zuverlässiges, praktikables und inspirierendes Nachschlagwerk, eines, in dem man sich auch "festlesen" kann.

Weitere Informationen: PD Dr. Uwe Quasthoff, Tel.: 0341/97-32233, E-Mail: quasthoff@informatik.uni-leipzig.de

Volker Schulte | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Berichte zu: Wortschatz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics