Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Deutschland innovativ" - Impulse zur Stärkung der Innovationskraft

26.04.2004


Die Fraunhofer-Gesellschaft unterstützt die Innovations-Offensive für Deutschland durch eine Vielzahl von Aktivitäten. Zum Start des "Jahres der Technik" hat sie 12 Leit-Innovationen veröffentlicht, die Chancen für die deutsche Wirtschaft aufzeigen. Als Mitglied der "Partner für Innovation" hat die Fraunhofer-Gesellschaft die Initiative ergriffen und ein Auftaktpapier vorgelegt, das acht Impulsthemen vorstellt. Diese Themen werden unsere Wirtschaft und Gesellschaft entscheidend beeinflussen und vorantreiben; sie ermöglichen es uns, Spitzenpositionen im internationalen Wettbewerb zu erreichen.



Die Fraunhofer-Gesellschaft - als Motor im Innovationsprozess in Deutschland - engagiert sich intensiv in der Innovations-Offensive des Bundeskanzlers. Prof. Hans-Jörg Bullinger stellte auf dem letzten Treffen der "Partner für Innovation" unter dem Titel "Deutschland innovativ" eine Arbeitsgrundlage für die weiteren Aktivitäten vor. "Um den internationalen Anschluss nicht zu verlieren, müssen wir in Deutschland mehr in Forschung und Entwicklung investieren. Und das gilt für die Politik wie für die Wirtschaft, denn diese trägt zwei Drittel zu den Forschungsaufwendungen bei. Deutschlands Zukunft steht auf dem Spiel, wenn wir nicht rasch unsere Innovationsfähigkeit deutlich verbessern", mahnt Bullinger.



Eine Innovations-Offensive kann nur Wirkung zeigen, wenn sie von einem breiten Bündnis aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft getragen wird und wenn sie alle Bereiche der Gesellschaft durchdringt. Die Fraunhofer-Gesellschaft hat beim Auftakttreffen der "Partner für Innovation " in fünf Thesen zusammengefasst, was wir tun müssen, damit der Standort Deutschland nachhaltig wieder wettbewerbsfähig und attraktiv wird:

1. Deutschland ist nur als kreative, innovative Gesellschaft überlebensfähig!
2. Eine Innovationskultur muss die Menschen erfassen!
3. Hemmnisse beseitigen - Wettbewerb fördern!
4. Wir müssen mehr in Bildung und Forschung investieren!
5. Zukunft aktiv gestalten - agieren, statt reagieren!

Deutschland steht auf der Kippe, ein Abrutschen ins Mittelmaß kann nur mit großen Anstrengungen aufgehalten werden. Umgestalten reicht nicht aus, es kommt darauf an, Neues zu entwickeln, vor allem aber es auch zu tun.
"Unser Papier ’Deutschland innovativ’ fand großen Anklang. Wir haben dort acht Themenfelder vorgeschlagen, in denen Impulse für Innovationen gesetzt und Innovationskraft mobilisiert und gebündelt werden soll", erläutert Prof. Bullinger. Die Impulsthemen reichen von "Nachhaltige Energietechnik", "Mobilität und Logistik", "Gesundheit", "Vernetzte Welt", "Dienstleistungen", über "Innovationskraft in kleinen und mittelständischen Unternehmen" sowie "Wissensträger Mensch" bis hin zu"Innovationsfaktor Staat".

Zu all diesen Themen sind Pionieraktivitäten beschrieben, mit denen rasch begonnen werden könnte. Wie diese Vorschläge von den "Partnern für Innovation" aufgegriffen und weiterentwickelt werden, entscheidet sich in den nächsten Wochen. "Wir tun jedenfalls unser Bestes, um in Wirtschaft und Politik eine nachhaltige Orientierung auf Innovation zu erzielen", fasst Bullinger zusammen.

Zu den gemeinsamen Aktivitäten trägt die Fraunhofer-Gesellschaft auch mit eigenen Projekten bei. In der globalisierten Welt hat nur derjenige Erfolg, dem es gelingt, Innovationen als erster in marktreife Produkte umzusetzen. Wegen der überragenden Bedeutung des "time to market" hat die Fraunhofer-Gesellschaft ein übergreifendes Projekt gestartet, das die Beschleunigung von Innovationsprozessen zum Ziel hat. Die Methoden und Werkzeuge, die dabei entwickelt werden, stehen dann der Wirtschaft zur Verfügung. Die Unternehmen kommen damit "schneller zum Produkt" und können so einen Vorsprung und Wettbewerbsvorteil erzielen.

Ansprechpartner:
Franz Miller
Telefon 0 89 / 12 05-13 01
Fax 0 89 / 12 05-75 15
presse@zv.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hansastraße 27c
80686 München

Beate Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Impulsthema Innovationskraft Innovationsprozess

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics