Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Niedersachsen führend bei Schutz und Verwertung von Hochschulerfindungen

08.12.2003


Eine vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Auftrag gegebene Studie bescheinigt Niedersachsen bei der wirtschaftlichen Verwertung von Hochschulerfindungen hervorragende Arbeit.



Nach einem Bericht der "Kienbaum Management Consultants GmbH" zeichnet sich die Patentverwertungsagentur niedersächsischer Hochschulen (PVA) vor allem durch ihr Konzept und ihre Strategie aus. In der Untersuchung nimmt die niedersächsische PVA den drittbesten von 22 Plätzen ein.

... mehr zu:
»PVA »Verwertung


Da die Ergebnisse der Kienbaum-Studie Grundlage für den Umfang der bis 2006 zugesagten Förderung durch den Bund sind, erbringt das gute Abschneiden Niedersachsens den Hochschulen des Landes bis Ende 2006 weitere Sonderzuweisungen.

"Besonders überzeugen konnten unsere Patentverwerter durch ein attraktives Leistungsangebot für Erfinder an niedersächsischen Universitäten und Fachhochschulen", erläutert Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann. Der Minister kündigte an, dass das Land seiner PVA in etwa die gleiche Summe an Fördermitteln zur Verfügung stellen wolle wie der Bund. Stratmann: "Dies ist eine gut angelegte Investition."

Leistungsfähigkeit und Erfolg der Patentagenturen sind von Kienbaum sowohl qualitativ als auch quantitativ erfasst worden.
Bewertungskriterien waren zum Beispiel die Strategie in der Patentierung und Verwertung, Rückflüsse, Qualifikation der Mitarbeiter, Branchen- und Marktkenntnisse, Anzahl der Erfindungsmeldungen im Verhältnis zur Zahl der Wissenschaftler an Hochschulen sowie der Zeitaufwand für die Bewertung der Schutzrechtsfähigkeit für eine Erfindung. Die Daten sind im Sommer diesen Jahres anhand von schriftlichen Erhebungen und Befragungen der Mitarbeiter der PVA ermittelt worden. Ergänzt wurden sie durch Telefoninterviews mit Vertretern von Hochschulen, Wirtschaftsunternehmen und mit Erfindern.

In Niedersachsen ist die PVA als Geschäftsbereich Patente und Lizenzen der Innovationsgesellschaft niedersächsischer Hochschulen "N-transfer GmbH" angesiedelt. "Wir haben gesehen, wo wir bereits gut sind, aber auch, wo noch Verbesserungspotenzial steckt", ergänzt die Geschäftsführerin von "N-transfer" Ursula Haufe. "Daran wollen und werden wir arbeiten. Nichts ist so gut, dass es nicht noch besser werden kann."

Dörte Brankow | idw

Weitere Berichte zu: PVA Verwertung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics