Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochschulforschung künftig im Netz

25.07.2000


Projekt der Stiftung Volkswagen am Institut für Hochschulforschung

"Ergebnisse und Potentiale der Forschung über Hochschulen" - so lautet der Titel eines langfristigen wissenschaftlichen Projekts, das mit Mitteln der Stiftung Volkswagen am Institut für Hochschulforschung Wittenberg bearbeitet wird. Darüber informierten kürzlich die beiden Antragsteller, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und Dr. Rosemarie Kohls vom Institut für Hochschulforschung. Im Rahmen des Projekts werden Schwerpunkte und Ergebnisse der Hochschulforschung, Informationen über Reformvorhaben, wissenschaftliche Begleituntersuchungen, Publikationen, Tagungen, Workshops usw. bibliographisch aufbereitet und in Datenbanken bzw. Informationsnetze eingearbeitet.

Durch die relationale Verknüpfung mit einem Directory wird es möglich, anhand der jeweils recherchierten Vorhaben Auskünfte über Strukturen, Personen und Organisationsformen in der Hochschulforschung zu erhalten. Reforminteressierte Wissenschaftler, Mitarbeiter von Hochschulverwaltungen, Hochschulpolitiker, Verlagsmitarbeiter usw. können auf diese Weise via Internet schnell und effektiv an Informationen über laufende Hochschulreformvorhaben gelangen, miteinander in Kontakt treten, Erfahrungen austauschen oder Kooperationen verabreden.

Mit dem Projekt werden die inhaltlichen Voraussetzungen sowie die konzeptionellen und organisatorischen Grundlagen für ein modernes Informations- und Dokumentationssystem (IDS) Hochschulforschung geschaffen. Es umfasst die notwendigen wissenschaftlichen Entwicklungs- und Implementierungsarbeiten sowie die für eine dauerhafte Pflege notwendigen Kommunikations- und Kooperationsstrukturen. Neben einer up-date-fähigen CD-ROM wird eine permanent fortzuschreibende Internetversion entwickelt. Um auch internationale Recherchen zu ermöglichen, erfolgt in der zweiten Projektphase eine Koordination und Verknüpfung des entwickelten Datennetzes mit vergleichbaren Systemen in Europa und Nordamerika.

Das mit insgesamt rund 1,1 Millionen Mark geförderte Projekt, dessen Laufzeit sich über vier Jahre erstreckt, wird ab 1. September 2000 in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern sowie dem Fachinformationssystem Bildung und seiner Zulieferer begonnen. Das 1996 gegründete Institut, das aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie des Bundes gefördert wird, nimmt einen anerkannten Platz unter den führenden Hochschulforschungsinstituten Deutschlands ein. Es hat mit dem neuen Vorhaben sein Drittmittelaufkommen für übergreifende wissenschaftliche Aufgaben bei der Unterstützung und Begleitung von Hochschulreformprozessen deutlich erhöht.

Ute Olbertz

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz


Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Institut für Pädagogik
Tel.: (0345) 55-2 37 88/87

E-Mail: olbertz@paedagogik.uni-halle.de

Ingrid Godenrath |

Weitere Berichte zu: Hochschulforschung Verknüpfung Volkswagen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Studenten Entwickeln Open-Source-Lehrsoftware
15.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Brandschutz aus Altpapier

22.01.2019 | Materialwissenschaften

Verlauf von Alzheimer zeichnet sich schon frühzeitig im Blut ab

22.01.2019 | Medizin Gesundheit

Neu entdecktes Blutgefäßsystem in Knochen

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics