Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experimente im DNA-Labor

15.11.2000


Die Aalener Chemie-Studenten mit ihrem

Betreuer Prof. Kolb im Labor bei Roche Diagnostics. (Foto:

privat)


Aalener Chemiestudenten besuchten

Roche Diagnostics

Zwischen dem Pharmakonzern Roche Diagnostics (früher: Boehringer Mannheim) und dem Fachbereich Chemie der Fachhochschule Aalen besteht seit Jahren ein reger Kontakt. Vor kurzem besuchte eine Studentengruppe Roches Biozentrum in Penzberg bei München, das zu den weltweit wichtigsten Standorten der Biotechnologie gehört.

Die Studenten erhielten die Chance, im DNA-Labor verschiedene Versuche durchzuführen. Sie vervielfältigten u. a. winzige Mengen des Erbgutträgers (DNA) mit Hilfe der so genannten Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR). Diese Methode wird im großen Maßstab bei der Diagnose von Krankheiten, bei der Untersuchung gentechnisch veränderter Lebensmittel und bei der Aufklärung von Verbrechen eingesetzt. Eine andere Gruppe "schnitt" mit Hilfe von Restriktionsenzymen (Enzymscheren) DNA in Bruchstücke und trennte diese in Elektrophoresekammern auf. Durch UV-aktive Substanzen lassen sich die Bruchstücke sichtbar machen und ihre Größe (Zahl der DNA-Basen) ermitteln.

Derartige Experimente werden zur Zeit an der Fachhochschule noch nicht durchgeführt, da die entsprechenden Geräte fehlen. Sie können jedoch im kommenden Jahr beschafft werden, denn das Wissenschaftsministerium hat für den Ausbau des neuen Schwerpunktes "Molekulare Biotechnologie" bereits 500.000 Mark zur Verfügung gestellt.

Nachdem die Studierenden eigene Experimente durchgeführt hatten, besichtigten sie die Produktion von Proteinen in 10.000-Liter-Fermentern. In diesen Bioreaktoren wird zum Beispiel mit Hilfe von gentechnisch veränderten Bakterien Erythropoietin (EPO) hergestellt, das die Blutbildung fördert. Außerdem stand die Erzeugung von Enzymen mit Hilfe "normaler" Bakterien auf dem Programm. Diese Eiweißmoleküle werden in großem Umfang bei der Lebenmitteluntersuchung sowie in der klinischen Diagnostik eingesetzt, z. B. zur Bestimmung von Blutzucker oder Cholesterin.

Abschließend informierte die Personalabteilung über Beschäftigungsmöglichkeiten bei Roche Diagnostics. Zur Zeit benötigt die Firma Absolventen sowohl im Bereich der biochemischen Forschung als auch der Produktion, lautete die hoffnungsvolle Botschaft, mit der die Studenten nach Aalen zurückkehrten.

Kontakt:
Prof. Dr. Maximilian Kolb (Chemie)
Tel.: 07361 / 576 304
Fax: 07361 / 576 250
E-Mail: Maximilian.Kolb@fh-aalen.de


FH Aalen
Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation
Beethovenstr. 1
73430 Aalen
Axel Burchardt M.A.
Tel.: 07361 / 576 162
Fax: 07361 / 576 355
E-Mail: axel.burchardt@fh-aalen.de

Axel Burchardt | idw

Weitere Berichte zu: Bakterium Biotechnologie DNA-Labor

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neue Lernwelt durch VR-Technologie
16.04.2019 | Universität Witten/Herdecke

nachricht Studie zu Perspektiven der beruflichen Bildung 2040 – Flexibilität schaffen
15.04.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics