Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

05.09.2000


Countdown für Start der Erfurter Staatswissenschaften läuft

Bis 8. September können sich noch Interessenten für ein Studium an der

Universität Erfurt bewerben. Mit Spannung wird der Start der Staatswissenschaftlichen Fakultät erwartet. "In ihr werden die
Disziplinen Rechts- und Wirtschaftswissenschaft sowie Soziologie und Politikwissenschaft auf völlig neue Weise zusammengeführt, so dass statt der bloßen Addition von Spezialwissen ein übergreifendes Wissen entstehen kann", so Prodekan Prof. Dr. Peter Walgenbach. Disziplinübergreifend sollen kompetente Fach- und Führungskräfte für nationale und internationale Tätigkeiten im privaten, staatlichen und halbstaatlichen Bereich ausgebildet werden.
"Das wirtschaftswissenschaftliche Studium in Erfurt ist inspiriert durch die Vision von Adam Smith, einem der Begründer der wissenschaftlichen Ökonomie", umreißt Prof. Dr. Tobias
Rötheli, der aus der Schweiz stammende Wirtschaftswissenschaftler, das Erfurter Konzept. Studierende erarbeiten aus verschiedenen Blickwinkeln ein Verständnis für das Funktionieren von dezentral organisierten Volkswirtschaften.
Die schrittweise Ausformung der Europäischen Union, die damit einhergehende rechtliche Entnationalisierung vieler politischer und wirtschaftlicher Strukturen im Prozess der Globalisierung der Wirtschaft stehen heute im Mittelpunkt des Interesses. In den Rechtswissenschaften werden diese Strukturen und Prozesse auf ihre rechtlichen und tatsächlichen Folgen für das Privatrecht und das Öffentliche Recht sowie auf deren Verzahnung mit dem Europa- und Völkerrecht untersucht.
Die Sozialwissenschaften an der Universität Erfurt verstehen sich als jener Bereich innerhalb der Staatswissenschaft, in dem das Augenmerk insbesondere auf den Wandel im Verhältnis von Sozialstruktur und politischer Ordnung gerichtet wird. Soziologie und Politikwissenschaft sind in dieser Studienrichtung zusammengefasst.
Neu im Lehrangebot der Philosophischen Fakultät ist die Studienrichtung Philosophie, die als Haupt- oder Nebenstudienrichtung gewählt werden kann. "Das Studium der Philosophie ist im Gegensatz zum herkömmlichen Magisterstudiengang an anderen Universitäten stärker strukturiert und sach- und problemorientiert aufgebaut. Die Vermittlung historischen Wissens kommt dabei nicht zu kurz, bildet aber nicht das alleinige Schwergewicht", so der Sprecher der Studienrichtung Prof. Dr. Dr. Dietmar von der Pfordten.
Den Baccalaureus-Titel (BA) erwerben die Studierenden aller dieser Fächer innerhalb von sechs Semestern. Das Studium besteht aus Hauptfach, Nebenfach, studium fundamentale und berufsfeldorientierten Veranstaltungen. Der BA wird nach einer einjährigen Orientierungsphase ohne größere Abschlussarbeit allein auf Grund der summierten Leistungen im zweiten und dritten Studienjahr verliehen. Damit sollen der kontinuierliche und motivierende Lernfortschritt sowie die internationale Vergleichbarkeit des Abschlusses sichergestellt werden. Ein dreisemestriger Magister-Studiengang mit dem Abschluss MA kann sich daran anschließen.
Weitere Informationen:
Universität Erfurt, Studienberatung, Nordhäuser Straße 63
99089 Erfurt, E-Mail: gudrun.walter@uni-erfurt.de
Tel.:0361-737-1055, http://www.uni-erfurt.de

Jens Panse |

Weitere Berichte zu: Soziologie Staatswissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht „School to go“ – neue Lernplattform geht heute online - 20.03.2020, 16:00 Uhr
20.03.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Digitale Bildungsangebote auf einen Blick
03.03.2020 | Technologiestiftung Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

Verschränkte Lichtteilchen lassen sich nutzen, um Bildgebungs- und Messverfahren zu verbessern. Ein Forscherteam am Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF in Jena hat eine Quantenimaging-Lösung entwickelt, die in extremen Spektralbereichen und mit weniger Licht genaueste Einblicke in Gewebeproben ermöglichen kann.

Optische Analyseverfahren wie Mikroskopie und Spektroskopie sind in sichtbaren Wellenlängenbereichen schon äußerst effizient. Doch im Infrarot- oder...

Im Focus: Sensationsfund: Spuren eines Regenwaldes in der Westantarktis

90 Millionen Jahre alter Waldboden belegt unerwartet warmes Südpol-Klima in der Kreidezeit

Ein internationales Forscherteam unter Leitung von Geowissenschaftlern des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI)...

Im Focus: A sensational discovery: Traces of rainforests in West Antarctica

90 million-year-old forest soil provides unexpected evidence for exceptionally warm climate near the South Pole in the Cretaceous

An international team of researchers led by geoscientists from the Alfred Wegener Institute, Helmholtz Centre for Polar and Marine Research (AWI) have now...

Im Focus: Blockierung des Eisentransports könnte Tuberkulose stoppen

Tuberkulose-Bakterien brauchen Eisen zum Überleben. Wird der Eisentransport in den Bakterien gestoppt, so kann sich der Tuberkulose-Erreger nicht weiter vermehren. Nun haben Forscher der Universität Zürich die Struktur des Transportproteins ermittelt, das für die Eisenzufuhr zuständig ist. Dies eröffnet Möglichkeiten zur Entwicklung neuer Medikamente.

Einer der verheerendsten Erreger, der sich im Inneren menschlicher Zellen vermehren kann, ist Mycobacterium tuberculosis – der Bazillus, der Tuberkulose...

Im Focus: Blocking the Iron Transport Could Stop Tuberculosis

The bacteria that cause tuberculosis need iron to survive. Researchers at the University of Zurich have now solved the first detailed structure of the transport protein responsible for the iron supply. When the iron transport into the bacteria is inhibited, the pathogen can no longer grow. This opens novel ways to develop targeted tuberculosis drugs.

One of the most devastating pathogens that lives inside human cells is Mycobacterium tuberculosis, the bacillus that causes tuberculosis. According to the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

13. »AKL – International Laser Technology Congress«: 4.–6. Mai 2022 in Aachen – Lasertechnik Live bereits früher!

02.04.2020 | Veranstaltungen

Europäischer Rheumatologenkongress EULAR 2020 wird zum Online-Kongress

30.03.2020 | Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Quantenimaging: Unsichtbares sichtbar machen

02.04.2020 | Physik Astronomie

Innovative Materialien und Bauelemente für die Terahertz-Elektronik

02.04.2020 | Materialwissenschaften

Besser gewappnet bei Überflutungen in der Stadt

02.04.2020 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics