Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Studienschwerpunkt für künftige Leitungskräfte Sozialer Dienste

12.09.2000


... mehr zu:
»Studienschwerpunkt »ZPE
An der Universität Siegen wird zum kommenden Wintersemester im Integrierten Studiengang Sozialpädagogik/Sozialarbeit (ISPA) ein neuer Studienschwerpunkt "Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement in
Sozialen Diensten" eingerichtet, in dem auch Externe ein Zertifikat erwerben können.

Die neue Qualifizierungsmöglichkeit innerhalb des Aufbaustudiums soll Studierende für Leitungsaufgaben in Sozialen Diensten und Einrichtungen sowie in der Sozialverwaltung vorbereiten.
Damit soll den neuen fachlichen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen in der Sozialen Arbeit Rechnung getragen werden. Das traditionelle, auf Helfen ausgerichtete Berufsverständnis wird den Forderungen des Klientels nach Selbstbestimmung und Dienstleistungsorientierung der Professionellen immer weniger gerecht. Veränderte Finanzierungsstrukturen machen in sozialen Einrichtungen und Diensten eine gezielte Kostensteuerung notwendig, die nicht selten in Widerspruch zu fachlichen Standards gerät. Leistungsvereinbarungen müssen ausgehandelt werden, Preise müssen bestimmt werden, Leistungen müssen effizient erbracht werden, die Qualität muß gesichert und nachgewiesen werden - und dies alles zunehmend unter Bedingungen von Markt und Wettbewerb. Diese ziehen in Sozialen Diensten und Einrichtungen Veränderungsprozesse nach sich. Um sie bewältigen zu können, sind insbesondere auf Seiten der Leitungskräfte Kompetenzen erforderlich, die einen professionellen Umgang mit Organisationen und ihrem Management ermöglichen. Diese Kompetenzen sollen im Rahmen des neuen Studienschwerpunkts vermittelt werden.
Das Studium dieses Schwerpunkts soll - modernen Konzepten der Hochschuldidaktik folgend - im Sinne eines Tutorialsystems erfolgen, d.h. jeder Studierende wird von einem Professor bzw. einer Professorin des ZPE (Zentrum für Planung und Entwicklung Sozialer Dienste an der Universität Siegen) begleitet, und soll sich unter den Mitstudierenden einen festen Studienpartner bzw. -partnerin auswählen, mit dem bzw. mit der ein kontinuierlicher Erfahrungsaustausch erfolgen kann.
Erstmals können sich auch externe Interessenten aus dem sozialen Bereich für diesen Studienschwerpunkt bewerben, wenn sie über einen einschlägigen Hochschulabschluß verfügen. Die Studiengebühr beträgt für externe Studierende des Studienschwerpunkts DM 350,- pro Semester, eine formelle Immatrikulation für den ISPA-Studiengang ist nicht erforderlich. Wenn die Studierenden die Anforderungen des auf vier Semester angelegten Studienschwerpunkts erfüllt haben, erhalten sie ein Hochschulzertifikat des ZPE, das die Federführung für den Studienschwerpunkt übernommen hat.
Mit diesem neuen Studienangebot leistet die Universität-Gesamthochschule Siegen einen Beitrag zur Umsetzung des neuen nordrhein-westfälischen Hochschulgesetztes, das von den Hochschulen erweiterte Aktivitäten im Bereich der Fort- und Weiterbildung verlangt.
weitere Infos:
Johannes Schädler
Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste
Universität-Gesamthochschule Siegen
Tel.: 0271/740-2228
email: sekretariat@zpe.uni-siegen.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

 M.A. Kordula Lindner-Jarchow |

Weitere Berichte zu: Studienschwerpunkt ZPE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Happy hour für die zeitaufgelöste Kristallographie

Ein Forschungsteam vom Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD), der Universität Hamburg und dem European Molecular Biology Laboratory (EMBL) hat eine neue Methode entwickelt, um Biomoleküle bei der Arbeit zu beobachten. Sie macht es bedeutend einfacher, enzymatische Reaktionen auszulösen, da hierzu ein Cocktail aus kleinen Flüssigkeitsmengen und Proteinkristallen angewandt wird. Ab dem Zeitpunkt des Mischens werden die Proteinstrukturen in definierten Abständen bestimmt. Mit der dadurch entstehenden Zeitraffersequenz können nun die Bewegungen der biologischen Moleküle abgebildet werden.

Die Funktionen von Biomolekülen werden nicht nur durch ihre molekularen Strukturen, sondern auch durch deren Veränderungen bestimmt. Mittels der...

Im Focus: Happy hour for time-resolved crystallography

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Hamburg and the European Molecular Biology Laboratory (EMBL) outstation in the city have developed a new method to watch biomolecules at work. This method dramatically simplifies starting enzymatic reactions by mixing a cocktail of small amounts of liquids with protein crystals. Determination of the protein structures at different times after mixing can be assembled into a time-lapse sequence that shows the molecular foundations of biology.

The functions of biomolecules are determined by their motions and structural changes. Yet it is a formidable challenge to understand these dynamic motions.

Im Focus: Modulare OLED-Leuchtstreifen

Das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP, ein Anbieter von Forschung und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik, stellt auf dem International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL), vom 23. bis 25. September 2019, in Darmstadt, am Stand Nr. 37 erstmals OLED-Leuchtstreifen beliebiger Länge mit Zusatzfunktionalitäten vor.

Leuchtstreifen für das Innenraumdesign kennt inzwischen nahezu jeder. LED-Streifen sind als Meterware im Baumarkt um die Ecke erhältlich und ebenso oft als...

Im Focus: Modular OLED light strips

At the International Symposium on Automotive Lighting 2019 (ISAL) in Darmstadt from September 23 to 25, 2019, the Fraunhofer Institute for Organic Electronics, Electron Beam and Plasma Technology FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, will present OLED light strips of any length with additional functionalities for the first time at booth no. 37.

Almost everyone is familiar with light strips for interior design. LED strips are available by the metre in DIY stores around the corner and are just as often...

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Woher kommt der Nordsee-Plastikmüll

18.09.2019 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - November 2019

18.09.2019 | Veranstaltungen

Sichere Schnittstellen: API-Security

18.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

TU Dortmund erstellt hochgenaues 3D-Modell vom Rover-Landeplatz auf dem Mars

18.09.2019 | Physik Astronomie

HEIDENHAIN auf der interlift 2019: Messgeräte für den Aufzug der Zukunft

18.09.2019 | Messenachrichten

Innovation durch Automatisierung - wie können technologische Prozesse optimiert werden?

18.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics