Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erster Master-Studiengang Sozialmanagement an der KFH NW

21.08.2000


Der gesamte Bereich der sozialen Arbeit ist durch eine zunehmende Ökonomisierung bei der Entscheidungsfindung und der Leistungserbringung gekennzeichnet. Gerade Personen, die Leitungsfunktionen in den Bereichen
des Sozialwesens bei öffentlichen Trägern, in der freien Wohlfahrtspflege oder in privatwirtschaftlichen Organisationen einnehmen oder anstreben, müssen daher über fundierte Kenntnisse in den Gebieten Betriebswirtschaft, Organisationsentwicklung, Personalwesen und Recht verfügen. Sie müssen aber auch orientiert sein über aktuelle Tendenzen und Debatten in der Sozialarbeitswissenschaft und in der Ethik sozialer Organisationen. Die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen (KFH NW) will mit ihrem neuen Master-Studiengang Sozialmanagement solches Wissen praxisorientiert vermitteln.

Der neue postgraduale Studiengang wird von den Fachbereich Sozialwesen der Abteilungen Münster und Paderborn gemeinsam angeboten und beginnt erstmals im März 2001. Der Studiengang richtet sich vorwiegend an Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Sozialarbeit, Sozialpädagogik oder Heilpädagogik mit mindestens dreijähriger Berufserfahrung, die eine Leitungsposition ausüben oder anstreben. Der viersemestrige Studiengang ist berufsbegleitend angelegt mit einer Kombination von Fernstudienelementen und Präsenzeinheiten. Das Studium wird mit einer Masterprüfung abgeschlossen, die aus studienbegleitenden Prüfungsleistungen, einer Masterarbeit und einem Kolloquium besteht. Mit Bestehen der Masterprüfung wird voraussichtlich der akademische Grad "Master of Social Administration" verliehen. Pro Studienjahr werden 25 Studienplätze vergeben. Die Studiengebühren betragen pro Semester rund 2800 Mark. Darin nicht eingeschlossen sind Fahrt-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten, die im Rahmen der Präsenzveranstaltungen anfallen. Studienleiter für den neuen Studiengang ist Professor Dr. Helmut Lambers, Abteilung Münster der KFH NW.

Anfragen und Bewerbungen (Bewerbungsfrist bis 15. Oktober 2000!) an:
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen
Abteilung. Münster, "Sozialmanagement"
Piusallee 89
D - 48147 Münster

Tel. 0251/41767-0
E-Mail: hlambers@kfhnw.de

Infos und "download" der Bewerbungsunterlagen im Internet unter: www.kfhnw.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Bernhard Schorn |

Weitere Berichte zu: KFH Master-Studiengang Sozialmanagement Sozialwesen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Besser lernen: Kurze Bewegungspausen im Unterricht wirken sich positiv auf die Konzentrationsleistung aus
13.02.2020 | Pädagogische Hochschule Karlsruhe

nachricht Fremdsprachen - Das Akzentparadox
10.02.2020 | Ludwig-Maximilians-Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Im Focus: From China to the South Pole: Joining forces to solve the neutrino mass puzzle

Study by Mainz physicists indicates that the next generation of neutrino experiments may well find the answer to one of the most pressing issues in neutrino physics

Among the most exciting challenges in modern physics is the identification of the neutrino mass ordering. Physicists from the Cluster of Excellence PRISMA+ at...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IGF macht's möglich: Lemgoer Forschungsteam entwickelt neues Verfahren zur Abwehr von Noroviren auf Obst und Gemüse

26.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wege im Kampf gegen die Parkinson-Krankheit: HZDR-Forscher entwickeln Radiotracer für die Differentialdiagnostik

26.02.2020 | Interdisziplinäre Forschung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics