Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ab Wintersemester 2000/2001 "Wirtschaftsmathematik" neu an der Katholischen Universität Eichstätt

13.07.2000


An der Katholischen Universität Eichstätt (KUE) ist der Studiengang "Diplom-Wirtschaftsmathematik" neu eingerichtet und nun vor kurzem auch vom bayerischen
Wissenschaftsministerium offiziell genehmigt worden. Dieser fächerübergreifende Studiengang, der zum kommenden Wintersemester startet, passt sich im Profil an das an, was auf dem Arbeitsmarkt verlangt wird, und umfasst die Fächer Mathematik, Informatik und Betriebswirtschaftslehre. Interessenten können sich bis einschließlich 13. Oktober 2000 in der Eichstätter Studentenkanzlei für den neuen Studiengang Diplom-Wirtschaftsmathematik einschreiben.

Die Absolventen der Wirtschaftsmathematik erwarten hervorragende Berufsaussichten, schließlich kommen zurzeit auf jeden Absolventen - etwa 30 Prozent von ihnen sind Frauen - mittlerweile durchschnittlich drei offene Stellen. In den kommenden Jahren dürften auf dem Arbeitsmarkt deshalb Tausende von Wirtschaftsmathematikern gesucht werden. Momentan gibt es in Deutschland jährlich nur etwa 300 Absolventen der Wirtschaftsmathematik.

Im Vergleich zum bestehenden Diplomstudiengang Mathematik wird beim neuen Fach Wirtschaftsmathematik auf einige Teile so genannter "Reiner Mathematik" zugunsten der beiden anderen Fächer sowie eher anwendungsorientierter Gebiete verzichtet. Gerade durch die Kombination von Mathematik, Wirtschaftswissenschaften und Informatik können Studierende Schlüsselqualifikationen erwerben, die im Bereich der gesamten Wirtschaft eine immer entscheidendere Rolle spielen. Als weitere Besonderheit des neuen Studiengangs Wirtschaftsmathematik sind künftig studienbegleitende Prüfungen anstelle der bisher üblichen mündlichen Blockprüfungen zum Diplom und zum Vordiplom vorgesehen. Basis hierfür ist ein international angepasstes Creditpoint-System, mit dem sich auch Studienleistungen, die im Ausland erworben werden, erfassen lassen. Studienbegleitende Prüfungen haben den großen Vorteil einer ständigen Leistungskontrolle und führen typischerweise zu einer Straffung des Studiums. Die Regelstudienzeit beträgt neun Semester einschließlich Diplomarbeit. Der neue Studiengang schafft - wie auch schon der Diplomstudiengang Mathematik - durch ein Pflichtpraktikum einen dokumentierten Praxisbezug, der durch Diplomarbeiten in Kooperation mit Unternehmen noch vertieft werden kann.

Die KUE ist für ihre hervorragenden Studienbedingungen bekannt, zum Beispiel erreichte sie im Hochschulvergleich durch das Magazin "Der Spiegel" im April 1999 den ersten Rang. An den acht Fakultäten der Hochschule studieren derzeit mehr als 3.700 Studenten, der Anteil ausländischer Studierender ist dabei mit etwa zehn Prozent in den wissenschaftlichen Studiengängen vergleichsweise hoch. Durch Abkommen mit rund 90 Universitäten weltweit kann die KUE Studienaufenthalte im Ausland erleichtern.

Weitere Informationen sind auch im Internet unter der Adresse http://mathsrv.ku-eichstaett.de/MGF/mathematik/math.html
abrufbar. Interessenten können sich bis zum 13. Oktober 2000 in der Eichstätter Studentenkanzlei für den neuen Studiengang Diplom-Wirtschaftsmathematik einschreiben. Nähere Auskünfte erteilt auch die Zentrale Studienberatung der KUE: Studentenkanzlei, Katholische Universität Eichstätt, 85071 Eichstätt, Telefon 08421/93-1211, Telefax 08421/93-1796, eMail info@ku-eichstaett.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Daniela Pickl |

Weitere Berichte zu: KUE Mathematik Wirtschaftsmathematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics