Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Studiengang an der BTU zum Herbst: Physik der Halbleiter-Technologie

31.07.2000


Angebot der BTU immer größer: Ursprünglich zehn - jetzt 17 Studiengänge

Neuer Studiengang an der BTU zum Herbst:
Physik der Halbleiter-Technologie

Angebot der BTU immer größer: Ursprünglich zehn - jetzt 17 Studiengänge

Zum Wintersemester kann an der Universität Cottbus ein weiterer neuer Studiengang studiert werden: Halbleitertechnologie. Die künftigen Studenten der Halbleitertechnologie sollen für die Entwicklung von Hardware für die Telekommunikation und Informationstechnologie ausgebildet werden. Einen vergleichbaren Studiengang gibt es bislang in Deutschland noch nicht. Durch die enge Verbindung zwischen Universität und dem in Frankfurt/Oder angesiedelten Institut für Halbleiterphysik (IHP) bestehen ideale Studienbedingungen - unter anderem durch die Nutzung eines der modernsten Reinsträume in Europa am IHP sowie durch dessen international anerkannte Leistungsfähigkeit wie die Kooperation mit weltweit tätigen Firmen wie Motorola zeigt. Die Absolventen sollen eine fundierte Kenntnis der Herstellungsverfahren und deren Möglichkeiten und Grenzen besitzen. Sie sollen bewerten können, welchen Einfluss die physikalischen Eigenschaften auf die Funktion der Komponenten haben. Der Studiengang Physik der Halbleiter-Technologie schließt mit den beiden internationalen Abschlüssen Bachelor und Master ab. Die Berufsaussichten werden gegenwärtig und auf längere Zukunft als ausgezeichnet bewertet.
Die Universität hat seit ihrer Gründung 1991 ihr Studienangebot kontinuierlich der sich verändernden Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt angepasst. Zu den ursprünglich zehn Studiengängen sind in den letzten fünf Jahren fünf neue - davon zwei internationale - Studiengänge hinzugekommen: Stadt- und Regionalplanung (1995), Environmental and Resource Management (1998), World Heritage Studies (1999), Informations- und Medientechnik (1999), Wirtschaftsmathematik (1999) sowie die beiden Aufbaustudiengänge Bauen & Erhalten (1998) sowie Wirtschaftswissenschaften (1997). Ein weiterer geplanter Studiengang "Landnutzung und Wasserbewirtschaftung" befindet sich derzeit noch im Genehmigungsverfahren des Ministeriums. Studierende, die sich für Landnutzung interessieren, können sich vorübergehend in den schon bestehenden Umweltingenieurwesen und Verfahrenstechnik einschreiben.
Diese neuen Studiengänge werden - ebenso wie die "traditionellen" Studiengänge - gut bis sehr gut nachgefragt. Eine besonders große Resonanz erfuhr die Informations- und Medientechnik, die im letzten Herbst startete und technisch-naturwissenschaftlich ausgerichtet ist. Trotz der großen Nachfrage wird in diesem Jahr noch kein N.C. eingeführt.

Wer sich bislang noch nicht für ein Studium entscheiden konnte, hat bis zum 31. Oktober 2000 Zeit, um sich an der Universität Cottbus einzuschreiben.

Alle Studiengänge der BTU im Überblick

17 Studiengänge Abschluß

Mathematik Diplom
Wirtschaftsmathematik Diplom
Physik Diplom
Informatik Diplom
Halbleitertechnologie Bachelor/Master

Architektur Diplom
Bauingenieurwesen Diplom
Aufbaustudium: Bauen & Erhalten Master
Stadt- und Regionalplanung Diplom
Internationaler Studiengang "World Heritage Studies" Master

Maschinenbau Diplom
Elektrotechnik Diplom
Wirtschafsingenieurwesen Diplom
Aufbaustudiengang: Wirtschaftswissenschaften Diplom
Informations- und Medientechnik Bachelor/Master

Umweltwissenschaften und Verfahrenstechnik Diplom
Internationaler Studiengang: Environmental and Resource Management: Bachelor,Master

Mitarbeiter Pressestelle Margit Anders |

Weitere Berichte zu: BTU Halbleitertechnologie Medientechnik Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Probenhalter für die Proteinkristallographie

16.09.2019 | Biowissenschaften Chemie

Warum die Erdatmosphäre viel Sauerstoff enthält

16.09.2019 | Geowissenschaften

Wissenschaftler erforschen Produktentstehungsprozesse in neuem Innovationslabor

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics