Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesweit erster Studiengang "IT-Sicherheit" an der RUB

25.07.2000


Mit zwei neuen Studiengängen, die ab dem Wintersemester 2000/2001 an der RUB belegt werden können, reagiert die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik auf die Zeichen der Zeit: Mit dem bundesweit ersten Diplomstudiengang "Sicherheit in der Informationstechnik" soll die Nutzung von Datennetzen sicherer werden. Diese Ausbildung, für die eigens drei neue Professuren eingerichtet wurden, ist interdisziplinär und anwendungsbezogen. Außerdem erweitert die Fakultät ihr Spektrum im Rahmen des Lehramtsstudiums um die Fachrichtung "Technische Informatik". Beide neuen Angebote ergänzen den Diplomstudiengang "Elektrotechnik/Informationstechnik", der Entwickler von Hard- und Software für die IT-Branche ausbildet.

Spezialisten für IT-Sicherheit ...

Der Mangel an Spezialisten in der IT-Branche ist in aller Munde - der Markt boomt, Fachleute sind rar. Die Absolventen des neuen Bochumer Studiengangs "Sicherheit in der Informationstechnik" sollen genau die geforderte Qualifikation besitzen: So sollen sie sowohl Hardware- als auch Software-Komponenten für sichere IT-Systeme entwickeln können (z. B. Protokolle, kryptographische Verfahren, Chipkarten, Firewall-Systeme). Studienziel ist außerdem, sichere IT-Systeme auslegen und planen zu können. Risikoanalysen für Internet und Intranets, die Entwicklung einer IT-Sicherheitspolitik und die Erstellung von Sicherheitskonzepten und -infrastrukturen könnten zum Berufsalltag der Absolventen gehören. Damit die Informationstechnik auch an berufsbildenden Schulen ihren Stellenwert erhält, bietet die RUB ab Wintersemester 2000/2001 im Rahmen des Lehramtsstudiengangs die spezielle berufliche Fachrichtung "Technische Informatik" an.

... und Allround-Experten in Sachen IT

In Bochum erwartet die Studierenden kein bloßes Informatikstudium, das sich vorrangig der Software widmet, sondern eine ausgewogene Ausbildung in der Informationstechnik. Die anwendungsbezogene Kombination der Multimedia-Technik und der objektorientierten Software-Entwicklung mit den hardware-orientierten Fächern, etwa der Computertechnik, der Nachrichtentechnik und der Kommunikationsakustik bietet den Absolventen eine sichere Basis für ein langes Berufsleben. Hervorragende Arbeitsmarktbedingungen sind den Absolventen mit diesen Fertigkeiten auch in Zukunft gewiss.

Studienplätze garantiert

Die Studienbedingungen an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der RUB könnten nicht besser sein. Denn entgegen allen Befürchtungen eines Runs auf IT-Studiengänge gibt es hier mehr Studienplätze als Interessenten: Das ermöglicht der Fakultät, einen Studienplatz zu garantieren.

Weitere Informationen

Dr. Jörg Albrecht, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechik der Ruhr-Universität, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-22529, Fax: 0234/32-14-444, Email: albrecht@et.ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König |

Weitere Berichte zu: Diplomstudiengang Elektrotechnik Informationstechnik RUB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics