Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnellste Studenten Deutschlands? Greifswalder Studentenwohnheime an das Internet angeschlossen

06.10.2000


Die Greifswalder Studenten sind die schnellsten. Das gilt zumindest für diejenigen, die in Wohnheimen des Studentenwerks in den Fleischerwiesen leben.

Stolz des Arbeitsgruppenleiters Kommunikation/Netze im Uni-Rechenzentrum, Dipl.-Ing. Dietrich Dettmann: »Dank einer gemeinsamen Initiative der Universität und des Studentenwerks konnten alle Wohnräume mit schnellen Internetanbindungen ausgerüstet werden. Praktisch ist jedes Wohnheim über eine 1000 Mbps (1024 x 1024 Bit/s) schnelle Übertragungsstrecke mit der Universität und dem weltweiten Internet verbunden. Das dürfte in Deutschland eine Seltenheit, wenn nicht sogar einmalig sein. Jetzt sind die Studenten gefragt - sie können sich nun verstärkt die Neuen Medien erschließen.«

Die In-House-Verkabelung entspricht, so Dietrich Dettmann, dem Stand der Technik. Die Geschwindigkeit der Bits und Bytes kann noch erhöht werden. Über die zwischen dem Uni-Netz und den Wohnheimen verlegten Lichtwellenleiterkabel können mehrere Giga-bps (1024 x 1024 x 1024 Bit/s) übertragen werden. Solche Geschwindigkeiten, das weiß der AG-Leiter, werden zukünftig benötigt, um den Anforderungen multimedialer Anwendungen zu genügen.

Schon jetzt betreibt die Universität campusweite Netze mit enormen Geschwindigkeiten. Neben einem 1998 übergebenen »155 Mbps-ATM-Netzwerk« stehen die Bauarbeiten für ein Gbps-Backbonenetz kurz vor dem Abschluss. Und damit ist man dem Ziel nahe, die vorhandenen Kapazitäten so auszubauen, dass nicht nur »herkömmliche« Daten, sondern auch Echtzeit-Video-Streams übertragbar sind.

Die gleichen Bedingungen wie im Wohnheimbezirk Fleischerwiese, ehedem eher legendär für Nachtaktivitäten und seine Dusche, sollen für die Wohnheime in der Greifswalder Makarenkostraße geschaffen werden. Einige Heime sind Eigentum des Kolpingwerks, das sich den Bemühungen von Universität, Studentenwerk und Deutscher Telekom anschließt, um noch in diesem Jahr den schnellen Internetanschluss über das Uni-Netz zu realisieren.

Und im nächsten Jahr? Da werden weitere Studentenwohnheime an die schnelle weite Welt angeschlossen.

 Dr. Edmund von Pechmann | idw

Weitere Berichte zu: Studentenwerk Studentenwohnheim Wohnheim

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Studenten Entwickeln Open-Source-Lehrsoftware
15.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neues Material soll Grenzen der Silicium-Elektronik überwinden

21.01.2019 | Energie und Elektrotechnik

water meets....Future - Abwasser nachhaltig nutzen

21.01.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Inbetriebnahme eines 3D-Bewegungssimulators am "kunststoffcampus bayern“ in Weißenburg

21.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics