Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Das neue BAföG: einfach - besser - mehr

16.02.2001


... mehr zu:
»BAföG »Berücksichtigung
Bulmahn: "Schluss mit dem "Sparfög", das BAföG wird endlich wieder eine Ausbildungsförderung auf die sich Studierende verlassen können"


Der Deutsche Bundestag hat am heutigen Freitag in zweiter und dritter Lesung das neue BAföG (Ausbildungsförderungsreformgesetz) beschlossen, das am 1. April 2001 in Kraft treten wird. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, erklärte dazu im Parlament: "Mit jährlich über 1 Milliarde Mark zusätzlich für die Ausbildungsförderung werden wir - erstens - rund 80.000 junge Menschen mehr fördern als bisher. Wir werden sie - zweitens - stärker fördern als bisher. Und wir werden ihnen damit - drittens - die Tür zu zukunftsweisenden Bildungs- und Studienangeboten öffnen."

Bulmahn betonte: "Wir brauchen nicht weniger, sondern im Gegenteil mehr Studierende und gut ausgebildete Hochschulabsolventen. Dass es immer noch viele begabte junge Menschen aus Familien mit geringem oder mittlerem Einkommen gibt, die auf ein Studium verzichten müssen, weil ihre Eltern es nicht finanzieren können, ist nicht nur sozial ungerecht. Angesichts des Fachkräftemangels in wichtigen Zukunftsbranchen - wie der Informationstechnologie - ist es auch ökonomisch unsinnig. Mit der Reform der Ausbildungsförderung sorgen wir dafür, dass niemand mehr aus finanziellen Gründen auf ein Studium verzichten muss."

Fremdsprachenkenntnisse und Auslandserfahrung seien heute wichtiger denn je, fügte die Ministerin hinzu. Sie nannte es eine zukunftsweisende Neuerung, dass Studierende nun mit einer BAföG-Förderung in den Ländern der Europäischen Union bis zum Abschluss studieren könnten.

Bulmahn hob vor dem Plenum des Deutschen Bundestags nochmals die Kernpunkte ihrer Reform hervor:

- Keine Anrechnung des Kindergeldes mehr

- Vereinfachung des Freibetragssystems und erhebliche Anhebung der für die anrechenbaren Einkommen maßgeblichen Freibeträge

- Deutliche Anhebung aller Bedarfssätze. Der Höchstsatz wird von 1.030 DM künftig auf 1.140 DM steigen

- Vereinheitlichung der Förderleistungen in neuen und alten Bundesländern

- Mit einer Anhebung des nachweisabhängigen Wohnzuschlages für auswärts wohnende Auszubildende auf 125 DM wird vor allem den überproportional hohen Mietkosten in Ballungsräumen Rechnung getragen

- Dauerhafte Regelung einer verlässlichen Hilfe zum Studienabschluss

- Internationalisierung durch EU-weite Mitnahmemöglichkeit des BAföGs nach zwei Semestern Studium in Deutschland bis zum Studienabschluss

- Bessere Berücksichtigung studienzeitverlängernder Kindererziehungszeiten (Ausdehnung auf Kinder bis zum 10. statt 5. Lebensjahr; zugleich weitergehende Berücksichtigung gerade auch in den ersten 3 Lebensjahren)

- Stärkung der Interdisziplinarität bei Masterstudiengängen, die künftig generell förderungsfähig sind, wenn sie einen Bachelorstudiengang - auch interdisziplinär - ergänzen

- Begrenzung der Gesamtdarlehensbelastung bei 20.000 DM, damit von den künftigen Studienanfängern die Einkommensschwächsten nicht bei Höchstförderung durch unübersehbare Schuldenlast abgeschreckt werden, sondern ihre Belastung transparent und kalkulierbar wird

Bulmahn rief in ihrer Rede alle politischen Kräfte und bildungspolitischen Akteure dazu auf, an der Wiederherstellung der Akzeptanz und des Vertrauens in die Verlässlichkeit unseres staatlichen Ausbildungsförderungssystems mitzuwirken.
"Der Erfolg ist erst vorhanden, wenn das neue BAföG von den jungen Menschen auch tatsächlich genutzt und in ihre Ausbildungsplanung einbezogen wird. Deshalb messe ich der Aufklärung über die BAföG-Reform und dem Rückgewinn des Vertrauens, dass in langen Jahren unverantwortlichen "Sparfögs" verlorengegangenen ist, ganz entscheidende Bedeutung zu" erklärte sie.

Über Einzelheiten der Reform plant das Bundesbildungsministerium, die Öffentlichkeit in einer breit angelegten Informationskampagne zu unterrichten. Schon jetzt können sich Eltern und Auszubildende selbst im Internet unter http://www.bmbf.de/288_1966.html über zahlreiche Detailfragen informieren.

Weitere Informationen (Rechenbeispiele) sind auf der BMBF-Homepage abrufbar!


Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Iris Marzian | idw

Weitere Berichte zu: BAföG Berücksichtigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Lernen in virtuellen Räumen
11.06.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht „digiMINT“: Digitalisierung in der Lehrerbildung
28.05.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Im Focus: Successfully Tested in Praxis: Bidirectional Sensor Technology Optimizes Laser Material Deposition

The quality of additively manufactured components depends not only on the manufacturing process, but also on the inline process control. The process control ensures a reliable coating process because it detects deviations from the target geometry immediately. At LASER World of PHOTONICS 2019, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be demonstrating how well bi-directional sensor technology can already be used for Laser Material Deposition (LMD) in combination with commercial optics at booth A2.431.

Fraunhofer ILT has been developing optical sensor technology specifically for production measurement technology for around 10 years. In particular, its »bd-1«...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

Meeresleuchten, Klimawandel, Küstenmeere Afrikas – Spannende Vielfalt bei „Warnemünder Abenden 2019“

24.06.2019 | Veranstaltungen

Plastik: Mehr Kreislauf gegen die Krise gefordert

21.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Therapieansatz fördert die Reparatur von Blutgefässen nach einem Hirnschlag

25.06.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neue Herangehensweise bei sich selbstmontierenden Mikromaschinen

25.06.2019 | Maschinenbau

Für ein besseres Klima in den Städten: Start-up entwickelt wartungsfreie, immergrüne Moos-Fassaden

25.06.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics