Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stifterverband prämiert die sechs besten Hochschule/Schule-Kooperationen

16.01.2003


Insgesamt 500.000 Euro erhalten sechs Hochschulen für ihre besonders gelungenen Projekte, mit denen sie Schülerinnen und Schüler für ein Hochschulstudium gewinnen wollen



Die Humboldt Universität Berlin, die Universitäten Bielefeld, Bremen, Mainz und Oldenburg sowie die Fachhochschule Karlsruhe wurden von einer Jury des Stifterverbandes als Modell-Hochschulen in der Zusammenarbeit mit Schulen ausgezeichnet. Für die Weiterentwicklung ihrer Programme und neue Initiativen für Schülerinnen und Schüler werden sie in den kommenden zwei Jahren im Aktionsprogramm "ÜberGänge" mit insgesamt 500.000 Euro gefördert. Insgesamt hatten sich 74 Hochschulen an der Ausschreibung beteiligt.

... mehr zu:
»Aktionsprogramm »Verzahnung


Mit dem Programm will der Stifterverband besonders gelungene Gesamtkonzepte von Hochschulangeboten für Schülerinnen, Schüler und Lehrer fördern und vernetzen, die Partner zu einer vielfältigen und vor allem systematisierten Zusammenarbeit etwa über die Entwicklung von Leitfäden zur Optimierung dieser Kooperation anregen. Die hochrangige Jury wird die Projekte kritisch begleiten und eine beratende Funktion haben. Mit Tagungen und Workshops will der Stifterverband die Vernetzung der Initiativen zusätzlich vorantreiben.

Dr. Arend Oetker, Präsident des Stifterverbandes, sagte zu den Motiven des Aktionsprogramms: "Die Hochschulen müssen mit ihren Angeboten in den Schulen präsenter sein als bisher und für eine Zusammenarbeit gezielt Strategien entwickeln. Gerade für die Natur- und Ingenieurwissenschaften müssen besonders intensiv Informations- und Beratungskonzepte entwickelt werden - und dies ganz entscheidend eben nicht nur für Oberstufenschüler, sondern auch für Schüler der Unter- und Mittelstufe, da sich bereits hier die Interessensgebiete ausprägen."

Der Vorsitzende der Stifterverbands-Jury, IBM Deutschland-Chef Erwin Staudt, lobte den Einfallsreichtum der von den Hochschulen entwickelten Konzepte. "Alle dargestellten Modelle haben das beinhaltet, was ich mir an Verzahnung zwischen den Universitäten, Fachhochschulen und Schulen vorstelle. Und dass es an der Verzahnung unserer Ausbildungsinstitutionen mangelt, dass hat nicht zuletzt die PISA-Studie wieder einmal bestätigt", sagte Staudt, dessen Unternehmen seit Jahren beträchtliche Spenden an den Stifterverband gibt.

Kriterium für die Auszeichnung der Projekte sei aber nicht nur die Vielzahl an einzelnen Projekten, sondern vor allem die Systematik der Angebotspalette innerhalb einer Hochschule. Staudt: "Etliche Hochschulen bieten einen Strauß von Einzelinitiativen in diesem Bereich, aber nur wenige haben sich daran gemacht, diese Aktivitäten zu koordinieren und in sinnvoller Weise aufeinander abzustimmen."

Zu den von der Jury als besonders herausragend beurteilten Gesamtkonzepten gehörten beispielhafte Ideen wie das "TeutoLab" der Universität Bielefeld, in dem Grundschüler im Fach Chemie experimentieren können. An der Humboldt-Universität zu Berlin überzeugte u.a. das Projekt "Kleeblatt" zur Entwicklung von Sprachkompetenz bei Schülern der Primarstufe durch Zusammenarbeit von Studierenden, Eltern und Lehrern. Die Universität Bremen hat ebenfalls eine für andere Hochschulen modellhafte Idee umgesetzt: Sie schickt Lehramtsstudierende unter pädagogischer Begleitung für ein Semester in den Schulunterricht. Die Fachhochschule Karlsruhe begeistert Schüler in Technik-Arbeitsgruppen für Studieninhalte in Ingenieur-Fächern, die Universität Mainz betreibt ein naturwissenschaftlich orientiertes Mentoring-Programm für Mädchen und an der Universität Oldenburg wird ein Internet gestütztes Studienberatungssystem entwickelt, mit dem Schüler im Selbsttest ihre Eignung für unterschiedliche Studienfächer ermitteln können.

Ansprechpartner im Stifterverband:
Dr. Volker Meyer-Guckel, 0201 - 8401 172
E-Mail: volker.guckel@stifterverband.de


Michael Sonnabend | idw
Weitere Informationen:
http://www.stifterverband.org

Weitere Berichte zu: Aktionsprogramm Verzahnung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics