Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Weiterbildungsstudium "Baustoffrecycling"

07.01.2003


Weiterbildung, besonders in den neuen Fachgebieten, die in den traditionellen Ausbildungsgängen nicht vertreten sind, ist wichtig!. Ein solcher Bereich ist das Recycling von Bauabfällen.

... mehr zu:
»Bauabfall »Wiederverwertung

Ein neu installierter weiterbildender Studiengang "Baustoffrecycling" soll Architekten und Bauingenieuren aus Planung und Ausführung, Mitarbeitern von Recyclingfirmen, Anlagenbauern, Baustoffherstellern und Ämtern sowie sonstig Interessierten alle wichtigen, mit dem Baustoffrecycling in Zusammenhang stehenden Themen von A wie Abbruch bis Z wie Zuordnungswerte vermitteln. Angeboten wird dieses Studium von der Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V. in Zusammenarbeit mit der Professur Aufbereitung von Baustoffen und Wiederverwertung an der Bauhaus-Universität Weimar.

Aufbauend auf einem abgeschlossenen Ingenieur- oder Architekturstudium ist das Weiterbildungsangebot als zweisemestriges berufsbegleitendes Studium konzipiert. Präsenztage an der Bauhaus-Universität Weimar wechseln mit Aufgaben, die zu Hause bearbeitet werden. Folgende Themenblöcke werden behandelt:

  • Kreislaufwirtschaft in der Baubranche

  • Recyclinggerechtes Planen
  • Rückbau und Abbruch, Sicherheitsmanagement
  • Verfahrenstechnische Grundprozesse
  • Aufbereitungsmaschinen
  • Aufbereitungsverfahren und -anlagen
  • Wiederverwendung und Wiederverwertung von Bauabfällen
  • Bewertung von Bauabfällen und Recyclingprodukten
  • Rechtliche Aspekte des Recycling
  • Vermarktung von Recyclingprodukten

Exkursionen bieten den Bezug zur Praxis. Neben Mitarbeitern der Bauhaus-Universität wurden auch Fachleute aus Verbänden und Unternehmen als Dozenten gewonnen. Am Ende des Kursus steht die Bearbeitung einer Studienarbeit, die in einer Präsentation vom Bearbeiter vorgestellt wird. Nach erfolgreich bestandener Abschlußprüfung erhält der Teilnehmer ein Zertifikat der Bauhaus-Universität Weimar.

Erstmals wird das Weiterbildende Studium "Baustoffrecycling" ab September 2003 durchgeführt.

Anfragen können ab sofort an den Veranstalter gerichtet werden. Bauhaus-Universität Weimar

Professur Aufbereitung von Baustoffen
und Wiederverwertung
Coudraystr. 7
99423 Weimar
Tel./Fax: 03643-584607 /-31
e-mail: abw@bauing.uni-weimar.de

Bauhaus Weiterbildungsakademie Weimar e.V.
Coudraystr. 7
99423 Weimar
Tel./Fax: 03643-584226
e-mail: info@wba.uni-weimar.de

Reiner Bensch M.A. | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-weimar.de/Bauing/aufber
http://www.uni-weimar.de/Bauing/wba

Weitere Berichte zu: Bauabfall Wiederverwertung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics