Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

International Rankings Expert Group (IREG) strebt festere Strukturen an

06.06.2008
Gründung des "IREG - Observatory on Academic Ranking and Excellence"

Die "International Rankings Expert Group" (IREG), strebt eine stärkere Institutionalisierung an und hat zu diesem Zweck das "IREG-International Observatory on Academic Ranking and Excellence" gegründet.

Die im Observatorium zusammengeschlossenen Organisatoren von akademischen Rankings und Ranking-Forscher wollen damit in erster Linie zur Etablierung von Hochschulrankings als verlässliches Instrument der Leistungsmessung von Hochschulangeboten auf institutioneller und Fach-Ebene beitragen. Das IREG-International Observatory soll eine seriöse Durchführung von Hochschulrankings überprüfen und damit allen Beteiligten und der interessierten Öffentlichkeit als zentrale Begutachtungsstelle dienen.

Geplant sind :

... mehr zu:
»IREG

o die Weiterentwicklung von Standards, Theorie und Praxis von Rankings auf der Grundlage der von IREG erarbeiteten "Berlin Principles on Ranking of Higher Education Institutions";

o den Anstoß und die Unterstützung von Forschung über Rankings und von Ausbildung für Rankings;

o die Untersuchung des Einflusses von Rankings auf Hochschul-Zugang, Zulassungstrends und -verfahren;

o die Analyse der Auswirkung von Rankings auf Hochschulebene und

o die Förderung der öffentlichen Wahrnehmung und des Verständnisses von Rankings.

Das "Observatory" unterstützt Institutionen, die Rankings erstellen, indem des auf Nachfrage ihre Standards und Methodik überprüft und beurteilt. Dabei bewertet es insbesondere auch, inwieweit diese dem 16-Punkte-Katalog der "Berlin Principles" entsprechen. Bei erfolgreicher Begutachtung wird als Gütesiegel das Prädikat "IREG Recognized" erteilt.

IREG wurde 2004 in Washington D.C. als Zusammenschluss von internationalen Rankingexperten gegründet. Das Vorhaben, die Arbeit in einer stärker strukturierten und formalisierten Weise fortzusetzen, wurde im Oktober 2007 auf dem IREG-Treffen an der Jiao Tong University in Shanghai diskutiert und erhielt breite Zustimmung der Teilnehmer, die die wichtigsten nationalen und internationalen Rankings repräsentierten und zu denen auch führende Ranking-Forscher gehörten. Sitz des IREG-Büros wird Warschau sein; Sekretariatsfunktion wird derzeit von der "Perspektywy Education Foundation" wahrgenommen.

Zum Vorsitzenden des Observatory wurde vom IREG-Steuerungskomitee Dr. Jan Sadlak, Direktor von UNESCO-CEPES (Budapest) bestimmt; einer von vier stellvertretenden Vorsitzenden ist der CHE-Ranking-Experte Gero Federkeil.

Die nächste IREG-Tagung (IREG-4) wird am 15.-17. Juni 2009 in Astana, Kasachstan auf Einladung der "Independent Kazakhstan Quality Assurance Agency in Education" und dem nationalen Ministerium für Bildung und Wissenschaft stattfinden.

Die IREG-Observatory Webseite ist zu finden unter http://www.ireg-observatory.org;
die "Berlin Principles on Rankings of Higher Education Institutions" finden Sie unter http://www.che.de/downloads/Berlin_Principles_IREG_534.pdf

für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an k.bilanow@perspektywy.pl

IREG-International Observatory on Academic Ranking and Excellence Executive Committee

Chairman:
Jan Sadlak, Director UNESCO-CEPES, Bucharest, Roman
Vice-chairmen:
Gero Federkeil, Manager in Charge of Rankings, CHE Centre for Higher Education Development, Gütersloh, Germany

Liu Nian Cai, Director, Center for World-Class Universities and Dean of Graduate School of Education, Jiao Tong University in Shanghai, China

Waldemar Siwi?ski, President, Perspektywy Education Foundation, Warsaw, Poland

Alex Usher, Vice-President, Educational Policy Institute, Toronto, Canada.

Britta Hoffmann-Kobert | idw
Weitere Informationen:
http://www.ireg-observatory.org
http://www.che.de/downloads/Berlin_Principles_IREG_534.pdf

Weitere Berichte zu: IREG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Schulbuch wird digital
21.08.2019 | Universität Siegen

nachricht Forschungsunterstützung durch Ghostwriter
21.08.2019 | Dr. Franke / Thoxan

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das feine Gesicht der Antarktis

Eine neue Karte zeigt die unter dem Eis verborgenen Geländeformen so genau wie nie zuvor. Das erlaubt bessere Prognosen über die Zukunft der Gletscher und den Anstieg des Meeresspiegels

Wenn der Klimawandel die Gletscher der Antarktis immer rascher Richtung Meer fließen lässt, ist das keine gute Nachricht. Denn dadurch verlieren die gefrorenen...

Im Focus: Virenvermehrung in 3D

Vaccinia-Viren dienen als Impfstoff gegen menschliche Pockenerkrankungen und als Basis neuer Krebstherapien. Zwei Studien liefern jetzt faszinierende Einblicke in deren ungewöhnliche Vermehrungsstrategie auf atomarer Ebene.

Damit Viren sich vermehren können, benötigen sie in der Regel die Unterstützung der von ihnen befallenen Zellen. Nur in deren Zellkern finden sie die...

Im Focus: Virus multiplication in 3D

Vaccinia viruses serve as a vaccine against human smallpox and as the basis of new cancer therapies. Two studies now provide fascinating insights into their unusual propagation strategy at the atomic level.

For viruses to multiply, they usually need the support of the cells they infect. In many cases, only in their host’s nucleus can they find the machines,...

Im Focus: Cheers! Maxwell's electromagnetism extended to smaller scales

More than one hundred and fifty years have passed since the publication of James Clerk Maxwell's "A Dynamical Theory of the Electromagnetic Field" (1865). What would our lives be without this publication?

It is difficult to imagine, as this treatise revolutionized our fundamental understanding of electric fields, magnetic fields, and light. The twenty original...

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Titin in Echtzeit verfolgen

13.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

LogiMAT 2020: Automatisierungslösungen für die Logistik

13.12.2019 | Messenachrichten

Das feine Gesicht der Antarktis

13.12.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics