Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissen nutzen! - Das Fraunhofer ISST begleitet das Forschungsprogramm THESEUS

28.05.2008
Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) übernimmt das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST in Berlin gemeinsam mit der ESG Consulting die Begleitforschung für das Forschungs­programm "THESEUS".

In THESEUS werden über einen Zeitraum von fünf Jahren verschiedene Anwendungen für internetbasierte Wissens­infrastrukturen aufgebaut. Die Bandbreite reicht dabei von der automatischen Analyse medizinischer Bilder über die Unterstützung von Geschäftsprozessen bis hin zum Aufbau digitaler Bibliotheken und Medienarchive mit leistungs­fähigen, personalisierbaren und plattformunabhängigen Benutzeroberflächen.

Um diese Infrastrukturen aufbauen zu können, werden parallel verschiedene Basistechnologien entwickelt, etwa für die automatische semantische Analyse von Texten und Multimediaobjekten oder für den Umgang mit Ontologien. Ziel von THESEUS ist es, deutsche Unter­nehmen im immer wichtiger werdenden Wettbewerb um intelligente Internetanwendungen zukunftsfähig zu machen, bestehende Wirtschaftsmärkte zu erhalten und neue Märkte zu erschließen.

Aufgabe der Begleitforschung ist es, die in THESEUS ent­wickelten Technologien und Anwendungen vergleichbaren Initiativen im europäischen und internationalen Umfeld gegenüberzustellen. Zu diesem Zweck wird am Fraunhofer ISST zurzeit ein Referenzmodell entwickelt, in dem ein Netz an Merkmalen internetbasierter Wissensinfrastrukturen erfasst werden kann. Der Aufbau dieses Modells ermöglicht es, auch große Technologieprojekte miteinander zu vergleichen. Durch diese systematische Analyse soll die Leistungsfähigkeit der im Rahmen von THESEUS geförderten Verfahren, Methoden und Anwendungen bzw. Geschäfts­modelle sichergestellt werden. Darüber hinaus wird die Begleitforschung auch die Vernetzung der 30 Konsortial­partner im THESEUS Programm mit internationalen Partnern und Initiativen sowie mit nationalen kleinen und mittelständischen Unternehmen unterstützen.

... mehr zu:
»ESG »THESEUS »Wissensinfrastruktur

"Effiziente Wissensinfrastrukturen zählen traditionell zu den großen Stärken der deutschen Industrie, aber auch der deutschen Wissenschaft", erklärt Prof. Herbert Weber. "Wenn wir auf diesem Feld nicht ins Hintertreffen geraten wollen, dann werden wir lernen müssen, dass der Umgang mit Wissen im Zeitalter des Internet radikal anders funktioniert, als in der Vergangenheit." Neben Themen wie "Semantischen Technologien" und "Next Generation Internet", die im THESEUS-Programm eine zentrale Rolle spielen, werden sich das Fraunhofer ISST und die ESG Consulting im Rahmen der Begleitforschung auch mit weitreichenderen Anforderungen an Wissensinfrastrukturen auseinandersetzen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat die Entwicklung von Technologien und Konzepten für den effizienten Umgang mit Wissen bereits in der Vergangenheit zu einem der wichtigsten anwendungsorientierten Forschungsfelder erklärt und ist auch deshalb mit zahlreichen Beiträgen am THESEUS-Programm beteiligt. "Die technischen Herausforderungen sind dabei nur die Spitze eines sehr großen Eisbergs", betont Weber. "Die Modernisierung der Wissensinfrastrukturen, mit deren Hilfe in Unternehmen Technologien, Produkte und Dienste entwickelt, im Management Entscheidungen getroffen oder in einer wissenschaftlichen Community Forschungs­ergebnisse koordiniert und kommuniziert werden, bedeutet einen durchgreifenden Umbruch an vielen, teilweise über Jahre gewachsenen Stellen in Produktions-, Kommunikations- und Arbeitsprozessen. Um diesen Umbau störungsfrei durchzuführen, werden viele Experten aus den verschiedensten Bereichen sehr eng zusammenarbeiten und Entscheider auch an verschiedenen Stellen Mut zum Risiko, zum Neuen entwickeln müssen. Langfristig wäre es aber riskanter, das nicht zu tun."

Ein offenes Fachportal für die Kommunikation mit Experten befindet sich im Aufbau. In Workshops und auf mehreren großen Fachtagungen sollen in den nächsten Jahren die wissenschaftlichen und technischen Diskussionen vertieft und die Ergebnisse öffentlich diskutiert werden. Interessierte aus allen gesellschaftlichen Gruppen sind aufgerufen, sich hieran zu beteiligen. "Am Ende unserer Projektlaufzeit möchten wir nicht einfach einen Bericht abliefern, sondern selbst eine Wissensinfrastruktur übergeben."

Alexander Firyn | idw
Weitere Informationen:
http://www.isst.fraunhofer.de
http://www.esg-consulting.com
http://www.theseus-programm.de

Weitere Berichte zu: ESG THESEUS Wissensinfrastruktur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Inklusion in Kitas - Forscherteam der Universität Paderborn entwickelt Lehrprogramm
25.02.2019 | Universität Paderborn

nachricht Wie kann digitales Lernen gelingen? Lern-Prototypen werden auf der didacta vorgestellt
15.02.2019 | Universität Osnabrück

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics