Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Storm: "Fernunterricht ist wichtig für das Lernen im Lebenslauf"

15.04.2008
Studienpreise DistancE-Learning 2008 in Berlin verliehen

Ein Studium neben der Berufstätigkeit oder Fortbildungskurse trotz Job und Familie: In Deutschland nutzen viele Bürgerinnen und Bürger den Fernunterricht, um sich weiterzubilden. Mit dem Studienpreis DistancE-Learning werden jährlich die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgezeichnet. "Fernunterricht ist wichtig für das Lernen im Lebenslauf. Diese Art der Weiterbildung wollen wir auch in Zukunft attraktiv gestalten, sagte Andreas Storm, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesbildungsministerium anlässlich der Verleihung des Studienpreises DistancE-Learning am Dienstag in Berlin. "Bestimmte Lebensumstände brauchen entsprechende Bildungsangebote. Fernunterricht ist hiefür ein geeignetes Instrument, um sich unabhängig von Zeit und Ort weiterzubilden", betonte Storm in seiner Rede. In der Bundesrepublik Deutschland haben nach einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes 2006 rund 200.000 Personen am Fernunterricht teilgenommen. Am Fernstudium beteiligten sich mehr als 63.000 Studentinnen und Studenten.

Folgende Preisträgerinnen und Preisträger wurden von einer unabhängigen Jury des Verbandes "Forum DistancE-Learning" ausgewählt:

In der Kategorie "Fernlernerin des Jahres" wird Larysa Shynkarenko-Huy (42) aus Schöningen bei Braunschweig ausgezeichnet. Die gebürtige Ukrainerin, die seit neun Jahren in Deutschland lebt, vertiefte im Fernlehrgang "Rechtswesen" beim Institut für Lernsysteme (ILS) ihr Fachwissen als Dolmetscherin und Übersetzerin. Sie übersetzte die Studieninhalte eigenständig ins Russische und Ukrainische. Diese Investition hat sich ausgezeichnet: Seit einem Jahr führt sie ihr eigenes Unternehmen für Beratungs- und Sprachdienstleistungen.

Manfred Haas (45) aus Schleiden in der Eifel schaffte mit Hilfe des Fernlehrgangs "Technischer Betriebswirt IHK" den Aufstieg. Die erworbenen Kenntnisse nutzte der "Fernlerner des Jahres", um sich von der berufsbegleitend nachgeholten Fachhochschulreife bis zum IHK-geprüften Technischen Betriebswirt fortzubilden.

Mit Hilfe des Diplomstudiengangs "Informatik" gelang Ute Brandenburg (44) aus Monschau ein Hochschulabschluss im technischen Bereich. Sie schaffte so neben ihrer Berufstätigkeit und dem Alltag als Mutter von drei Kindern den Einstieg in die IT-Branche als Testingenieurin im Qualitätsmanagement. Für ihr Engagement erhält sie die diesjährige Auszeichnung zur "Fernstudentin des Jahres".

"Fernstudent des Jahres" ist Herr David Oing (37) aus Südlohn. In weniger als drei Jahren hat er parallel zu seiner Berufstätigkeit im Studiengang Europäische Betriebswirtschaftslehre als erster Absolvent sowohl den Bachelor of Arts als auch den Diplomabschluss gemacht. Das Fernstudium ermöglichte ihm zudem die Aufnahme zum Doktoranden an der Universität Leipzig.

Regina Mühlich (41) ist Preisträgerin in der Kategorie "Lebenslanges Lernen". Seit 1994 belegte sie Fortbildungskurse unterschiedlicher Fachrichtungen von der Finanzbuchhaltung und Betriebswirtschaftslehre bis hin zu Seminaren in Qualitätsmanagement. Sie hat bewiesen, dass man sich auch als alleinerziehende Mutter mit Full-time Job kontinuierlich mit hervorragenden Ergebnissen weiterbilden kann.

Den "Studienpreis Lebenslanges Lernen" erhält Dr. Karl-Heinz Walper (73) aus Leer, der auch im Alter beweist, dass man noch lernen kann. Mit Hilfe des Studiengangs "Psychotherapie" konnte er sich eine neue Beschäftigung als ehrenamtlich Tätiger aufbauen. Die Konsequenz und Intensität, mit der er sich dieser Herausforderung gestellt hat, verdient hohe Anerkennung.

Sabine Mühlhaus-Liebich (36) aus Gelsenkirchen erhält den Preis "Lernen mit Handicap". Die Unternehmerin hat trotz ihrer Diagnose Multiple Sklerose (MS) einen Personal-Coach-Lehrgang absolviert und belegt zur Zeit den Fernkurs "Psychotherapie". Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie eine Unternehmensberatung und unterstützt zudem Menschen mit Krankheit und Behinderung im Berufsleben durch gezieltes Coaching.

BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung
Pressereferat
Hannoversche Straße 28 - 30
D - 10115 Berlin
Telefon: (030) 18 57 - 50 50
Fax: (030) 18 57 - 55 51
E-Mail: presse@bmbf.bund.de

| BMBF - Bundesministerium für Bil
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/
http://www.zfu.de

Weitere Berichte zu: DistancE-Learning Fernunterricht Studienpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Studenten Entwickeln Open-Source-Lehrsoftware
15.01.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Eye-Tracking-Labor: Erfassung und Analyse von Blickbewegungen hilft, Lernverhalten zu verbessern
04.12.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher der TU Dresden finden neuen Ansatz für Therapien für neurodegenerative Erkrankungen

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics