Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinstudium im Ausland statt Wartesemestern in Deutschland

07.04.2008
Ein Medizinstudium im Ausland als gute Alternative zu langen Wartezeiten in Deutschland nach Ablehnungsbescheid durch die ZVS.

Die ZVS wird auch in diesem Sommer wieder die Bescheide zur Studienplatzvergabe unter anderem in den hart umkämpften medizinischen Studienfächern zustellen und wieder tausenden Bewerberinnen und Bewerbern Wartezeit "verordnen".

Im Wintersemester 2007/2008 kamen 4,2 Bewerber auf einen Studienplatz im Fach Medizin, so dass nur 8 377 von 35 033 Bewerbern einen positiven Bescheid bekamen. In den Fächern Zahnmedizin (5,3 Bewerber pro Studienplatz) und Tiermedizin (5,5 Bewerber pro Studienplatz) war die Quote abgelehnter Bewerber sogar noch höher.

Eine von immer mehr deutschen Abiturientinnen und Abiturienten genutzte Alternative zur Wartezeit auf den Studienplatz in Deutschland ist die Aufnahme des Human-, Zahn- oder Tiermedizinstudiums im Ausland. Der Zugriff auf deutschsprachige Studienprogramme wie beispielsweise in Österreich, Ungarn oder der Schweiz ist dabei entweder durch Quotenregelungen und andere starre Vorgaben reglementiert oder aber bereits hoffnungslos überlaufen.

Eine gute Alternative stellen deshalb englischsprachige Studiengänge dar, die zum einen häufig über größere Kapazitäten verfügen und die deutschsprachigen Bewerberinnen und Bewerber über das Fachstudium hinaus auch fremdsprachliche sowie interkulturelle Kompetenzen vermitteln.

Die Agentur College-Contact.com vermittelt seit drei Jahren erfolgreich Studienplätze in den Fächern Human-, Zahn- und Tiermedizin an Universitäten an osteuropäischen Universitäten und kann dieses Jahr Studienplatzkapazitäten an ihren Partneruniversitäten in Polen, Ungarn, der Slowakischen Republik und der Tschechischen Republik anbieten. Alle Studiengänge werden in englischer Sprache unterrichtet, sind im jeweiligen Land staatlich anerkannt und entsprechen den EU-Richtlinien. Die Zulassung zum Studium an den Partneruniversitäten von College-Contact.com erfolgt nicht primär über die Abiturnote, sondern über eine naturwissenschaftliche Aufnahmeprüfung, die von College-Contact.com als offiziellem deutschen Repräsentanten der Universitäten in Münster für deutsche Bewerber organisiert wird.

Die Aufnahmeprüfungen finden in diesem Frühjahr zu folgenden Terminen statt:

08.05.2008
Warsaw University of Life Science (Polen)
Pavol Jozef Safarik University (Slowakische Republik)
University of Veterinary Medicine Kosice (Slowakische Republik)
University of Veterinary and Pharmaceutical Sciences Brno
(Tschechische Republik)
Warsaw University of Life Science (Polen)
09.05.2008
Universität Debrecen (Ungarn)
15.05.2008
Karlsuniversität (Tschechische Republik)
Eine Anmeldung zu den Aufnahmeprüfungen bei College-Contact.com ist bis eine Woche vor dem jeweiligen Prüfungstermin möglich. Bei vorhandenen Studienplatzkapazitäten finden unter Umständen im August weitere Aufnahmeprüfungen statt.

Informationen zu den Universitäten und Studiengängen sowie zum Bewerbungsverfahren und den Aufnahmeprüfungen können unter http://www.medizinstudium-im-ausland.de eingesehen oder über medizin@college-contact.com angefordert werden.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.medizinstudium-im-ausland.de
http://www.college-contact.com

Weitere Berichte zu: Aufnahmeprüfung Studienplatz Wartezeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Das Reifungsmuster des Hippokampus steuert die menschliche Gedächtnisentwicklung
23.07.2018 | Max-Planck-Institut für Bildungsforschung

nachricht Lehrerbildung für die digitale Welt
17.07.2018 | Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungen

Berlin5GWeek: Private Industrienetze und temporäre 5G-Inseln

15.10.2018 | Veranstaltungen

PV Days in Halle zeigen neue Chancen für die Photovoltaik

11.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen

15.10.2018 | Informationstechnologie

Neurowoche 2018: 7000 Experten für Gehirn und Nerven tagen in Berlin

15.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Grauer Star: Neues Verfahren bei der Katarakt-Operation

15.10.2018 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics