Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchsforscher der LMU-Tiermedizin erhalten 1,7 Millionen Euro Fördermittel durch das BMBF

19.03.2008
Zwei Nachwuchsforschergruppen der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München werden im Rahmen des Forschungsprogramms FUGATO-plus des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Damit sind allein zwei der insgesamt fünf geförderten Gruppen an der LMU angesiedelt. Den beiden neuen Forschergruppen stehen über einen Zeitraum von fünf Jahren Fördermittel mit einem Gesamtvolumen von rund 1,7 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Gruppe COMPENDIUM (Comparative Endometrium Biology) von Dr. Stefan Bauersachs, Lehrstuhl für Molekulare Tierzucht und Biotechnologie sowie Laboratorium für funktionale Genomanalyse (LAFUGA), untersucht bei verschiedenen Haustierspezies die Signalwege, die für die Entstehung und Aufrechterhaltung einer Trächtigkeit verantwortlich sind. Ziel dabei ist, evolutionär konservierte bzw. unterschiedliche Mechanismen zu identifizieren.

Die Arbeiten von Stefan Bauersachs haben auch große praktische Relevanz, da Fruchtbarkeitsstörungen bei Haustieren zunehmen und große wirtschaftliche Verluste verursachen. Bereits in der von Professor Eckhard Wolf vom Genzentrum geleiteten DFG-Forschergruppe "Mechanismen der embryo-maternalen Kommunikation" hat Bauersachs diese Signalwege mit Hilfe von Genaktivitätsmessungen und bioinformatischen Methoden am Modellsystem Rind charakterisiert.

... mehr zu:
»BMBF

Dr. Sonja Kothlow vom Lehrstuhl für Physiologie der Tierärztlichen Fakultät untersucht bereits seit mehreren Jahren die Rolle regulatorischer Faktoren in der Reifung und Funktion von Immunzellen beim Huhn. Sie hat hierzu im von Professor Bernd Kaspers vom Institut für Physiologie geleiteten DFG-Graduiertenkolleg "Funktionale Genomanalyse in der Tiermedizin" ein Gentransfersystem etabliert, welches die effiziente Funktionsanalyse solcher Faktoren im Tier ermöglicht. In ihrer nun vom BMBF geförderten Nachwuchsgruppe "AvImmun" wird sie nach Genen suchen, die zu bestimmten Zeitpunkten in der Entwicklung der B-Zellen an- oder abgeschaltet werden. Diese Gene werden dann auf eine mögliche regulatorische Funktion bei der Reifung der Antikörper produzierenden B-Zelle untersucht. Die Arbeiten von Sonja Kothlow sind über die grundlegenden biologischen Fragen hinaus wichtig für die Praxis der Nutztierhaltung, da Infektionen der B-Lymphozyten beim Huhn zu großen ökonomischen Verlusten führen. Ein besseres Verständnis der B-Zellentwicklung wird auch helfen, die Immunantwort gegen Krankheitserreger zu verstehen und bessere Impfstoffe zu entwickeln.

Der Dekan der Tierärztlichen Fakultät, Professor Joachim Braun, freut sich über das hervorragende Abschneiden seiner Fakultät im FUGATO-plus Programm. Neben den beiden Nachwuchsgruppen warben die Münchener Tiermediziner zusammen mit verschiedenen anderen Forschungseinrichtungen das Verbundprojekt REMEDY ein, das sich mit Wechselwirkungen zwischen Stoffwechsel und Fruchtbarkeit beschäftigt. "Wir haben früh auf das zukunftsträchtige Gebiet der funktionalen Genomforschung gesetzt und die dafür nötigen Strukturen und Technologieplattformen etabliert. Jetzt freuen wir uns, die Früchte dieser Investitionen ernten zu können", so Braun.

Das Programm "FUGATO - Funktionelle Genomanalyse im tierischen Organismus" wurde im Jahr 2004 vom BMBF gestartet. Ziel ist es, im Verbund von Forschungsnetzwerken aus Hochschule und Industrie die molekularen Grundlagen wichtiger Merkmale von Nutztieren zu entschlüsseln. Daraus werden wichtige Erkenntnisse für die Produktion hochwertiger tierischer Nahrungsmittel durch eine optimierte Nutztierzüchtung erarbeitet. FUGATO bündelt die Vernetzung der nationalen Kompetenzen aus den Bereichen Tierzucht, Tiermedizin und Bioinformatik.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Eckhard Wolf
Forschungsdekan der Tierärztlichen Fakultät
Tel.: 089 / 2180 - 76801
E-Mail: ewolf@lmb.uni-muenchen.de

Luise Dirscherl | idw
Weitere Informationen:
http://www.lmb.uni-muenchen.de

Weitere Berichte zu: BMBF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht UKE-Wissenschaftler erforschen frühe Weichenstellung für komplexes Lernen
13.11.2018 | Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

nachricht Digitalisierung: Schulprojekt des Zweckverbandes Breitband Altmark geht in die Auswertungsrunde
02.11.2018 | Zweckverband Breitband Altmark (ZBA)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics