Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Vier neue NRW-Forschungsschulen: TU Dortmund ist erfolgreichste Universität im NRW-Förderprogramm

19.03.2008
Mit vier Bewilligungen bei ihren fünf gestellten Anträgen konnte sich die TU Dortmund im Förderprogramm Forschungsschulen des Landes NRW durchsetzen. Damit ist die TU die erfolgreichste Universität im Programm, als einzige Hochschule kann sie vier bewilligte Forschungsschulen vorweisen.

Ab Oktober werden die Forschungsschulen "Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften", "Education and Capabilities", "Energieeffiziente Produktion und Logistik" sowie die "Ruhr Graduate School in Economics" bis 2013 mit bis zu 500.000 € pro Jahr gefördert, ergänzende finanzielle Unterstützung kommt aus der TU.

Ziel der Forschungsschulen ist eine strukturierte Promotionsförderung in wissenschaftlichen Exzellenzbereichen, die auch ausländische Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an die TU ziehen soll.
Forschen mit Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften
Die Forschungsschule "Forschen mit Synchrotonstrahlung in den Nano- und Biowissenschaften" hat das Ziel, Lösungsansätze für grundlegende und anwendungsbezogene Problemstellungen aus Physik, Chemie, Biochemie und Medizin mit dem Einsatz hochintensiver Synchrotronstrahlung zu erarbeiten. Durch die Dortmunder-Elektronenspeicherring-Anlage DELTA an der TU steht eine leistungsfähige Quelle zur Verfügung, an der die wesentlichen strukturellen und spektroskopischen Untersuchungen mit Röntgenstrahlung durchgeführt werden können. Neben der Sprecherhochschule TU Dortmund sind an der Forschungsschule die Universitäten Bochum, Wuppertal und Siegen, das Forschungszentrum Jülich sowie das Dortmunder ISAS-Institute for Analytical Sciences beteiligt.

Education and Capabilities

... mehr zu:
»Forschungsschule

Gemeinsam mit der Universität Bielefeld trägt die TU Dortmund die Forschungsschule "Education and Capabilities". Im Mittelpunkt des innovativen Forschungs- und Ausbildungskonzepts für Promotionsstudien steht eine Längsschnittstudie, die erstmals die Auswirkungen differenter Lern- und Bildungschancen beim Übergang von der Schule in die Arbeitswelt unter dem Aspekt der Verwirklichungsgerechtigkeit untersucht. Die international ausgewiesene Expertise der beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler garantiert eine exzellente theoretische und methodische Doktorandinnen- und Doktorandenausbildung im Bereich der komplexen Prozesse von Bildung, Erziehung, Lernen und Kompetenzerwerb.

Energieeffiziente Produktion und Logistik

Die Forschungsschule "Energieeffiziente Produktion und Logistik" betrachtet die gesamte Prozesskette von der Produktplanung und -entwicklung über die Fertigung bis hin zu fertigungsstätteninterner und -übergreifender Logistik unter den Gesichtspunkten Energieeffizienz und CO2-Minderung. In ihr werden Forscherinnen und Forscher aus den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik, Produktentwicklung und Produktionstechnik sowie Logistik- und Materialwissenschaften eng zusammenarbeiten. Die Forschungsschule ist eine Einrichtung der Engineerung Unit Ruhr, der gemeinsamen virtuellen Fakultät der Maschinenbaufachbereiche der TU Dortmund und der RU Bochum.

Ruhr Graduate School in Economics

Die "Ruhr Graduate School in Economics" (RGSEcon) ist eine gemeinsam getragene Forschungsschule der Universitätsallianz Metropole Ruhr mit dem Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Essen. Die Forschungsschule ist eine Neuausrichtung und Weiterentwicklung der erfolgreichen RGS Econ, die bislang im Rahmen des Landesprogrammes "International NRW Graduate Schools" gefördert wurde. Die Forschungsschwerpunkte liegen in der theoretischen Modellierung und ökonometrischen Analyse realer wirtschaftlicher Probleme offener Volkswirtschaften. Die "Ruhr Graduate School in Economics" führt auf innovative Art und Weise die universitäre Grundlagenforschung und die problemorientierte, empirische Forschung zur Politikberatung auf Seiten des RWI zusammen. Sie ermöglicht so moderne Doktorandinnen- und Doktorandenausbildung auf höchstem internationalen Niveau.

Ole Lünnemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dortmund.de/

Weitere Berichte zu: Forschungsschule

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neue Lernwelt durch VR-Technologie
16.04.2019 | Universität Witten/Herdecke

nachricht Studie zu Perspektiven der beruflichen Bildung 2040 – Flexibilität schaffen
15.04.2019 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics